1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Was ist eine Einnahmen-Überschuß-Rechnung?

Dieses Thema im Forum "HD+ und weitere Plattformen via Satellit" wurde erstellt von Fitzgerald, 27. Februar 2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Fitzgerald

    Fitzgerald Board Ikone

    Registriert seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    3.047
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Anzeige
    Hallo alle,

    ein gewisser anderer Thread hat gerade die 60-Seiten-Marke geknackt. Da das kein Mensch lesen wird, möchte ich hier ein paar sachliche Argumente zusammen fassen:

    Wir erleben gerade eine Teilkapitulation von HD+.

    Meiner Meinung nach hat das folgende Gründe:

    Eine der Sender-Familien hat festgestellt: das mit HD+ geht gar nicht. Da muss sich was ändern. :eek:

    Ich interpretiere die lange Watezeit bis zur Entscheidung, ob das neueste Kind der Sender-Familie bei HD+ "aufwachsen" soll - bzw. bis zu dem Zeitpunkt, wo der neue Sender bei HD+ tatsächlich freigeschaltet wird - als Indiz dafür, dass innerhalb der Familie hart verhandelt wurde.

    Ich gehe davon aus, dass sich da ein paar Manager in einer höheren Etage getroffen haben und auf ihren ultraportablen Notebooks Excel-Datenblätter angeschaut haben.

    Kaufleute rechnen.

    Ein Kaufmann macht eine Einnahmen-Überschuß-Rechnung.


    Wie geht das? Man muss die Einnahmen berechnen, die ein Geschäft erzielt. Dann muss man die Ausgaben berechnen, die der Geschäftsbetrieb kostet. Dann subtrahiert man die Ausgaben von den Einnahmen. Ist das Resultat positiv, hat man einen Überschuß, ist das Resultat negativ, hat man einen Verlust. :eek:

    Über HD+ wissen wir, dass die Sender auf bis zu 2 Weisen Einnahmen generieren:

    1.) Einsparungen bei den Transponderkosten für die Sat-Abstrahlung (gegenüber einer FTA-HD-Ausstrahlung).

    2.) direkte Beteiligung an den Erlösen der HD+ GmbH. Das ist umstritten. Von Mischobo wissen wir, dass die KNB für die Weiterverbreitung der Privatsender urheberrechtliche Entgelte zahlen. Will HD+ eine Service-Plattform vergleichbar zum Kabel sein, ist es naheliegend, dass da ein Geldstrom von HD+ zu Pro 7 fließt. Auch wenn man den möglicherweise unter dem Deckmantel von Urheberrechtsentgelten kaschiert, um sich von echtem Pay TV abzugrenzen.

    Welche Kosten muss ein Kaufmann nun von diesen Einnahmen abziehen, um die Wirtschaftlichkeit von HD+ zu berechnen?

    An dieser Stelle tun sich viele HD+ Befürworter sehr schwer.

    Der wichtigste Kostenfaktor, der aus Sicht einer Sender-Familie in diese Einnahmen-Überschuß-Rechnung hinein gehört, sind die Mindereinnahmen, welche die Unternehmensgruppe in anderen Geschäftsbereichen erzielt, weil HD+ existiert.

    Diese Mindereinnahmen können wir nur schätzen. HD+ Befürworter tun oft so, als würden diese Mindereinnahmen nicht existieren.

    Ein guter Kaufmann sollte aber in der Lage sein, diese Mindereinnahmen zu berechnen. Am 05.02.2014 wurden Zahlen veröffentlicht, die für diese Berechnung von großer Bedeutung sind:

    1.) Pro 7 HD sendet derzeit an 5,6 Millionen Sat-Haushalten vorbei.

    Würde man HD+ aufgeben und FTA senden, gäbe es auf einen Schlag 5,6 Millionen Haushalte, die Pro 7 HD sehen könnten, ohne ihre Antenne umzustellen oder ohne einen neuen TV zu kaufen.

    2.) 29% der Befragten haben gesagt, dass es für die Auswahl der Sendungen, welche sie ansehen, inzwischen eine Rolle spielt, ob die Sendung in HD zur Verfügung steht.

    Wir wissen nicht, wie diese 29% verteilt sind. Sie können linear verteilt sein, zum Vorteil von HD+ oder zum Nachteil von HD+.

    Nehmen wir eine lineare Verteilung an. Dann reden wir über 1,624 Millionen Haushalte.

    In diesen 1,624 Millionen Haushalten wird weniger Pro 7 HD geguckt, weil das Signal von Pro 7 nicht in HD zur Verfügung steht.

