1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Was leistet USB/firewire an Sat-Receivern?

Dieses Thema im Forum "Heimkino-Kaufberatung" wurde erstellt von stefkro, 14. Dezember 2005.

  1. stefkro

    stefkro Neuling

    Registriert seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    16
    Anzeige
    Im Vorjahr bin ich knapp einer Geldvergeudung von mehr als EUR 900,- für einen Panasonic DVD-Brenner mit "firewire"-Anschluß (iLink) entgangen, weil ich kurz vor Kauf merkte, dass die unseriösen Multis Schnittstellen "kastrieren", damit sie nicht mehr so funktionieren, wie man es am PC gewohnt ist. Kurzum, die firewire des Panasonic war zwar für Camcorder brauchbar aber für den PC unbrauchbar, da kastriert.
    ----
    Nur 5% der Sat-Receiver/Sat-Receiver+Recorder haben überhaupt einen USB bzw. firewire-Anschluß, was ich für einen techn. Skandal halte. Auch die veralteten, inzwischen unbrauchbaren USB-1 Anschlüsse tauchen bei brandneuen Geräten noch auf, die seltsamerweise von Redakteuren zu den "Topgeräten" und "Testsiegern" hinbewertet werden !!

    Frage(n):
    1.) Bei welchen Sat-Receivern/Rekordern kann ich meinen USB-Stick verwenden, sodass der Stick-Inhalt (Videos, mp3) mit Sat-Receiver/Recorder gelesen und abgespielt werden kann?

    2.) Bei welchen Sat-Receivern/Recorder kann ich meine externe firewire-Festplatte anschließen, sodass der Sat-Receiver/Rekorder die dortigen movies und mp3 abspielt??

    3.) Welcher Sat-Receiver/Rekorder produziert mir TV-Aufzeichnungen in mpeg4 (z.Bsp. DivX, xVid) ?

    4.) Welcher Sat-Receiver/Rekorder produziert mit mp3's vom Satzradio?

    danke im voraus
    lg Stef
     
  2. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Was leistet USB/firewire an Sat-Receivern?

    Stimmt, meiner kann auch meine Disketten nicht lesen. Ein Skandal, immerhin gibt es die 5 1/4" Disketten schon 20 Jahre. Das sollten die Firmen doch schon wirklich mal hinbekommen haben ;-)

    Jetzt mal ennsthaft: USB und Speicherkartenleser gehören in den DVD Player. Und warum sollte ein Receiver transcodieren können wenn eh kein Brenner drin ist.
    Weg mit dem USB und Firewaire Spielzeug aus den Receiver und her mit der Ethernet Schnittstelle. Was soll man mit dem USB/FW kram machen? Sich per 10 aktiver Verlängerungen (jedes mit Steckernetzteil) zum PC quelen oder den PC durch die gegend tragen?
    Wenn ich dann aus der Aufzeichnung ein DivX machen will kann das der PC tun. Das ist nicht Aufgabe von Receivern.

    cu
    usul
     
  3. stefkro

    stefkro Neuling

    Registriert seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    16
    TV-/Sat-Branche inkl. Redakteure 10 J. hinten?

    Man merkt es überall, dass Sat- oder TV-Leute (von Technisat, Kathrein, Topfield, etc.) technisch viele Jahre "hinten" sind. Das sieht man ganz gut an den Infrarot-Fernsteuerungen (Steinzeit) und an fehlenden USB-/firewire-Anschlüssen.

    Auch in diesem Beitrag. Da ist wohl noch nicht durchgedrungen, was mit firewire und USB -- seit vielen Jahren -- gemacht wird. U.a. auch bluetooth, WLAN,usw.

    Wenn ein Sat-Receiver aufzeichnet, wieso nicht in divx/mpeg4 oder in ogg/mp3? Da wären schon seine Aufgaben, die er seit Jahren nicht erfüllt !! (Wieso werden auf einer CD nur 16 Titel gespeichert, wenn locker 160 Titel in Topqualität drauf Platz haben? --- wieso brennt der Receiver auf eine DVD bloß 90 Minuten, wenn 900 Minuten in Topqualität drauf Platz haben?)




