1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

WDR: "Uns sind nur Investments erlaubt, die von keinem Ausfall bedroht sind"

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 23. Dezember 2008.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.309
    Zustimmungen:
    336
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Leipzig - Das aktuelle Programmjahr des WDR war besonders von der Verlegung der Sendung "Hart aber fair" in Erste Programm geprägt. Damit verlor der Sender eines seiner besteingeschalteten Formate.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. arte-neu

    arte-neu Talk-König

    Registriert seit:
    16. April 2007
    Beiträge:
    6.015
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: WDR: "Uns sind nur Investments erlaubt, die von keinem Ausfall bedroht sind"

    Tja, da ist der MDR doch weltoffener und risikofreudiger. Auch ein Totalausfall der Einlagen lässt da niemand aus der Ruhe bringen.
     
  3. Sebastian2

    Sebastian2 Guest

    AW: WDR: "Uns sind nur Investments erlaubt, die von keinem Ausfall bedroht sind"

    Was allerdings schon zig Jahre her ist...

    Das sich was ändern könnte ist aber anscheinend unmöglich in euren Gedanken ;).
     
  4. Kellerkind

    Kellerkind Wasserfall

    Registriert seit:
    30. März 2004
    Beiträge:
    7.283
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: WDR: "Uns sind nur Investments erlaubt, die von keinem Ausfall bedroht sind"

    Wann war die MDR-Anlage und wann ging sie verloren?
    Wie viele Jahre müssen vergehen damit man diesem Sender zugesteht, daraus gelernt zu haben?
     
  5. arte-neu

    arte-neu Talk-König

    Registriert seit:
    16. April 2007
    Beiträge:
    6.015
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: WDR: "Uns sind nur Investments erlaubt, die von keinem Ausfall bedroht sind"

    Es ist kein Gebashe gegenüber den ÖRR.
    Mal nüchtern betrachtet stellt sich schon die Frage, warum einige Anstalten ihre Gebührengelder in Anlagen investieren. Ich verstehe, dass Gebühren als Termineinlage geparkt werden und für Programm oder Infrastrukturen punktgenau abgerufen werden kann. Das ist absolut legitim. Aber Anlage in Investmentfonds und davon war die Rede, ob anlagensicher oder nicht, - was soll das?
    Anlagensicherung für Pensionen unterliegen bestimmter Vorschriften, dazu bedarf es dem Artikel nicht, folglich können diese wohl eher nicht gemeint sein. Um so schwerer fällt es mir, zu verstehen, warum Gebühren in Anlagenfonds (je nach Finanzlage - langfristig) investiert werden müssen. Das passt meiner Ansicht nach nicht zusammen. Sind es Werbegelder - ist es sicherlich legitim, wenn auch betriebswirtschaftlich fraglich.
     
  6. Kellerkind

    Kellerkind Wasserfall

    Registriert seit:
    30. März 2004
    Beiträge:
    7.283
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: WDR: "Uns sind nur Investments erlaubt, die von keinem Ausfall bedroht sind"

    Eine berechtigte Frage. Und der MDR ist zu Recht damit auf die Schnauze gefallen. Es war falsch und ein unnötiges Risiko. Aber es ist Geschichte, der Sender hat gelernt und ich wiederhole meine Frage nochmal: Wie lange werfen wir ihm das noch vor? Und wann war das eigentlich?
    Solange es nicht wieder passiert, sollte die Sache langsam nur noch die Funktion es mahnenden Beispiels haben und nicht mehr bei jeder Gelegenheit als Keule dienen.
     
  7. Sebastian2

    Sebastian2 Guest

    AW: WDR: "Uns sind nur Investments erlaubt, die von keinem Ausfall bedroht sind"

    @arte-neu
    Wie Kellerkind schon sagte ist das aber schon Jahre her das der mdr das gemacht hat.
    Und der artikel suggeriert auch nicht das der wdr das macht. Vor allem weil die DF aktuell keine Möglichkeit auslässt irgendwelche Fragen zur finanzkrise zu stellen. Und das ein sender Geld irgendwo parkt was er aktuell nicht benötigt ist sicherlich nichts schlimmes (es ist ja nunmal so das man nicht jeden Monat dieselbe summe benötigt). Und kommt im Grunde ja den Gebührenzahler zu gute. Solange man es risikoarm bzw. risikofrei (was eigentlich nicht funktioniert) anlegt. Und das tut der wdr ja.