    Die Tatsache, dass Pro 7 HD Mitglied bei HD+ ist, führt dazu, dass weniger Leute Pro 7 einschalten, als wenn Pro 7 HD FTA senden würden.

    Das gilt genauso für Sat 1 und die anderen Mitglieder der Sender-Familie.

    Es ist Aufgabe der Kaufleute bei Pro 7, diesen Sachverhalt in € umzurechnen.

    Wie hoch sind die Mindereinnahmen, welche der Unternehmensgruppe im Bereich Werbeerlöse verloren gehen, weil HD+ existiert und weil man da Mitglied ist?

    Ich gehe davon aus, dass im Hause Pro 7 Berechnungen zu diesem Punkt angestellt worden sind.

    Ich vermute einen direkten Zusammenhang zwischen diesen Berechnungen und der Entscheidung, im DVBS Bereich auf eine Vorspulsperre zu verzichten (und diese Veränderung öffentlichkeitswirksam zu kommunizieren).

    Ich glaube, dass die Vorspulsperre nicht aus Menschenfreundlichkeit abgeschafft wurde, sondern aus wirtschaftlichen Gründen.

    Ich gehe davon aus, dass kluge Kaufleute ausgerechnet haben:

    HD+ bzw. unsere Mitgliedschaft bei HD+ ist in seiner bisherigen Form unwirtschaftlich. Dadurch macht die Unternehmensgruppe unter dem Strich mehr Verluste, als dass unsere Mitgliedschaft uns etwas bringt.

    Jetzt ist die spannende Frage, ob sich die Wirtschaftsdaten nach Abschaltung der Vorspulsperre verbessern oder nicht.

    Falls nein, dürfte es nur noch eine Frage der Zeit sein, bis die ersten Sender bei HD+ aussteigen.

    Was wiederum Domino-Steinchen-ähnlich zum Zerfall von HD+ führen dürfte. :winken:

    Und jetzt - wie immer - Ring frei!
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Februar 2014
  2. davidh2k

    davidh2k Silber Member

    Registriert seit:
    31. März 2012
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Was ist eine Einnahmen-Überschuß-Rechnung?

    Bitte, von welcher Wartezeit bis zur Entscheidung sprichst du hier? ProSiebenMAXX hat doch schon zu beginn der FTA Ausstrahlung bekannt gegeben bei HD+ starten zu wollen. :rolleyes:

    Gruß
    David
     
  3. PC Booster

    PC Booster Wasserfall

    Registriert seit:
    20. August 2004
    Beiträge:
    8.954
    Zustimmungen:
    146
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    TechniSat DIGIT ISIO S2
    SAMSUNG UE40D6500
    AW: Was ist eine Einnahmen-Überschuß-Rechnung?

    Hallo,

    damit scheinst du Recht zu haben man hat aber doch auch gesagt das die Einnahmen durch HD+ höher sind als die Kosten.......

    Gruß
    Michael
     
  4. Rudi59

    Rudi59 Platin Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2002
    Beiträge:
    2.360
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Was ist eine Einnahmen-Überschuß-Rechnung?

    @Fitzgerald: Ich glaube auch das Du mit deinen Zeilen den Nagel auf den
    Kopf getroffen hast. HD+ kommt nicht wie gewollt in Fahrt, die "Kaufleute" haben
    arge Bedenken. Der erste Versuch ist die Lockerung von Bremsen (Vorspulsperre beseitigt).
    Wenn sich dadurch nur geringfügig die Gesammtzuschauerzahl erhöt, wäre
    ein Ausstieg von P7/Sat1 denkbar. Aber auch eine weitere Veränderung
    innerhalb von HD+ wäre denkbar.
    Bezeichnend ist auch die "Amtliche Mitteilung" von HD+ auf die Entscheidung von P7/Sat1!
    "Die Beseitigung der Vorspulsperre bei P7/Sat1 erzeugt mehr Flexibilität! !!!

    Ja was war denn dann HD+ vorher???
     
  5. Fitzgerald

    Fitzgerald Board Ikone

    Registriert seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    3.047
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Was ist eine Einnahmen-Überschuß-Rechnung?

    Spann mich nicht auf die Folter. Ist die Wartezeit vorbei? Kannst du als HD+ Kunde den Sender jetzt in HD-Qualität sehen?

    Wenn nein: warum können meine Freunde mit UPC-Kabelanschluss die HD-Version seit Monaten sehen? Was ist der Grund, dass HD+ Kunden das Sat-Signal nicht frei geschaltet wird? Warum müssen HD+ Kunden warten?

