1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wave Frontier T55/3 Grad Problem

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von BremsMann, 10. Juli 2004.

  1. BremsMann

    BremsMann Neuling

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    11
    Anzeige
    Hallo zusammen,
    ich habe schon einiges hier im Forum über das Problem gelesen. Auf der Homepage des Herstellers steht ebenfalls, dass nur ein Mindestabstand von 4,5 Grad zu realisieren sei. Trotzdem würde ich das Thema nochmal gerne aufgreifen.

    Im Moment habe ich eine Wave Frontier T55 mit 3 Invacoms ( die ich auch ungern austauschen würde) montiert. Empfangen würde ich gerne 19,2, 16 und 13 Grad Ost.

    Ich habe Gestern mal alle drei LNB's ganz zusammengeschoben. Einer der Äußeren hab ich 100prozentig auf den Astra ausgerichtet, die anderen Beiden so eng wie möglich zusammengeschoben und verschraubt. Nach einen Neu-Scan war die Situation so:
    Auf dem Astra wurden alle Programme gefunden. Der Eutelsat 16 Grad wurde gefunden (gelockt), aber es wurden lange nicht alle Programme erkannt. Der Hotbird 13 Grad wurde ebenfalls erkannt, aber hatte nachher Wackler im Bild.
    Alles in Allem kein brauchbares Ergebnis!

    Ich hab mir jetzt folgendes überlegt: Das Ganze ist aber blanke Theorie und ich hab keine Ahnung ob so was klappt.
    Wenn man die Äußeren beiden LNB's in sich verdrehen würde (also nicht auf der Schiene verschieben sondern drehen), könnte man die richtigen Winkel erschummeln. Also den Rechten nach rechts und den linken nach links.

    Meine Frage nun:

    Könnte so was gehen (Wahrscheinlich nicht)?
    Gibts ne andere Möglichkeit, um die 3 Positionen gemeinsam zu empfangen mit dem Equipment?

    Greez

    BremsMann
     
  2. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Wave Frontier T55/3 Grad Problem

    Wenn du die LNB's senkrecht stellst, müsste das eigentlich klappen, wenn du dann im Receiver die Polaristion H/V jeweils entpsrechend änderst.
     
  3. BremsMann

    BremsMann Neuling

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    11
    AW: Wave Frontier T55/3 Grad Problem

    Hallo BlackWolf,

    ich bin nicht so der Freak in Sachen SAT-Technik. Deshalb möchte ich nochmal nachfragen.
    Wie meinst du das mit dem senkrecht stellen, die LNB's kippen, also die Beschriftung auf die Seite stellen?
    Ich hab grad nochmal geschaut: Die LNB's stoßen vorne zusammen, nicht hinten. Ich komm also nicht näher zusammen.

    Was bewirkt das senkrecht stellen?

    Greez

    BremsMann
     
  4. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Wave Frontier T55/3 Grad Problem

    Naja wenn sie vorne zusammenstoßen haste trotz drehen keine Chance. Mit dem Drehen würde man "manuell" die Polarisation ändern.

    Und die Invacom's 'entkleiden' würd ich auch nicht machen. Tja. Da hilft wohl nur ne 2. Antenne oder ein Motor, ist eh vernünftiger als sone komische Wave-Frontier.
     
  5. BremsMann

    BremsMann Neuling

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    11
    AW: Wave Frontier T55/3 Grad Problem

    Hallo nochmal,
    ich hab jetzt mal folgendes gemacht:
    Ich hab die LNB's an die Halter so geschraubt, das ich mehr Platz in der Mitte hab. Das sieht so aus: Die Invacoms haben einen längeren Hals. Den LNB in der Mittehab ich ganz vorne festgemacht, die anderen Beiden ganz Hinten, somit bin ich ca. 2 Grad weiter zusammengerückt.
    Astra klar ist immer noch gut, der 13 Gradler ist jetzt auch perfekt (wahrscheinlich weil er so stark strahlt), ABER der 16er wird zwar immer noch gefunden aber nur 11 Sender. Der ist aber auf ca. 3,5 Grad an den Astra rangerückt.

    Der einzige der 11 Sender der nicht verschlüsselt ist kann ich ohne Probleme anschauen "Alsat TV"

    Kann das sein das der so schwach abstrahlt?

    Greez

    BremsMann
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juli 2004
  6. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Wave Frontier T55/3 Grad Problem

    Ja, Eutelsat W2 ist schon relativ schwach und kommt auch nix gescheites drauf...
     
