1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Was kostet der Einstieg ins Digitalfernsehen?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Ralfonso, 23. Januar 2008.

  1. Ralfonso

    Ralfonso Junior Member

    Registriert seit:
    8. August 2007
    Beiträge:
    48
    Anzeige
    Hallo,

    wir haben vier TV-Geräte im Haus und dazu einen analogen TV-Anschluss von UnityMedia. Eins der Geräte ist bereits mit einem DVB-C Receiver ausgestattet, da wir mal ein Premiere Abo hatten. Über den Receiver lassen sich die öffentlich-rechtlichen Programme digital empfangen. Da die Bildqualität des digitalen Signals besser ist, würde ich gerne komplett im Haus auf DVB-C umstellen. Dazu braucht natürlich jeder TV einen Receiver und dank Grundverschlüsselung der Privaten auch eine Smartcard.

    Verstehe ich das richtig, dass dafür PRO Gerät monatlich 3,90 Euro Gebühren anfallen? Es kann ja wohl nicht wahr sein, dass der Empfang von sogenannten FreeTV-Sendern kostenpflichtig wird und sich dadurch die monatlichen Kabelgebühren von rund 15 auf rund 30 Euro verdoppeln. :eek:

    Unter diesen Voraussetzungen käme ein Umstieg auf Digital-TV bei uns natürlich nicht im Frage. Was für ein Geschäftsmodell ist das denn? Wer macht so etwas bei mehr als einem Fernsehgerät pro Haushalt denn freiwilllig mit?

    Was ist eigentlich der Unterschied zwischen dem "analogen" und dem einen Euro günstigeren "digitalen" Anschluss von UM? Wir haben einen analogen Anschluss und empfangen darüber trotzdem die digitalen Programme der Öffentlich-rechtlichen. Werden beim Digitalanschluss die analogen Programme gesperrt? Oder was ist da der Unterschied?

    Viele Grüße
    Ralf
     
  2. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Was kostet der Einstieg ins Digitalfernsehen?

    Willkommen in der wunderbaren Welt des Digitalen Kabelfernsehens ;-)

    Ist ne reine Vertragssache.
    Die wollen in den Pressemitteilungen eine hohe Zahl von Digitalnutzern verkünden. Deshalb ist der "digitale Kabelanschluß" günstiger. Auf diese Weise wollen sie möglichst schnell auf viele "Digitalkunden" kommen.
    Denn wie du schon gemerkt hast gibt es ansonsten wenig Gründe freiwillig auf digital Umzusteigen ;-)

    Und du must mal nachschauen. Ein Receiver und eine "Free TV" SmartCard müssten da eigendlich im Preiß enthalten sein.


    BTW: Nicht die Bildquallität des digitalen Signals ist besser. Die öffentlich-rechtlichen Programme senden einfach digital in einer super Quallität. Die anderen Sender müssen nichts zwangläufig in der selben guten Quallität senden.
    Must mal im Internet suchen was andere DVB-C Nutzer bei UM über die Bildquallität der anderen Sender so sagen. Eine schlechtere Bildquallität kommt allen Beteidigten nämlich billiger.



    BTW: Wenn du ein eigenes Haus hast kommt generell der Umstig auf Satelitenempfang in Frage. Liegen die Antennekabel jetzt nicht passend (Sternverteilung) geht entweder übergangsweise ein Einkabelsystem. Oder du behälst den Sat Empfang im Hinterkopf um bei pasender Gelegenheit (z.B. wenn du eh Renovierst) schonmal die Antennenverkabelung (und dann auch gleich die Netzwerkverkabelung) für einen evtl. zukünfigen Sat Empfang zu legen.
    Ist immer schön wenn man die Verkabelung auf dem Stand der Technik hat. Dann kann man sich ggf. kurzfristig für den Empfangsweg der Wahl (KabelTV, Sat, DVB-T, IPTV) entscheiden.

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Januar 2008
  3. Ralfonso

    Ralfonso Junior Member

    Registriert seit:
    8. August 2007
    Beiträge:
    48
    AW: Was kostet der Einstieg ins Digitalfernsehen?

