1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Weg von Kabel hin zu HDTV SAT

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Capatin Kirk, 7. März 2008.

  1. Capatin Kirk

    Capatin Kirk Neuling

    Registriert seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    3
    Anzeige
    Hallo Zusammen,

    ich bin wie der Profi sieht neu hier, weil ich verzweifelt FACHLEUTE!!! suche zum Thema Sattechnik.
    Ich bin ein Freund guter Technik und bereit, den einen oder anderen Euro für gute Quali in die Hand zu nehmen.
    Ich wohne in einem Haus im WW (da pfeift der Wind!! zu ...) und habe daher lange Zeit keinen Mut gefaßt einen Satanlage zu erwerben, daher Kabel....
    Da aber an eine technische Innovation in unserer Region laut Aussage des Netzbetreibers in Absehbarer Zeit nicht gedacht ist, habe ich nun den Entschluß gefaßt eine Änderung herbei zu führen.
    Meine Eckdaten: Haus freistehend
    keine Dachlösung wegen paßt nicht zum Haus
    Hifi Freund, daher wichtig gute Empfangsqaulität und gute Tonqualität
    Ideee Betonfundament in den Garten Super Schüssel an massiven Grundträger, gutes Kabel da Leitungslänge ca. 40m
    Receiver HS 8100 CIPVR
    Schüssel FUBA 85cm wegen dem massiven Arm ...oder??
    LNB weiß nicht

    übrigends, wir haben Bedarf, 2 Räume zu versorgen, daher habe ich mir über leget, die Anschlußkabel dirket mit dem Receiver zu verbinden wegen den Verlusten...
    Nun das wars für erste ich hoffe es gibt hier im CHat jemanden, der sich mit dieser Thematik anfreuden kann, ich würde mich freuen,

    es grüßt Euch freundlichst

    Capatin Kirk:winken:
     
  2. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Weg von Kabel hin zu HDTV SAT

    Erstmal must du wissen welche Satelitenpositionen du empfangen willst. Suche hier mal unter dem Begriff "Multifeed".
    Weil auf Astra 19,2° gibts nicht sonderlich viel in HD.

    Unnötig. Bei der Anlage kannst du Problemlos ne Antennedose verwenden.
    Und am besten gleich zwei Kabel pro Dose legen. Dann kannst du in Zukunft problemlos Twin Receiver verwenden.

    Viel wichtiger in dem Zusammenhang ist das du dir das Kabel zwischen Dose und Receiver selber anfertigst (ein Stück deines Antennenkabels (was du auch verlegst) und zwei F-Stecker ranschrauben). Denn die fertigen Verbindungskabel sind oft minderwertig.

    cu
    usul
     
  3. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Weg von Kabel hin zu HDTV SAT

    In der Regel reißt dir selbst bei einer billigen Gibertini Antenne eher die LNB Aufnahme ab, als daß der Feedarm abknickt. Und der Vorderteil der Fuba ist auch nur aus Massivplastik worin ein Schräubchen die LNB Aufnahme aus Plastik hält.
    Einen voll verstärkten Feedarm, ganz ohne Plastikkomponenten, bekommst du nur von Kathrein oder Hirschmann (Serie HiQ).

    Gruß Indymal
     
  4. Capatin Kirk

    Capatin Kirk Neuling

    Registriert seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    3
    AW: Weg von Kabel hin zu HDTV SAT

    Hallo das ist ja mal ne Info,

    ich war von einer unzerstörbaren Konstruktion ausgegagen, so wie der Bügel aussieht..:rolleyes:
    danke für den Tipp
    Hirschmann ist als das Maß der Dinge.
    Wie steht es denn mit dem Weg 40m durchs Gelände kein Problem?
    :confused:
    bis später
    Gruß
     
  5. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Weg von Kabel hin zu HDTV SAT

    40 Meter ist normal kein Problem. Nimm aber am besten schwarzes Satkabel dafür und nicht das normale weisse PVC Kabel, da dies eigentlich nur für den Innenbereich konzipiert ist und bei permanenter Feuchtigkeit schnell undicht werden kann.
    Oder noch besser gleich Erdkabel, was auch bezüglich der Dämpfung noch Vorteile hätte.

