1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wechselfestplatte und PC

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Jumpi, 13. Mai 2004.

  1. Jumpi

    Jumpi Neuling

    Registriert seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Bad Homburg
    Anzeige
    Hallo zusammen!

    Ich möchte Aufnahmen die ich mit einem Festplattenreciever gemacht habe auf einen PC übertragen.
    Welcher Wechselfestplattenreciever nimmt auf ein PC-lesbares Format auf, bzw. welcher tut das nicht.
    Welche Reciever sind empfehlenswert?

    Danke im Voraus für die Antworten

    Christian
     
  2. Karpatenharry

    Karpatenharry Senior Member

    Registriert seit:
    6. Juni 2003
    Beiträge:
    376
    Ort:
    Regensburg
    Hallo,
    ich denke, dass jeder Receiver die Rohdaten auf die Festplatte schreibt. Als eine Name.m2p . Wenn dein Receiver ein Netzwerkanschluss hat, kannst du deine m2p auch über das Netzwerk auslesen. Falls du dir die Datei sofort anschauen willst empfehle ich dir den Tsunami Filterpack (freeware). Einfach Installieren und sogar der Windowsmediaplayer kann die Datei lesen. Später kannst du sie noch mit Tmgenc in DVD,VCD,SVCD oder mp3 umwandeln. Jedenfalls funktioniert das auf jeden fall mit der Dreambox. Getestet habe ich das nur mit der DBox2 mit ähnlicher Software als bei der Dreambox.
     
  3. dvb-fan

    dvb-fan Junior Member

    Registriert seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Schweiz
    Man muss unterscheiden zwischen dem Festplattenformat (z.B. NTFS, FAT32) und dem Dateiformat (z.B. doc, mp3).

    Ausser der Dreambox verwenden meines Wissens alle Festplattenreceiver ein proprietäres Festplattenformat, das von den PC-Betriebssystemen nicht erkannt wird. Zum Auslesen ist also immer eine spezielle Software ("Ripper") erforderlich, die - falls überhaupt - in der Regel von dritter Seite entwickelt wird.

    Auch die Dateiformate sind meistens proprietär, d.h. keine reinen MPEG Transport- oder Programmstreams. Die einen zeichenen z.B. einen Multiplex inkl. Videotext und Untertiteln auf, die anderen demuxte Streams. Es ist deshalb mehr oder weniger ein Glücksfall, wenn sich eine gerippte Datei mit einem Softwareplayer fehlerfrei abspielen oder sogar zu einer DVD weiterverarbeiten lässt. Und was mit der einen Datei funktioniert, muss mit einer anderen noch lange nicht klappen.

    Ob und wie sich Aufnahmen von der Receiver-Harddisk rippen und digital weiterverarbeiten lassen, erfährt man in den einschlägigen Foren, insbesondere den Ripper-Foren bei Hyundai (=Digian=Kathrein) und Topfield. Die Hersteller ändern aber immer wieder einmal die Formate, dann läuft mit den bisherigen Ripper-Verfahren nichts mehr.

    Grüsse
    dvb-fan
     

Diese Seite empfehlen