1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Was kommt nach 2006?

Dieses Thema im Forum "Digital Radio / DAB+" wurde erstellt von FB, 20. September 2004.

  1. FB

    FB Senior Member

    Registriert seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Bayern
    Anzeige
    Hallo,

    im Moment ist ja zum Thema DAB alles ruhig, Entscheidungen und daraus folgende Handlungen sind von der Wellenkonferenz 2006 abhängig gemacht worden, so daß man sich beruhigt zurücklehnen kann und der Dinge harren, die dann eventuell kommen werden.

    Mich interessiert etwas mehr der technische Aspekt, es besteht ja eine Chance, daß in 2006 mehr VHF-Kanäle für DAB zugewiesen werden. Das man gerade jetzt bei der Umstellung auf DVB-T wie hier in Bayern den Kanal 10 fest für TV mit einplant, ist etwas merkwürdig. Wie ist das z.B. mit den bestehenden DAB sendern? Können die ohne weitere Maßnahmen auch weitere Programme in einem anderen VHF-Kanal senden? Ist die Zuführung auf die DAB Sender dafür ausgelegt, bzw. gibt die Sender-Infrastruktur das her? Oder muß, nachdem in 2006 Entscheidungen gefallen sind, erst langwierig die Infrastruktur geplant, koordiniert, finanziert, bestellt und aufgebaut werden? In dem Fall würde es ja noch einige weitere Jahre dauern, bis etwas entscheidendes passiert. Ich denke, wenn das denn so ist, kann man DAB dann lieber eigentlich gleich zu Grabe tragen.

    Persönlich würde ich mir z.B. jetzt schon wünschen, daß alle L-Band Ensembles sofort auf Band III umgeschaltet werden. Im Moment findet z.B. ja hier in Bayern kein weiterer L-Band Ausbau statt, es geht das Gerücht, daß man gerne nach 2006 dieses komplett abschalten möchte. Grad hier im Münchener Raum hätten wir 11C und 11D zur Verfügung. Vielleicht kann man diese sogar bayernweit lokal nutzen, z.B als L-Band Ersatz?
     
  2. PapaJoe

    PapaJoe Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.423
    Ort:
    Königs Wusterhausen, Am Funkerberg
    Technisches Equipment:
    Artikel 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
    wer den, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind
    unter Strafe zu stellen.
    AW: Was kommt nach 2006?

    2007 !

    *duck* und *wech* ;):winken:
     
  3. FB

    FB Senior Member

    Registriert seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Bayern
    AW: Was kommt nach 2006?

    Ja, und genau das befürchte ich nämlich, in Bezug auf DAB, daß eben nur 2007 und sonst nichts kommt... aber Du hast recht, man muß es wohl mit Humor nehmen...obwohl ich lieber ein vernünftiges DAB Angebot hätte.


    Gruß
    Fred
     
  4. PapaJoe

    PapaJoe Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.423
    Ort:
    Königs Wusterhausen, Am Funkerberg
    Technisches Equipment:
    Artikel 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
    wer den, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind
    unter Strafe zu stellen.
    AW: Was kommt nach 2006?

    Ja, obwohl die meisten privaten bei DAB schon wieder ausgestiegen sind, habe
    ich hier in Berlin noch ein ganz vernünftiges Angebot. Aber wenn man sich die
    Entwicklung von DAB in den letzten Jahren so anschaut, möchte ich lieber
    gar nicht wissen, wie`s damit weitergeht! :eek::eek:

    Mein PersTel1 hat ja wenigstens auch noch UKW, aber der WaveFinder wäre
    völlig nutzlos und würde auch bei ebay nichts mehr bringen... Na warten wir's
    mal ab und sehen es nicht ganz so schwarz, denn eigentlich will ich mir ja bald
    fürs Auto ein Woodstock kaufen!? :winken:
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. September 2004
  5. DigiAndi

    DigiAndi Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    2.708
    AW: Was kommt nach 2006?

    In GB würdest du den sicher verscherbeln können... aber so weit "möchte" ich es ja nicht kommen lassen.;)
     
  6. dave1980

    dave1980 Gold Member

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.517
    Ort:
    Kleve
    AW: Was kommt nach 2006?

    Hallo,

    ich sehe die ganze Sache für die Zukunft recht positiv. Auf dieser so genannter Konferenz werden alle terrestischen Frequenzen neu vergeben. Das gilt ja nicht nur für VHF sondern auch für das UHF-Band. Zur Zeit kann man diese Entscheidung nicht treffen, da gerade das analoge TV (auch im VHF-Band) sich fast überall in Europa noch in der Übergangsphase befinden und somit ne Menge Frequenzen "verschwendet werden" Das wird nach den zurzeitigen Planungen bis 2006 so gut wie erledigt haben. Beim digitalen Empfang wird aufgrund der Möglichkeit des Gleichwellennetz nur noch ein Bruchteil der Frequenzen benötigt werden.

    Dann stehen 32 DAB-Bouquets (im VHF-Band plus diverse L-Bänder) zur Verfügung. Auch wenn der eine oder der andere Kanal noch für DVB-T benutzt wird, bleiben trotzdem noch 28 Bouquetsmöglichkeiten zur Verfügung.