    Hab übrigens nochmal nachgeschaut...
    Fuba hat seit einiger Zeit nachgebessert und den Plastikansatz samt LNB Halter gegen Massivalu getauscht. Somit also auch recht stabil, wenn du keinen alten Ladenhüter erwischt.
    Maximale Windgeschwindigkeit (vor bleibenden Schäden) wird mit ca. 140km/h angegeben.
    Kathrein liegt bei 190km/h und Hirschmann gibt nur einen Staudruck von 1100 N/m² an, was wiederum 140 km/h entsprechen würde.

    Gruß Indymal
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. März 2008
  6. Capatin Kirk

    Capatin Kirk Neuling

    Registriert seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    3
    AW: Weg von Kabel hin zu HDTV SAT

    also habe ich mir hier doch was vernünftiges ausgesucht?!?!

    Was ist den von den LNB´s zu halten? Sind die best of oder geht da nichts besseres aus bautechnischen Gründen dran?

    Ich hab schon daran gedacht das Teil direkt bei Fuba im Werk zu kaufen ggf. kann man ja hier einen guten Deal machen...

    Erdkabel, vielleicht dumme Frage aber kann man das denn bis an die Dose legen? Wie dick denn so ein Kabel, und wo bekommt man das her "Link?""

    bis später

    Gruß
     
  7. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Weg von Kabel hin zu HDTV SAT

    Ich sachs mal so...
    Das Wichtigste an einem sturmreichen Standort ist natürlich eine sehr solide Antenne und das wird die FUBA mit Sicherheit leisten. Selbst die Plasteversion dürfte sich so schnell nicht zerlegen, solange man nicht gerade auf dem Gipfel eines freistehenden Berges oder im ungeschützten Flachland wohnt.

    Die Krux ist nur, einen hochwertigen 40mm LNB zu bekommen. Und so einen gibt es heutzutage wegen dem Preisdruck praktisch nicht mehr.
    Wirklich hochwertige LNBs gibt es nur noch von Kathrein und Astro Strobel, die allerdings keinen 40mm Feed haben.
    Alles andere ist billige Massenproduktion, aus Asien (meist China) und Osteuropa.

    Deshalb habe ich an meine Technisatantenne auch ein Kathrein LNB adaptiert, da ich bei einem ansonsten früher oder später zu erwartenden Defekt wesentlich mehr Aufwand für den Austausch investieren müsste, als der Mehrpreis für den LNB ausgemacht hat.

    Und um wirklich das Maximale aus der Anlage heraus zu kitzeln, habe ich mich trotz weniger Empfangsplätze für einen Quattro LNB + aktivem Multischalter entschieden, da dies immer noch das Zuverlässigste und empfangstechnisch Optimum darstellt.

    Zu den Kabel hier mal einen Link: Klick
    Dort siehst du recht gut die Anwendungsgebiete der einzelnen Kabeltypen und deren Eckdaten.
    Erdkabel wie das LCM 17 haben eine wesentlich geringere Dämpfung als normale Kabel, sind aber nur ein klein wenig dicker, was lediglich bei der Wahl der F-Steckern zu beachten ist.

    Gruß Indymal
     
  8. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    Liebe Community,

    Captain Kirk schrieb:
    Hallo Star-Trek-Freund - wie für alle Kabel-Kunden, die den Kaffee auf haben, gilt:

    Die Antenne ist im Prinzip Nebensache. Am Anfang steht die Frage: was will ich sehen?

    WW steht vermutlich für Westerwald. Falls ja - dann gehörst Du zu den glücklichen Gewinnern, die Astra 2 D sehen können.

    [​IMG]

    Siehe dazu das Posting von Usul.