    Also habe ich das wohl doch richtig verstanden. Digitalfernsehen kostet somit monatlich mindestens 45 Euro inkl. GEZ und exklusiv irgendwelcher PayTV-Programme. Das ist echt krass. Es scheint wohl nicht im Interesse der Kabelanbieter zu sein, dass die Kunden auf Digital-TV umsteigen...

    Satellit ist bei uns (leider) ausgeschlossen. Alleine schon wegen der kostenaufwendigen Verkabelung. Und wer garantiert uns, dass die Grundverschlüsselung nicht in 5 Jahren auch über SAT Standard ist?

    Ich bin gespannt wie sich IPTV entwickelt. Warum funktionieren die IPTV-Receiver eigentlich ohne Smartcard? Ist es mit IPTV möglich 4 Receiver gleichzeitig zu benutzen?
     
  4. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.006
    Ort:
    Rheinland
    AW: Was kostet der Einstieg ins Digitalfernsehen?

    Gibt's bei euch DVB-T ?

    Das ist vielleicht eine Alternative für Zweit- oder Drittfernseher, ich habe auch nur ein Gerät an der Sat Schüssel, der Rest wird über DVB-T versorgt.

    Einfache Receiver gibt's regelmäßig im Angebot für 30-40 Euro, Antennen inzwischen unter 10 Euro.

    Gruß
    emtewe
     
  5. Ralfonso

    Ralfonso Junior Member

    Registriert seit:
    8. August 2007
    Beiträge:
    48
    AW: Was kostet der Einstieg ins Digitalfernsehen?

    Ja, gibt es, aber das Programmangebot ist dann noch stärker eingeschränkt, als im vorhandenen analogen Kabel, und die Qualität wird dank Artefaktbildung bei der hohen Kompression wohl auch kaum besser sein. :(
     
  6. karlmueller

    karlmueller Silber Member

    Registriert seit:
    22. Juni 2007
    Beiträge:
    936
    AW: Was kostet der Einstieg ins Digitalfernsehen?

    Wenn du etwas Ahnung von PCs, Netzwerk und Co. hast dann kauf dir D-Box 2 Receiver, hol dir den digitalen Anschluss und share die eine FreeTV Smartcard die du bekommst dann an alle deine lokalen D-Box 2 Receiver, dann kannst du auch mit 1er Smartcard unabhängig auf allen TVs schauen!

    Wenn du dich net so auskennst schau mal bei diversen SAT-Shops da gibt es auch Wireless Cardsplitter und CIs mit Cardsharing.

    Weis nur nicht ob die gängigen Cardsharing Lösungen mit disen neuen doofen UM Smartcards klar kommen wenn net musst du dann evtl. dir ne UM02 für 5 Euro Aufpreis / Monat besorgen aber das wäre dann wohl immer noch billiger als eine Smartcard pro Receiver!

    Und kommt mir jetzt nicht damit das das illegal ist, wer so unverschämt ist und für FreeTV Sender pro Monat und Receiver 4 Euro haben will dem geschieht es wohl recht, oder?

    mfg

    karlmueller
     
  7. Ralfonso

    Ralfonso Junior Member

    Registriert seit:
    8. August 2007
    Beiträge:
    48
    AW: Was kostet der Einstieg ins Digitalfernsehen?

    Ja, das ist unverschämt, aber der Aufwand dieser Lösung ist mir etwas zu hoch. Dann werde ich voräufig wohl erst mal beim analogen TV bleiben müssen. :(
     
  8. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Was kostet der Einstieg ins Digitalfernsehen?

    Bring die Verkabelung auf den Stand der Technik wenn du eh mal Renovierst (Du must ja nicht JETZT anfangen die Wände aufzureissen). Ansonsten wirst du ewig am Kabel festhängen nur weil du von deiner alten Verkabelung nicht wegkommst.