    Es werden in Stockholm dann die Frequenzen, zwischen Landesgrenzen sowie im Lande wieder unterteilt, vergeben. Ich nehme jetzt mal das Beispiel NRW im Dreiländereck bei Köln. Auch wenn man dann die Ensemples durch vier Regionen (NRW, Rheinl.-Pfalz, NL & Belgien) geteilt werden müssen, würden acht Ensemples für jede Region übrig bleiben. Das heisst in optimaler Qualtität 8 x 7 Prg. = 56 Programme plus L-Band.

    Desweiteren rechne ich damit das es dann zwei oder drei bundesweite Ensemples geben wird. Ein öffentlich-rechtliches mit Deutschlandfunk & DeutschlandRadio sowie ein Programm der jeweiligen größten Rundfunkanstalten (NDR, WDR, SWR, MDR, Bayr. Rundfunk & HR) .
    Dazu ein oder zwei weiter Bouquets, wo sich private oder ausländische Programme sich drauf bewerben können.

    Dazu hoffe ich oder rechne auch damit (durch eine EU-Richtlinie), dass ein oder zwei Programme aus Nachbarländer im Nachbarland in einem bestimmten Gebiet zu empfangen sind. Z.Bsp. in NRW zwei Holländer sowie zwei Belgier oder in Niedersachsen zwei Holländer und zwei Dänen etc..

    Eins sollte aber klar sein, auch wenn es in Deutschland irgendwann mal Radio via DVB-T geben sollte, ist das für den stationären Empfang oder im Stadtverkehr auch mobil eine Alternative. DVB-T wird nicht flächendeckend in BRD ausgebaut. Daher sollte jetzt auch klar sein, auch wenn noch viele es nicht wahr haben wollen, aber DAB wird der Nachfolger von UKW sein. Und spätenens zur Cebit 2007 wird der Durchbruch kommen. Dann steigt das Programmangebot und bis dahin sind die Empfänger für jeden erschwinglich.

    Vielleicht kommt ja mit der Abschaltung des Kanal 5 in Bonn am 08.11.04 in NRW oder auch anderswo schon früher Hoffnung, da dieser Kanal weit und breit nicht andersweitig benutzt wird. Das wäre zumindestens ein Lichtblick, oder?

    Grüße Dave
     
  7. htw89

    htw89 Guest

    AW: Was kommt nach 2006?

    Nicht nur beim Radio sondern auch beim TV denke ich mal.Könnte dann ja gut sein,dass mehr Programme über DVB-T ausgestrahlt werden.

    Ich denke schon,weil den meisten dieses Angebot reicht und DVB-T unter den Normalos bekannter ist als DVB-S oder DVB-C,wodurch eine höhere Umstiegswilligkeit besteht.Die denken:
    Antenne: digital/bald digital
    Kabel: analog
    Sat: digital

    Also denken die Leute,Kabel könnte nicht digital sein nur Antenne und Sat.
     
  8. dave1980

    dave1980 Gold Member

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.517
    Ort:
    Kleve
    AW: Was kommt nach 2006?

    Leider ist der nicht flächendeckende Ausbau von DVB-T politisch schon fast beschlossene Sache. Da schon die Rumrüstung der Fernsehtürme schon Millionen kostet und dies sich nur Ballungszentren lohnt.

    Daher gehe ich davon, dass auch alle analoge TV-Sender, auch dar von kein DVB-T zu empfangen ist, in 2006 oder 2007 ersatzlos abgeschaltet werden, da das Gesetz auf Grundversorgung via Antenne bis dahin nicht mehr existeiren wird.
     
  9. htw89

    htw89 Guest

    AW: Was kommt nach 2006?

    Und wenns nicht bundesweit kommt,was kümmert es eigentlich mich,ich könnte
    hier DVB-T empfangen,wenn ich wollte.
     
  10. Andalus

    Andalus Senior Member

    Registriert seit:
    25. März 2002
    Beiträge:
    322
    Ort:
    Südöstlich von München
    AW: Was kommt nach 2006?

    Es hängt wohl v.a. mit DVB-T zusammen, wie schnell die 2006 beschlossenen zusätzlichen DAB Pakete in Betrieb gehen können, denn solange da noch hunderte von analogen ARD-Füllsendern auf K5-10 herumoxidieren, kann man die Pakete nicht in Betrieb nehmen. Wenn aber im Band III dank DVB-T (Gleichwellen, Füllsenderabschaltung) mal aufgeräumt ist, kann es los gehen.
    Ich rechne aber nicht damit, dass gleich 2006 was passiert. Da ist mitten im Jahr die Konferenz vorbei, bis dann Sendernetzbetreiber feststeht, Sender installiert werden, Programmkapazitäten ausgeschrieben werden, Programme auch auf Sendung gehen usw., kann noch schön Zeit vergehen... Ich rechne frühestens Mitte 2007, eher 2008 mit einer zweiten Abdeckung. Wäre wunderbar, wenn wir hier mal positiv überrascht würden...
     

Diese Seite empfehlen