    Ich persönlich möchte die englischen Programme nicht mehr missen. Sei es wegen der phanatstischen Serien (Lost - nur mit Abo, Heroes - auch in HD oder Supernatural - ITV 2), sei es wegen der werbefreien Spielfilme auf BBC 1-3 oder einfach wegen der guten, weltweiten Nachrichten-Berichterstattung.

    Bei der ganzen Diskussion über Kabel und IP-TV wird immer übersehen, dass Satelliten-TV der einzige Empfangszweig ist, auf dem es eine gute Auswahl von Programmen in englischer Sprache gibt.

    Was nützen mir 20 Sender in arabischer Sprache auf Hotbird, wenn ich nur Englisch und Deutsch spreche?

    Nächster Punkt:

    Aus welchen Gründen Du die Antenne(n) nicht auf's Dach tun willst, hab' ich nicht verstanden.

    Ansonsten schraub die Antenne(n) doch an die Hauswand!
    Es gibt VIELE Radioprogramme über Satellit. Zum Beispiel die Schweizer - also doch HotBird... [​IMG]
    Ich bleibe bei meinem Humax HD 1000 - der kann wenigstens BBC HD darstellen, und das ist für HDTV-Freunde in Rheinland-Pfalz nun mal das wichtigste (kostenlose) HD-Programm.

    Indymal schrieb:
    Ich würd' das nicht machen. Ich würd' das Ding an die Hauswand klatschen - und fertig.

    Nochmal: eine reine Astra 19 Antenne ohne Multifeed und ohne ausländische Smart Cards ist dem KDG-Kabel bezüglich der Programmauswahl unterlegen. Die Firma Kabel Deutschland speist inzwischen zahlreiche TV-Programme von Hot Bird und anderen Satelliten ein, die es über Astra 19 nicht gibt.
     
  9. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.452
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Weg von Kabel hin zu HDTV SAT

    Erdkabel sollte auch bis zur Dose geführt werden können - http://www.precon.com/sat/zubehoer/satkabel.htm
    Vollste Zustimmung auch in Bezug auf die Fubaantenne. Davon werkeln mehr als ein Duzend an/auf Flachdächern / Haus/Garagenwänden/in Gärten. In Gärten dann - wenn Bäume die freie Sicht (bei Wandmontge/Flachdach) zum Satelliten verhindert hatten.

    Aber auch die 88er Trix blieben von Lothar, Kyrill und Emma völlig unbeeindruckt. Nur wenns unumgänglich war, erfolgte die Montage auf Spitzdächern. Das wurde allerdings allein wegen der Erdung meinem Profi-Amigo übertragen und da werkeln dann auch Kathreinanlagen mit den Katrein LNBs, versteht sich.

    Über Spaun MS aber auch über ein Alps/Smart Single LNB haben eigene Tests ergeben, dass selbst Kabellängen über 70m keine gravierende Verschlechterung der Werte BER/SNR(C/N) ergaben. SIG war zwar niedriger, aber selbst bei Sauwetter war weiterhin Empfang gegeben.
    Wenn möglich und keine großen Umwege erfolgen müssen, sollte ein Erdkabel paralell zu Grenzen/Zäunen, ect. geführt werden. Kabel möglichst tief verlegen. Deutlich tiefer als 40cm(die EVU und BK Netzbetreiber verlegen ca.70cm tief)und wenn quer durchs Gelände verlegt werden muss, das Kabel mit kleinen Kabelmerksteinen sichern/markieren.
     
  10. Grognard

    Grognard Guest

    AW: Weg von Kabel hin zu HDTV SAT

    Das stimmt so nicht Astro hat auch 40mm lnb's , wie das ACX645 und das ACX685, siehe hier http://www.ausschreiben.de/online/katalog/Astro/Astro.php, und das die lnb's von Kathrein und Astro nichts chinesisches haben ist schlichtweg ein Märchen , Märchen
     

Diese Seite empfehlen