    Deswegen kann man das durchaus wieder als das übliche abtuen.
    Vor allem weil du ja sogar noch ausweichst die frage von Kellerkind zu beantworten.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. Dezember 2008
  8. arte-neu

    arte-neu Talk-König

    Registriert seit:
    16. April 2007
    Beiträge:
    6.015
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: WDR: "Uns sind nur Investments erlaubt, die von keinem Ausfall bedroht sind"

    Die habe ich für eine rein rethorische Frage gehalten. Ebenso wie das Gebashe gegen RTL. Der Artikel suggeriert nicht wie von dir beschrieben, das Parken von Geldern (dagegen ist nichts einzuwenden), sondern von Investments. Darunter sind wohl nach allgemeiner Definition Engagements am Kapitalmarkt zu vertsehen. Dass das überhaupt zum Geschäft einer ARD Anstalt gehört - das stößt in der Tat bei mir auf Unverständnis.
     
  9. Sebastian2

    Sebastian2 Guest

    AW: WDR: "Uns sind nur Investments erlaubt, die von keinem Ausfall bedroht sind"

    Der Artikel suggeriert nur eins.
    Das dem WDR Investments erlaubt sind die risikoarm bzw. Investements erlaubt sind die KEINEN Verlust bedeuten können.
    Was man aus dieser antwort herauslist ist spekulation und nichts anderes.

    Und sicherlich gehört das anlegen von Geld nicht unbedingt zum Geschäft einer ÖRR Anstalt.
    Aber auch eine ÖRR muss genauso wie eine privatwirtschaftliche Firma auf unvorhergesehenes Vorbereitet sein.
    Und das kann man unter anderem mit dem anlegen von Geld, was Zinsen bringt, das Geld steigert etc.

    Man kann sicherlich etliches kritisieren.
    Nur das parken oder auch anlegen von Geld was übrig ist ist sicherlich nichts schlechtes.
    Und solange dadurch kein Verlust entsteht sehe ich auch keinen Grund das zu kritisieren.

    Mal abgesehen davon das es auch schon eine Investition sein kann regional ansässige Produktionsfirmen oder ähnliches zu unterstützen.

    Allerdings kann unter "Investments" auch das anlegen von Geld in Gebäuden und Grundstücken verstanden werden.
    Auch Lizenzen, Patente etc. gehören zur definition "Investment".
    Und auch das "Sparbuch" oder das "Tagesgeldkonto" fällt in diesen Begriff.
    Ja sogar die Investition in werbung und aus und weiterbildung ;).

    Es müssen NICHT immer aktien oder ähnliches sein.

    Deswegen nur an dieser antwort gleich so etwas wie beim MDR herauszulesen ist völlig unangebracht.

    Du sagtest ja selbst das man es "nüchtern" betrachten soll.
    Und wenn man es nüchtern betrachtet kann diese aussage sehr viel bedeuten.
    Und die definition die man aus dieser aussage herauslesen will nur spekulation sein kann.
    Und das ist dann nicht mehr "nüchtern".
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. Dezember 2008
  10. Kellerkind

    Kellerkind Wasserfall

    Registriert seit:
    30. März 2004
    Beiträge:
    7.283
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: WDR: "Uns sind nur Investments erlaubt, die von keinem Ausfall bedroht sind"

    Wie kann man nur was gegen RTL haben. Dessen Anführerin hat sich gerade zur Medienfrau 2008 wählen lassen, von einer Jury, der sie selbst angehörte. Angeblich hat sich aber nicht für sich selbst gestimmt.
    Ich kann es förmlich hören "Frau Shäferkordt, bitte verlassen sie den Raum. Wir wählen sie jetzt zur Medienfrau 2008."
     

Diese Seite empfehlen