    Daher finde ich es erschreckend, dass Redakteure, die sich als Spezialisten ausgeben, Geräte zu Testsiegern "machen", die
    - keinen autom. Sendersuchlauf bieten (gabs schon 1980)
    - keine firewire/USB-Schnittstelle haben (gibts schon seit 1992)
    - Fernbedienungen immer noch auf Infrarot-Basis haben, eine Technologie, die seit 10 Jahren völlig veraltet ist.
    - kein DivX, kein xVid, kein mpeg4 bieten (gibts seit 1994)


    imho werden hier Wegwerfgeräte, die hunderte EUR kosten zum Testsieger "gemacht".


    So freue ich mich schon seit Jahren, dass ich kein Geld mit DVD-Hardware verschwendet habe, da die DVD für einen consumer immer schon unnötig war.

    Insofern vermisse ich noch die gesuchte Antwort, wo es Funk-Fernsteuerugnen für Sat und TV gibt. Is ja einfach warum: im Arbeitszimmer habe ich einen PC stehen und kann Sat-Sendungen damit aufzeichnen, ohne unnötige Hardware zu kaufen, wenn ich den Sat-Receiver "durch Wände" steuern kann.

    Ton&Bild "durch Wände" zu kriegen geht (seit 10 J.) mit den Videosendern bzw. fm-transmittern perfekt.

    Hätten Sat-Geräte eine "normale" USB-Schnittstelle, könne ein billiger USB-Stick mit bluetooth od.ähnl. die Anschaffung von EUR 200-600,- Geräten verhindern.
    lg stef
     
  4. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: TV-/Sat-Branche inkl. Redakteure 10 J. hinten?

    Au ja, klasse. Dann kauft man sich eien der kann Divx3. 1 Jahr Später kommt DivX4. Da will man natürlich nicht mit dem alten ineffektiven ram weiterarbeiten (wie du schon sagtest) also kauft man neu. 1 Jahr später kommt DivX5, da will man natürlich nicht...

    Und dann geh mal mit deien toll kompremierten DVD zu einem Bekannten um es dort anzuschauen wenn du zufällig die DivX Schiene hast und dein Bekannter hat auf WMV gesetzt.

    Unterhaltungelektronik mus kompertiebel sein. Und das geht halt nur wenn die Technik etwas länger lebt. Und damit ist sie zwangläufig immer veraltet. Aber immer noch besser als wenn man sich wegen jedem Medium was man abspielen will erstmal ein neues Gerät kaufen muß.

    Du scheinst zu vergessen das zu USB auch immer Treiber gehören.

    Auch wenn der Receiver USB hat kannst du da nicht einfach deinen Bluetooth Stick ransteken denn es sind bestimmt keine Treiber für diesen Stick in der Firmware. Das würde sich bestimmt keien Firma freiwillig antun.

    Du willst einen PC! Kein Problem: Die gibts auch Wohnzimmertauglich.

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2005
  5. Gorcon

    Gorcon Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.304
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Was leistet USB/firewire an Sat-Receivern?

    Was ist an Infrarot veraltet? IR ist für Fernbedienungen ideal da störungsfrei (im gegensatz zu Funk) und billig in der Herstellung. Mann kan sehr leicht die Codes auf andere Lernbare FBs übertragen was bei Funk nicht so möglich ist.
    DivX und deren derivate sind ungeeignet da es dafür keine einheitlichen Standard gibt (zumindest sind es viel zu viele).
    Das man damit nicht aufzeichnet ist ja auch gut so, denn so wird die Qualität nicht noch zusätzlich verschlechtert.

    Gruß Gorcon
     
  6. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.011
    Ort:
    Rheinland
    AW: Was leistet USB/firewire an Sat-Receivern?

    @stefkro
    Setz dich doch mit Materie mal etwas gründlicher auseinander, und dann überlege mal was so ein Gerät wie du es dir vorstellst kosten würde, und wieviel Leute wohl bereit wären diesen Betrag für so ein Gerät auszugeben.

    Dir scheint auch nicht klar zu sein wie die Geräte heute arbeiten, die nehmen keine Musik oder Filme auf, sondern die nehmen nur das auf was gesendet wird, die sogenannten Transportströme, und die sind nun mal in MPEG2 und MPEG1 Layer 2, und nicht in DivX oder MP3.
    Der Aufwand und die erforderliche Rechenleistung für einen DivX Encoder scheinen dir auch nicht klar zu sein.

    Wenn dich das Thema also wirklich interessiert, dann würde ich dir vorschlagen erstmal zu versuchen die heutige Technik zu verstehen. Wenn du einen entsprechenden Thread im Technik Bereich startest, wirst du sicher viel Unterstützung und Links erhalten, die dir dabei helfen die Grundlagen des digitalen Fernsehens zu erarbeiten. Wenn du damit durch bist, dann kannst du ja nochmal deinen Wunschreceiver, auf einer vernünftigen und bezahlbaren Basis, hier vorstellen.

    Gruß
    emtewe

    PS: Zu Frage 1. Der Technisat Digicorder S2 kann MP3-Files von einem angestecktem USB Stick wiedergeben, zu allen anderen Fragen fällt mir kein Gerät ein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2005
  7. stefkro

    stefkro Neuling

    Registriert seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    16
    AW: Was leistet USB/firewire an Sat-Receivern?

    Gerade weil ich mich mit der Materie beschäftigte, komme ich zu dieser Kritik (vielen Dank für Deinen Hinweis auf "Technisat Digicorder S2").

    Am Techniksat Digicorder S2 sieht man wunderbar, wie veraltet die "neue" Technik in Wahrheit ist. Sat&Kabel kritisiert zu recht, dass der Pseudo-USB derzeit nicht funktioniert -- die liefern "Luxus-Geräte"/high-end-Geräte aus, ohne dass die Pseudo-USB funktioniert. (Irgendwann wird's schon klappen - die lernen jedoch ein bißchen dazu, sonst hätte keiner USB/Firewire. Aber bei der geistigen Trägheit sind sie halt etwas zurückgeblieben).

    Infrarot-Fernbedienungen: die sind wohl ein Witz, wenn man von "high-end" oder "Luxus-Geräten" schreibt. Infrarot als Opa-Technologie hat den Nachteil, dass es *NUR* auf "Sicht" funktioniert -- weder durch Wände, noch durch einen Einbauschrank (2 cm Holz) funktioniert diese Opa-Technik.

    Kein Kfz, kein Auto wird per Infrarot auf-/zugesperrt - warum wohl? schnurlose Kopfhörer per Infrarot verschwinden (zurecht!); headsets (egal ob bluetooth oder sonstiger Funk) waren nie auf Infrarot; schnurlos Mikrophone waren nie auf Infrarot. Technologisch blamiert sich Technisat schon wieder gegen Lebensmittelhändler wie Aldi & Lidl (Marken: Tevion, Targa, Medion, ...) -- siehe z.Bsp. den DigiTainer - der hat schon lange die Fernsteuerung auf Funk.

    Infrarot gab's schon in der Zeit der S/W-Fernseher; da muß man ja froh sein, dass Technisat, Kathrein, usw. die Sat-Bilder in Farbe darstellen können.

    Sat-Receiver mit DVD-Brenner oder mit Festplatten (>300/400,- EUR) kannst Dir sparen, wenn Du einen bi-direktionalen Video-Sender einsetzt, der den Sat-Receiver (um EUR 45,-) mit dem PC im "Keller" oder Kinderzimmer verbindet. Ich suche gerade so ein Teil --- denn zwei uni-direktionale Videosender funktionieren technisch auch super, bringt jedoch ein Kabelgewirr.

    bei Audio: da gibt's um EUR 30,- tolle fm-transmitter, siehe ebay u.a.

    Bei www.shift.tv oder www.onlinetvrecorder.com kann man sehen, wo "vorne" ist --- bei Technisat, Kathrein & Co wo "hinten" ist.
    lg stef
     
  8. stefkro

    stefkro Neuling

    Registriert seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    16
    AW: TV-/Sat-Branche inkl. Redakteure 10 J. hinten?

    Nein - gerade nicht. Ich will KEINEN Couch-/Wohnzimmer-PC, weil ich generell überflüssige Geräte nicht will (ich hab ja schon einen modernen PC zuhause -- wieso denn redundant Geld rausschweissen?)

    Ich hab ja auch nicht zwei Autos (eines für den Winter, eines für den Sommer), sondern bleibe bei einem Kfz, das halt im Winter wie im Sommer laufen muß.
    Was Du da ansprichst ist mit Software-Updates ohnehin erledigt --- die hardware ändert sich da nicht. Also kein Problem.

    Übrigens: nimmst eine USB-Festplatte mit 80 GB (wie ich von LG) ist es wurscht, was meine Bekannten an Technik haben. Ich steck diese USB-Platte an jedem TV/VCR an (Adapter für Scart, usw. sowieso dabei) - an jedem TV !! - und voila - es funktioniert super !!

    Wer entscheidet denn eigentlich, ob mit dem alten unnötigen Platzfresser "mpeg2" oder das neue mpeg4 (divx, xvid, usw.) aufgezeichnet wird oder nicht. Wenn ich 400-600 EUR hinlegen soll, will ich das entscheiden.

    Gleiches auch bei Sat-Musik - da will ich bei 400-600 EUR selbst entscheiden, ob in mp3, etc. aufgezeichnet werden soll oder nicht.

    Die USB-Festplatten (heißen heute zum gleichen Preis sogar "Videoplayer") bringen Leistungen, wie es die Sat-Testsieger um 400-600 EUR nicht leisten, was ich halt schäbig bis veraltet ansehe.

    lg Stef
     
  9. stefkro

    stefkro Neuling

    Registriert seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    16
    AW: Was leistet USB/firewire an Sat-Receivern?

    Früher konnte es nur Infrarot geben, weil das Postmonopol Funk blödsinnigerweise verboten hatte. Infrarot war schon in den 70-/80-er Jahren dritte Wahl. Infrarot - ein echter Oldtimer wie Shellack-Schallplatten.
    Ist auch nicht ganz richtig: bei selten genutzten Funktionen hört die Lernfähigkeit auch bei EUR 100,- Hardware auf. Und: ich finde es ziemlich altmodisch, wenn ich einem modernen Haushalt 3, 4 und sogar 6 Fernbedienungen herumliegen sehe.
    Man merkt, dass Du sehr viele Presse-Aussendungen der Konzerne intus hast, die alles tun, um consumerfreundliche Standards (mp3, divx, xvid, ogg, usw.) zu verhindern, indem Sie - wie von Dir hier zitiert - Falschinfos massenhaft verbreiten.

    Aber es ist Dir sicher nicht entgangen, dass zukünftige Sat-Sendungen (um Jahre verspätet) in mpeg4 geliefert werden.

    mpeg2 ist genauso überholt wie mpeg1 und die DVD immer schon wie ein Abszess überflüssig gewesen (imho), sodass ich stolz bin, keine DVD-hardware jemals gekauft zu haben.

    Ich wette mit Dir: Du merkst zwischen meinen DivX-movies und Deinen DVD-movies bzw. mpeg2-movies am TV-Bildschirm sicher keinen Qual.Unterschied. Denn diese Wette habe ich schon 6-7 x gewonnen.

    lg Stef
     
  10. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Ort:
    Hannover
    AW: Was leistet USB/firewire an Sat-Receivern?

    wenn ein gerät divX 4 und 5 kann, dann kann es in der regel auch 3. und Xvid ist meist auch kompatibel.
     

Diese Seite empfehlen