1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Was taugen Kabelverstärker?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von jenni, 4. Oktober 2006.

  1. jenni

    jenni Junior Member

    Registriert seit:
    9. Dezember 2005
    Beiträge:
    117
    Anzeige
    Hallo,
    folgendes Problem:
    Bei einem digitalen Kabelverstärker beträgt die Signalstärke nur ca. 60%. Nun hat mir eine Bekannte geraten, doch selber einen Kabelverstärker zwischen Wandbuchse und Receiver zu schalten. Die würde es bei ebay geben.
    Taugen die Dinger etwas? Worauf muss ich achten?
    Danke!
    P.S.: Ich weiß, dass ein Hausanlagenverstärker wohl effektiver und besser wäre. Mein Vermieter will aber partout einen solchen nicht einbauen.
     
  2. jo-nas

    jo-nas Senior Member

    Registriert seit:
    11. Juni 2006
    Beiträge:
    171
    AW: Was taugen Kabelverstärker?

    Sooo schlimm sind 60% Signalstärke eigentlich gar nicht, wie ist denn dein Wert für die Signalqualität? Solange die OK ist, reichen theoretisch auch noch 1% Signalstärke.
    Wichtiger als die Stärke an sich ist eher das Verhältnis zwischen Signal und Rauschen. Bei einem von Anfang an stärkeren Signal ist die Stärke der über die Kabelstrecke eingestreuten Störungen prozentual geringer, verstärkst du das Signal hingegen erst am Ende, verstärkst du die unterwegs eingefangenen Störungen mit und hast keinen qualitativen Vorteil.
    Wenn du allerdings hinter dem Verstärker in der Wohnung noch ein längeres Kabel hast, dann bringt dir so ein Ding evtl. doch was.
     
  3. EWL

    EWL Silber Member

    Registriert seit:
    15. Mai 2006
    Beiträge:
    519
    Ort:
    Berlin
    AW: Was taugen Kabelverstärker?

    Ein Kabelverstärker nach Deiner Wanddose ist ein zwefelhaftes Unterfangen.
    Vermutlich zahlst Du einen Beitrag für Kabel-TV, womit Dein Anrecht auf eise ausreichende Signalstärke an Deiner Dose verbunden ist.
    Versuche mal, Dir einen Rat beim zuständigen Kabelprovider zu holen.
     
  4. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    AW: Was taugen Kabelverstärker?

    Hallo,


    das ist ja hier teils haaresträubend und führt in aller Regel nicht zum Erfolg!

    Digitale Kabelverstärker gibt es grundsätzlich nicht, denn dem Verstärker ist es egal, ob er ein analoges und digitales Signal verstärkt!

    Ein Hausanschlußverstärker (HVA) gehört als erstes Bauteil hinter den HÜP (Hausübergabepunkt). Hierbei ist es wichtig, daß dieser für einen Frequenzbereich bis 862 MHz ausgelegt ist, neben dem Pegelsteller möglichst auch einen Entzerrer (zum Ausgleich der Pegelschräglage zwischen niedrigster und höhster Frequenz über die Kabelstrecke zwischen letztem Streckenverstärker und HÜP) besitzt. Ob dieser nun auch rückkanaltauglich ist bzw. ein solcher Verstärker benötigt wird???

    Ein richtig konzipiertes Hausverteilnetz berücksichtigt unterschiedliche Kabellängen. Dies geschieht per richtig eingestelltem Verstärkerausgangspegel, Wahl der Abzweiger/ Verteiler (je nach System) und daraus folgend der Anschlußdosen wird es auch keine Probleme geben.

    Die Angaben von Signalqualität und -stärke ist leider nicht immer geeignet tatsächlich Auskunft zu geben über die Gesamtsituation. Bei Geräten mit Anzeige des Signalrauschverhältnis ist dies eher möglich, wobei auch diese kein Meßgerät ersetzen.
    Die Signalqualität sollte stets bei 100% liegen, aber ob nun die Signalstärke von 40, 50, 60 oder 70% ausreichend sind, kann man nur vor Ort bei der Nutzung beurteilen.

    Wie schon geschrieben, kein Verstärker nach der Anschlußdose einsetzen--> bringt im Regelfall nichts.

    Der Kabelprovider ist nur bis zum HÜP zuständig, während das Ausverteilnetz dem Eigentümer obliegt und er div. Fachfirmen (hoffentlich gibt es da die richtigen) beauftragt.

    Ist denn überhaupt ein HVA eingebaut? Wenn ja, so wäre es interessant zu wissen welche Daten er aufweist.
     

Diese Seite empfehlen