  7. thowi

    thowi Guest

    AW: Wave Frontier T55/3 Grad Problem

    also ich nehme an Du hast Single Invacoms, weil mit Quatro oder Twin die viel größer sind sind schon die 4.5 Grad schon fast zum Vergessen.

    1 Grad Abstand sind auf der LNB Schiene der T55 14mm, das heißt das die 6.2 Grad von Astra zu Hotbird nur ca. 87mm ausmachen, das heißt die Köpfe der LNBs dürften nur 43 mm groß sein, selbst wenn bei so starken SATs wie Astra und Hotbird Du ca. 1 Grad nach aussen dazuschummeln kannst geht sich das mit den Köpfen der Invarcoms nicht aus (sind > 60m mm).

    Ausserdem gilt das nur wenn Du die LNBs ca. in der Mitte der Antenne hast, weil sonst sind Sie durch die Neigung in den LNB Haltern sogar noch weiter zusammen.

    Du benötigst also MINDESTENS 1 LMB mit engerem Feedhorn - nimm ein Alps Single LNB, das hat statt dem üblichen Trichterförmigen Feedhorn ein konisches 'Raketenfeed' - das hat auch den Vorteil, das wenn Du es nur etwas nach hinten schiebst schon mehr Platz machst für die Invacoms an der Aussenseite. Eine sehr günstige Lösung sind auch Goldstar Single LNBs (das Stück umd 9,90 EUR und haben recht kleine 50mm Köpfe und sogar 0.3DB wenigstens auf der Spezifikation)

    Bitte aber auch nicht versgessen das die LNB Halter auf der Schiene schon ca. 50 mm breit sind (3 LNBs hätten also 7,2Grad Abstand was noch halbwegs OK wäre) , die Ringhalter sind aber ca. 65 mm Breit (3 LNBs sind dann 9 Grad Abstand - daher auch die 4.5 aus den Wavefrontier Specs !).

    Wie Du siehst hast Du mit 3 Invarcoms also KEINE Chance brauchbares Signal für alle zusammenzubrigen, mit einem Alps das Du OHNE Standardhalter montierst (sondern mit Schiene, Schlauchbinder etc.) VIELEICHT, und nur mit 3 Alps und 2 Haltern und mittleres Fliegend montiert wird es eine brauchbare Konfig !

    Ideal wäre meines Erachtens z.B. für Astra oder Hotbird ein Monoblock 3 Grad LNB zu kaufen (sowas gibts bei Conrad für die Türkischen Sender auf 42 und 39!), für die 3. Position sollte sich dann evt. ein Invarcom ausgehen.

    Da ich ein ähnliches Problem beim LNB Kuscheln bei Thor und Amos hatte (1 und 4 Grad West) kann ich Dir noch einen anderen Trick verraten:

    Nimm LNBs mit 23 mm Feedhals und eine Laubsäge, mit der schneidest Du dann die 23/40 Adapterringe die dabei sind excentrisch aus (ca. 5mm vom Mittel einfach oben und unten eine Tasche schneiden dann hängt der 23mm Hals auf 3 Punkten Bombenfest), dann gewinnst Du 40-23=17mm (oder die Hälfte wenn das 2.LNB ein 40mm Hals hat) die Du die LNB trotz der breiteren Halterung näher zusammenkuscheln kannst - auf die 14mm/Grad umgerechnet sind das ziemlich genau die fehlenden 1.5 Grad um trotz der 4.5 Grad Limitierung durch die Halter die LNBs 3 Grad zusammenzuhaben !

    Ist fast eine perfekte Lösung, auch wenn Du mit der Laubsäge etwas üben mußt, aber es sind ja 5 Ringe dabei und du brauchst nur 1 oder 2 (ich habe 2 verschintten bevor ich es raus hatte), je nachdem wie viele LNBs mit 23mm Kopf Du zusammenschrauben willst.

    Wäre übrigens ein netter Tipp an Wavefrontier solche Excenter Ringe dazuzutun mit denen man 1.2 Grad ausgleichen kann :)

    Bei der 13/16/19 Grad Problematik hilft es aber nur Beschränkt, wobei es auch da hilft die Köpfe etwas auseinanderzuhalten indem man das Mittlere LNB etwas nach oben oder unten exzentrisch montiert, und dafür bei der Elevation Kompromisse macht, gescheit ist das aber auhc nicht und verschiebt nur das Problem.

    Also das ist alles was ich Dir aus meiner Bastelkiste mitgeben kann !