    Und? Mit der richtigen Verkabelung kannst du jederzeit (unter Beachtung der Mindestvertragslaufzeiten) den Empfangsweg wählen der dir am besten passt.

    Du kannst jetzt natürlich 20 Jahre vor Sat zurückschrecken weil du denkst demnächst kommt dort die Grundverschlüsselung ;-)
    Andere haben dann schon 20 Jahre Sat TV genutzt (ohne Grundverschlüsselung).


    Ich schaue seit mehr als 15 Jahren ohne Grundverschlüsselung und ohne monatliche Kosten TV über Sat (davon sei ca. 6 Jahren digital).
    Was ich da schon an Kabelgebühren gespart habe, davon könnte ich mir eine vergoldete Sat Schüssel in den Garten stellen ;-)

    Genauso wie Kabel TV, wenn nicht noch schlimmer (IPTV bietet sich ja nochmehr wie Kabel TV für solche Geschäftsmodelle (zahlen pro Gerät) an).
    Desweiteren brauchst du dafür auch die passenden kabel in den Wänden ;-)

    Weil du über deine Internetverbindung adressierbar bist.

    Kommt auch die Geschwindigkeit deines Internetzugangs an.

    Wobei sich bei IPTV die Bedingungen auch jederzeit ändern können. Niemand garantiert die das du auch hier zukünftig nicht pro Receiver extra zahlen mußt.
    Im Moment läuft ja bei IPTV immer noch die Versuchsphase. Mit dem Geldverdienen hat man da ja noch garnicht angefangen. Aber wenns mit dem Geldverdienen losgeht, dann werden sie versuchen es zu maximieren (genau wie die Kabelnetzbetreiber).
    Und die Kabel TV und IPTV Nutzer sind da nicht gerade in einer guten Lage.
    Die Sat TV und DVB-T Nutzer sind da von vornherrein schon in der besseren Position weil die Sender die Nutzer ohne Zwischenhänler beliefern und die Kunden auch garnicht kennen (also ist es schon mal schwerer ihnen eine Rechnung zu schicken ;-) ).

    cu
    usul
     
  9. karlmueller

    karlmueller Silber Member

    Registriert seit:
    22. Juni 2007
    Beiträge:
    936
    AW: Was kostet der Einstieg ins Digitalfernsehen?

    Also du hast ein eigenes Haus?

    Und dann Kabel???????

    Wie kommt man denn auf die Idee bei nem Eigenheim Kabel zu machen?

    Dann würde ich an deiner Stelle sofort SAT machen und wenns nur ne Einkabellösung ist oder die Kabel zunächst überputz laufen (haben wir überall so und wenn man das ordentlich macht und man keine übermäßigen Esthetik-Ansprüche hat verschandelt das auch net das ganze Haus) ist allemal besser als Kabel und billiger zudem auch noch!

    Kündige das verdammte Kabel, mach ne Schüssel mit Quad LNB aufs Dach (oder nen Qattro mit MS wenns zukunftssicherer sein soll dafür aber teuerer) und zieh die Coax-Kabel einfach irgendwie runter in die Zimmer und versteck sie in irgendwelchen Kabel Knälen oder klopf sie einfach mit Kabelschellen an die Wand.

    Wenn es geht wäre es noch einfacher und billiger die Schüssel nicht aufs Dach sondern an einer besser zugänglichen Stelle zu montieren (z.B. Garten, Garagendach etc.).

    mfg

    karlmueller
     
  10. Ralfonso

    Ralfonso Junior Member

    Registriert seit:
    8. August 2007
    Beiträge:
    48
    AW: Was kostet der Einstieg ins Digitalfernsehen?

    Ok, ok, ich werde das mit dem SAT dann doch noch mal überdenken. ;) Was wird mich das - abgesehen von den Receivern - etwa kosten? Müssen in jedem Fall neue Kabel verlegt werden? Für den Kabelanschluss liegt doch bereits Koax. Es wäre nicht optimal, wenn sich die Investition erst nach 10 Jahren amortisiert.
     

Diese Seite empfehlen