1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

WDR-Redakteurin will gegen Kabarettist Somuncu klagen

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 11. Januar 2017.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    84.787
    Zustimmungen:
    295
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Wegen vermeintlicher Beleidigung will eine Redakteurin des WDR gegen den Kabarettisten Serdar Somuncu klagen. Der Sender sagte seiner Mitarbeiterin öffentlich seine Unterstützung zu und löste damit eine Diskussion um Zensur im TV aus.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. Fliewatüüt

    Fliewatüüt Guest

    Wegen "vermeintlicher Beleidigung" kann man nicht klagen.
     
  3. deekey777

    deekey777 Platin Member

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    2.692
    Zustimmungen:
    86
    Punkte für Erfolge:
    58
    "vermeintlich" bedeutet in diesem Zusammenhang, dass die Redaktion keine eigene Wertung geben will.
     
  4. Schnellfuß

    Schnellfuß Platin Member

    Registriert seit:
    7. Juni 2011
    Beiträge:
    2.090
    Zustimmungen:
    4.285
    Punkte für Erfolge:
    213
    Und schon ist es eine "Wutrede" Somuncus.
    Altbekanntes Mittel zur Diskreditierung anderer Meinungen, siehe Wutbürger.
     
  5. Fliewatüüt

    Fliewatüüt Guest

    Das ist mir klar.
    Dennoch sagt der Satz das nicht aus.
     
  6. Lt_Spock

    Lt_Spock Board Ikone

    Registriert seit:
    21. September 2009
    Beiträge:
    4.069
    Zustimmungen:
    1.057
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    Stellar Wind
    Vermeintlich heißt, dass die Tussi sich nicht sicher ist, ob es eine Beleidigung darstellt.

    Wenn sich die Henne richtig aufgeplustert hat wird er Richter sie hoffentlich mit einem präzisen juristischen Nadelstsich unter lautem Zischen aus dem Gerichtssaal befördern. Kann dann ja bei Erdowahn Asyl beantragen und eine Selbsthilfegruppe für humorlose beleidigte Leberwürste gründen.

    Schlimm nur, das dafür höchswahrscheinlich auch wieder Rundfungszwangsbeiträge veruntreut werden.
     
    FilmFan gefällt das.
  7. Fliewatüüt

    Fliewatüüt Guest

    Eben nicht.
    Wenn sie sich nicht sicher ist, kann sie nicht klagen.
    Denn eine Beleidigungsklage muss die getätigte Beleidigung klar bezeichnen.
    "Vermeintlich beleidigend" kann es nur für uns Dritte sein, nicht aber in der Klageschrift.
     
  8. atomino63

    atomino63 Platin Member

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.631
    Zustimmungen:
    2.526
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    beyerdynamic, canton, marantz, panasonic, pro-ject, sennheiser, sony, technisat
    Wer zensiert endlich diese aus öffentlichen Gebühren bezahlten und nicht fälschlich als vermeintliche bezeichneten Zensierer?!?
    Wider bessreen Wissens nicht die ganze Wahrheit sagen ist eben auch gelogen.
    Hauptsache ordentlich geflennt, wenn man aus entsprechender Ecke deswegen angepullert wird.
    Sowas kommt dann aber von sowas.
     
    FilmFan gefällt das.
  9. Lt_Spock

    Lt_Spock Board Ikone

    Registriert seit:
    21. September 2009
    Beiträge:
    4.069
    Zustimmungen:
    1.057
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    Stellar Wind
    Beleidigung ist ein Antragsdelikt und wenn die Staatsanwaltschaft nach dem Opportunitätsprinzip das Verfahren einstellt kann die Tussi immer noch eine Privatklage führen.

    Denn trotz fehlendem öffentlichen Interesse können ja durchaus Verletzungen der Indvidualinteressen vorliegen, welche eben von dem Strafverfolgungszwang der Staatsanwaltschaft ausgenommen sind. Und genau da können Prozesskosten beim Kläger auflaufen, da nicht der Staat (auf seine Kosten) anklagt.

    So wie ich das einschätze ist der Rechtsfriede über den Rechtskreis der Tussi nicht verletzt, was dann Privatklage bedeutet.

    Merh Infos dazu hier: http://www.schiedsamt.de/fileadmin/schiedsamtszeitungsarchiv/2002/Heft06/2002_S_121-128.pdf


    Nur mal so als Tipp: Eine Strafanzeige zu stellen ist immer kostenlos und eine feine Möglichkeit einen vermeintlichen Tatbestand juristisch beurteilen zu lassen.:D
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Januar 2017
  10. Mike91

    Mike91 Platin Member

    Registriert seit:
    22. Januar 2009
    Beiträge:
    2.382
    Zustimmungen:
    259
    Punkte für Erfolge:
    93
    Das ist Satire. Keine Beleidigung. :rolleyes:
     

Diese Seite empfehlen