    PS: Für Astra/Hotbird sind die Invarcoms aber bei der T55 fast Verschwendung, ich würde die eher für Sirius und Thor (Nordic Beam), und evt. Astra 2 nehmen (besseres BBC falls bei Dir möglich), oder eben für den Osteropa Beam vom Amos falls wer Gulasch mag
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Juli 2004
  8. BremsMann

    BremsMann Neuling

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    11
    AW: Wave Frontier T55/3 Grad Problem

    Hallo Thowi,
    erst mal vielen Dank für deine sehr ausführliche Erklärung.

    Also ich hab aus deiner Erklärung gelesen das ich auf jeden Fall ein anderes LNB brauch. Ich hab auch mal nachgemessen, das ist genau so wie du sagst, 12 cm von 13 zu 19,2, das ist auf jeden Fall zu viel. OK ich schau mich nach so einem Monoblock um.

    Der geht aber sicher? Oder.

    Das andere ist: Ich hab Gestern gleich mal ein Paar Tests durchgeführt, und zwar einen LNB ganz auf die Seite geschraubt, so bei 16 auf der Schiene. Versucht hab ich dann den Astra zu empfangen, was kommt ist der Pro7 Block und ein paar Premiere Sender, ARD ist verzerrt und ZDF wird erst gar nicht gefunden. Was ich damit sagen will, die T55 funzt nur gut in der Mitte sonst kannste se in den Gulli werfen.

    Da sind 3 LNB's schon zuviel, braucht man nicht. Ich werd mich um dem Monoblock umschauen und wieder bescheid geben was rausgekommen ist.

    Wenn du eine fliegede Montage zu Hause hast, könntest du eventuell ein paar Bilder machen und hier posten, nur ne Frage, kann mir so was nicht vorstellen.

    Eventuell könnte ich das so aufbauen ohne weiter Geld auszugeben, da mehr Satelliten mit der T55 nicht so doll empfangbar sind.

    Greez

    BremsMann
     
  9. thowi

    thowi Guest

    AW: Wave Frontier T55/3 Grad Problem

    erst mal vielen Dank für deine sehr ausführliche Erklärung.

    Also ich hab aus deiner Erklärung gelesen das ich auf jeden Fall ein anderes LNB brauch. Ich hab auch mal nachgemessen, das ist genau so wie du sagst, 12 cm von 13 zu 19,2, das ist auf jeden Fall zu viel. OK ich schau mich nach so einem Monoblock um.

    Der geht aber sicher? Oder.

    >>>>>>
    Na ja selber habe ich es nie ausprobiert, aber schau Dir das Teil auf www.conrad.de an, sieht perfekt aus, allerdings sind dei 3 Grad dort für eine 80er Schüssel gedacht, das dürfte aber bei der Wavefrontier T55 durch den Doppelreflektor auf ungefähr den selben Abstand hinkommen.
    >>>>>

    Das andere ist: Ich hab Gestern gleich mal ein Paar Tests durchgeführt, und zwar einen LNB ganz auf die Seite geschraubt, so bei 16 auf der Schiene. Versucht hab ich dann den Astra zu empfangen, was kommt ist der Pro7 Block und ein paar Premiere Sender, ARD ist verzerrt und ZDF wird erst gar nicht gefunden. Was ich damit sagen will, die T55 funzt nur gut in der Mitte sonst kannste se in den Gulli werfen.

    > >>>
    Nein das stimmt nicht, was die Leute meist vergessen ist das Du da die LNBs aussen evt. schon ganz schön viel verdrehen mußt (Trotz Antnnendrehung) !!!

    Steht auch leider nicht in der Anleitung, aber Du solltest mit Triaxmens AZEL Rechner die Verdrehung des LNBs ausrechnen, und dann den Schüsseldrehwinkel abziehen.

    Einfaches Beispiel - für Astra & Euelsat bei mir in der Mitte kommt +4,5 und +3 Grad Tilt raus, also im Schnitt -4 Grad als Skew, das Kriegt die Schüssel als Verdrehung wenn Du gleich weit nach Links und rechts SATs haben willst (dann geht schön von 28E bis 5W).

    Astra 2 hat dann dann aber -10 Grad Tilt, Du must die 4 Grad der Schüssel noch abziehen, also das LNB um -14 Grad verdrehen - für die Richtung schau mal auf www.olbort.at da ist ein Bild von ner T55 unter Spiegel LNB Multischalter suchen. Für 5W kommen 18 Grad LNB Drehung raus, minus 4 = +14 Grad in die andere Richtung.