    Genau diese Wartezeit meine ich. Wenn in der Beziehung zwischen Pro 7 und HD+ alles in Ordnung wäre, gäbe es diese Wartezeit nicht. Warum werden UPC-Kunden bevorzugt? Da stimmt doch was nicht. Weiter siehe oben.
     
  6. anton551

    anton551 Platin Member

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    2.017
    Zustimmungen:
    127
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Was ist eine Einnahmen-Überschuß-Rechnung?

    Mindereinnahmen gehören nicht in die EÜR, nur tatsächlich erzielte Einnahmen. Nach dem Grund für Einnahmen in bestimmter Höhe wird bei der Buchhaltung nicht gefragt.
     
  7. newyork

    newyork Board Ikone

    Registriert seit:
    23. November 2011
    Beiträge:
    3.501
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Humax 1000c (reserve) , Panasonic 37 LZD 800 F, BD 65, Sony PS 3 - 250 GB, RDR-HX 710, WD TV Gen.3, Acer Aspire 8920, Vantage vt-600c - 2x HD 3,5 Zoll - WD Elements 1 TB zum Vantage sowie eine WD Elements 3 TB als Backup!
    AW: Was ist eine Einnahmen-Überschuß-Rechnung?

    Alle Einnahmen minus alle Ausgaben ist gleich Gewinn oder Verlust. Bei Verlust muss noch dazu bezahlt werden, aber bei Gewinn darf man es für was anderes ausgeben! Für alle die malen mit Zahlen gar nicht können/wollen - aber sich doch noch drum bemühen! Auch wenn das Hirn es garnicht so will! ;)
     
  8. multiple_p

    multiple_p Junior Member

    Registriert seit:
    23. Oktober 2012
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    18
    AW: Was ist eine Einnahmen-Überschuß-Rechnung?

    Auch wenn die Einnahmen die Ausgaben übersteigen, so muss doch ein Kaufmann vergleichen, ob die Einnahmen in einem Alternativszenario höher wären. Ist doch logisch. Wenn ich Kosten von 100 Euro habe und 120 Euro einnehme, bin ich doch nicht zufrieden, wenn ich bei Ausgabe von 120 Euro 150 Euro einnehmen könnte.
     
  9. newyork

    newyork Board Ikone

    Registriert seit:
    23. November 2011
    Beiträge:
    3.501
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Humax 1000c (reserve) , Panasonic 37 LZD 800 F, BD 65, Sony PS 3 - 250 GB, RDR-HX 710, WD TV Gen.3, Acer Aspire 8920, Vantage vt-600c - 2x HD 3,5 Zoll - WD Elements 1 TB zum Vantage sowie eine WD Elements 3 TB als Backup!
    AW: Was ist eine Einnahmen-Überschuß-Rechnung?

    Fragt sich nur in welchem Verhältnis und welcher Konstante, sind ggf. Abnahmerisiken mit wie zu berücksichtigen? Und außerdem kosten auch Kosten Geld, respektive Zinsen! Und sind diese wirklich in aller Gänze auch berücksichtigt?
    Das wird nicht selten einfach unter den Teppich mit gekehrt - hauptsache der schnelle Euro mehr ist gemacht. Für einen Kiosk oder eine Dönerbude bzw. alternatives Kleingewerbe kann das auch zu treffen, nicht aber wenn es um wirkliche Verantwortung von mehreren Mitarbeitern und den Betrieb selbst geht.

    Jeder meint gerne was zu unternehmen, aber bei nur einem Unternehmen, da trennt sich heufig die Spreu vom Weizen! Und sei es schlussendlich am scheitern im Großen!
     
  10. davidh2k

    davidh2k Silber Member

    Registriert seit:
    31. März 2012
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Lies doch bitte deine eigene Formulierung noch einmal. Du sprichst davon dass Pro7 lange ueberlegt haette MAXX bei HD+ zu starten. Sie haben aber nicht eine Minute ueberlegt, das war fuer sie von anfang an klar. Dieses Argument was du vorbringst ist eindeutig entkraeftet, denn die Wartezeit ist eindeutig nicht Pro7 geschuldet.

    Gruss
    David

    Edit: Du suggerierst es waere die Entscheidung von Pro7 die die Aufschaltung von Maxx so verzoegern wuerde. Warum ist RTL Nitro dann nicht jetzt schon dabei?
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Februar 2014
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen