1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Was kostet Transpondermiete?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von beiti, 6. Mai 2002.

  1. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.845
    Anzeige
    Mal eine sehr hypothetische Frage:

    Angenommen, ich möchte einen eigenen Sender ausstrahlen. Was kostet mich ein Transponder (analog oder digital) auf Astra oder Eutelsat? Man hört immer wieder, auf Eutelsat sei es billiger.

    Wie ist das mit den Digitalpaketen? Muß man die als Ganzes uplinken, oder kann man die Bestandteile auch einzeln hochschicken?

    Wie sind im Vergleich dazu die Einspeisekosten für die Kabelnetze (vorausgesetzt, man bekommt überhaupt einen Platz)?
     
  2. Michael

    Michael Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Erkner bei Berlin
    Technisches Equipment:
    DM800, AZBox HD, Elanvision, Openbox...
    geschätzte 7 Mio. pro Jahr.
     
  3. Roli

    Roli Platin Member

    Registriert seit:
    22. Oktober 2001
    Beiträge:
    2.181
    Ort:
    Saarbrücken
    Technisches Equipment:
    Echostar DSB-707FTA; Fortec Star Lifetime Ultra; DVB-S Karte SS2 mit ProgDVB und Blindscan-Tool by ALTX
    GI-50-120 Rotor von Golden Interstar Moteck Blechgröße 120 cm Laminas OFC-1200
    MTI LNB
    Empfangsbereich 62°Ost bis 45°West
    Die Transponder kosten bis zu 7 Mill.€ wie Micha schon schrieb. Das betrifft das die 19,2° Position der S.E.S.. Allerdings kosten nicht alle Transpnder 7 Mill.€. Die Transponder im 10.7 GHz-Bereich sind um einiges billiger, soviel ich weiß kosten die die Hälfte. Altkunden bekommen z.B. die Transponder billiger als Neukunden.
    Eutelsat ist generell billiger als die S.E.S.

    Die Digtalpakete werden bei der S.E.S. oder bei den Kunden (PW, Cnal+,...)generell als ganzes upgelinkt. Bei den Transpondern, die die S.E.S. selbst uplinkt, werden die Programme von der S.E.S. selber zusammengestellt(Richtfunk, analoge Transponder oder Abnahme von andere Satellitenpositionen) und als MCPC-Signal zum Satelliten geschickt.

    Bei Eutelsat ist das fast genau so. Die Pakete werden von den Anbietern(Telekom, Telepiu, Nova, Stream,...) zusammen gestellt und upgelinkt.
    Hotbird 4 und 5 bilden eine Ausnahme. Diese 2 Satelliten haben sogenannte Skyplextransponder an Board(ich glaube insgesamt 6 oder 7). Bei diesen Transpondern können die Programme einzelnen zum Satelliten upgelinkt werden. Die Skyplexmodule fügen die einzelnen Datenströme zu einem zusammen und schicken dieses als Paket wieder zur Erde.
    Dadurch kann der Uplink an verschiedenen Standorten stattfinden.
    Natürlich kann man komplette Transponder auch mit SCPC-(Einzelträger)Signalen bestücken, dadurch wird die EIRP allerdings geringer.
     

Diese Seite empfehlen