    Im Schnitt müssen die LNBs also bis zum Rand um mehr als 15 Grad verdreht werden - wenn Du zu faul zum Rechnen bist gehts auch einfach mit der Signalstärke am Receiver manuell drehen bis zum Maximum !

    Ist ein Anfängerfehler, habe ich anfangs auch falsch gemacht - gerade das aber nur eine Polarisation bei Dir so so stark leidet (Pro 7 und ZDV sind unterschiedliche Polarisation) ist ein Hinweis auf diesen Fehler !
    >>>>>

    Da sind 3 LNB's schon zuviel, braucht man nicht. Ich werd mich um dem Monoblock umschauen und wieder bescheid geben was rausgekommen ist.

    >>>>>>
    Achtung, das Teil Monoblock LNB wird mit Diseqc 1.0 geschalten, du mußt dann vorher einen 4er Diseq Schalter habe der uncommited ist und den Befehl durchläßt, ausserdem muss der Receiver Diseqc 1.1 und die Befehlswiederholungen können - also nicht gleich zum Conrad laufen !
    >>>>>>

    Wenn du eine fliegede Montage zu Hause hast, könntest du eventuell ein paar Bilder machen und hier posten, nur ne Frage, kann mir so was nicht vorstellen.

    >>>>>>
    Für ein Bild der Lösung mit Gibertini Schiene such hier im Forum, ich glaube jemand hat mal eines für die Wavefrontier gepostet. Meine Zwischenring Excenterlösung kann ich gerne mal abfotografieren, muss Dich aber um Geduld bitten, da ich Sie derzeit wieder abgebaut habe zu Gunsten von Thor (Amos ist nur lustig mit Ostsprachenkenntnissen und die Franzosen von 5W gibts anders auch)
    >>>>>>>>>>

    Eventuell könnte ich das so aufbauen ohne weiter Geld auszugeben, da mehr Satelliten mit der T55 nicht so doll empfangbar sind.

    > >>>
    Sie oben, das wir schon noch werden !

    Excenter Feed Bild kommt sobald ich Zeit habe, fliegende Montage habe ich aber nicht (Astra 16 habe ich zwar ausprobiert, ist nicht so aufregend, da es mir mehr ums Programm als um die SAT Positionen geht)

    Aber wie gesagt das mit dem Empfang stimmt nicht, gerade mit den Invarcoms kann man da erstaunlich viel rausholen - sogar der Amos geht, ich habe nur anfangs übersehen das der Europa Beam nur auf H Polarisation kommt und der Asien Beam nur V)

    Also nicht verzweifeln - ich hatte die T55 3 Wochen zum testen im Garten, erst als alles perfekt war kahm Sie aufs Dach !

    Jetzt geht Astra 2, Astra 1, Hotbird und Sirius & Thor mit Multischalterverteilung mit EMP Centauri Switch 17/8 eigentlich perfekt. Mit Single LNBs habe ich sowas für eine Bekannten gemacht und das geht auch gut, wegen der 4er Limitierung nimmt man zwischen Sirius und Thor ein 22kHz Relais ohne 22kHz Block, da Sirius praktisch nur im High Band sendet und Thor (fast) nur im Low band, dann gehen alle 5 Positionen mit Diseq 1.0 ohne Probleme.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Juli 2004
  10. BremsMann

    BremsMann Neuling

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    11
    AW: Wave Frontier T55/3 Grad Problem

    Hallo nochmal,

    WOW das muss ich erst mal verdauen. Wenn nur alles im Leben so gut erklärt wäre wie das. Vielen vielen Dank.
    Ich hatte Gestern schon dedacht ich hab einen Müll gekauft, aber dem ist wohl nicht so.
    Ich werd mich gleich mal Morgen dranmachen, das Ding nochmal einzustellen. Leider hab ich die nötigen Materialen nicht um das alles auszurechnen, heisst ich weiss nicht mal um wieviel Grad ich die Antenne gedreht hab.
    Ich werd wohl dden LNB drehen bisses passt.
    Mir reicht nämlich auch grad 19,2 Ost und 7 west, denn da kommt ein Araber, weiss grad net welcher aber die übertragen die Copa Amerika live und FTA. Auf 26 Ost kommt der zwar auch, aber da ist das Dach dazwischen.

    Danke nochmal

    und Gruß

    BremsMann

    Noch was vergessen: Um besser zu suchen, auf welchen Wert muss ich besonders achten, oder besser was ist das beste Indiz fürn guten Empfang.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juli 2004

Diese Seite empfehlen