1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Was bringt (Bild-)Verkabelung über DD-Receiver?

Dieses Thema im Forum "HDTV, 3D & Digital Video" wurde erstellt von yodacat, 21. Januar 2003.

  1. yodacat

    yodacat Junior Member

    Registriert seit:
    8. Januar 2003
    Beiträge:
    129
    Ort:
    Schellerten
    Anzeige
    Tag!

    Habe schon mehrfach gelesen und gehört, man solle nicht nur den Ton,
    sondern auch die Bildsignale von DVD, D-Sat, VCR über den Dolby-Digital-Receiver
    laufen lassen und von diesem aus verteilen.

    Ich habe bisher noch keinen Vorteil erkennen können. Habe bei meiner Anlage nur den Ton über den
    DD-Receiver laufen. Habe schon an synchronität gedacht, aber nix festgestellt.
    Der Aufwand ist doch nicht nötig oder?

    Vielen Dank!
     
  2. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    Meerholz
    Hallo, yodacat
    Alles Geschmacksache, wie man was innerhalb seines Equipments anschließt. Ich hab auch nur den Ton der Videos, vom DVD-Player und der digenius-Kabel-Box am DD-Receiver 6001 von JVC. Macht keinen Unterschied, wie man was wo anschließt. Außerdem spart man jede Menge Adapter von SCART auf Cinch.
    Gruß, Reinhold
     
  3. janwin

    janwin Junior Member

    Registriert seit:
    25. April 2002
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Braunschweig
    Hi!

    Naja, es ist schon ganz angenehm, wenn beim Umschalten der Tonquelle (z.B. DVD -> SAT) die Bildquelle auch entsprechend geändert wird.
    Das Problematische an der Sache ist nur die Tatsache, daß die DD-Receiver, die das mit RGB-Signalen können einfach so unglaublich teuer sind... entt&aum

    Gruß, Jan.
     
  4. yodacat

    yodacat Junior Member

    Registriert seit:
    8. Januar 2003
    Beiträge:
    129
    Ort:
    Schellerten
    Vielen Dank!

    Ich glaub auch es geht so. Den Kauf der nötigen Teile kann man sich wohl wirklich sparen.
    Zumal man wohl wirklich sonst Qualitätsverluste hinnehmen müsste.
    Bisher ist mir noch nichts aufgefallen was einen Wechsel der Anschlussart notwendig macht...

    Also Vielen Dank und tschau!
     
  5. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    Wenn zum Beispiel zu wenige Scartanschlüsse vorhanden sind.
    Wenn man nicht alle RGB's durschleifen will.
    Wenn man 100Hz hat macht das nichts wenn man es durch den Receiver schleift.
     
  6. and59

    and59 Junior Member

    Registriert seit:
    8. Januar 2003
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    obwohl -- wie ich glaube -- die meisten von euch auch meiner Meinung sind, dass Scart-Kabel die schlechteste aller Verbindungsmöglichkeiten sind --- ein sehr aktives Mitglied dieses Forums hat das ja sogar in seiner Signatur stehen ---, gibt es doch EINEN EINZIGEN Vorteil, der beim Anschluss via A/V-Verstärker auch noch verschwände: Die automatische 16:9-Umschaltung bei entsprechend ausgerüsteten Receivern (heute wohl alle digitalen) und DVD-Playern...

    Andreas
     
  7. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    Die 16:9-Umschaltung ist sowohl über Pin 8 im Scart-Kabel, als auch über die Helper-Zeile 23 im PAL-Bild möglich. Leider werten nicht alle Fernseher die Helper-Zeile aus, so dass eine Umschaltung auch ohne Scart ermöglicht wird. Außerdem generieren nicht alle Receiver diese Zeile, wenn das 16:9-Signal kommt.

    Ansonsten ist ja alles gesagt: Das Durchschleifen hat einfach den Vorteil, dass man mehrere Bildquellen gemeinsam mit dem Ton über den Verstärker umschalten kann.

    Gag
     
  8. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    Ich schalte meine bild_ton_quellen schon seit jahren über einen sony vorverstärker. Allerdings leider nur composite obwohl das teil auch 3x svhs hat. Scart ist mir auch ein greuel aber da sitzt zumindest echtes rgb mit drin und meist auch y/c.

    was gäbe es denn an alternativen (darf ruhig teuer sein. Die schmerzgrenze kann ja jeder selbst festlegen winken ), mit denen man auch viele quellen rgb-schalten kann?
     
  9. janwin

    janwin Junior Member

    Registriert seit:
    25. April 2002
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Braunschweig
    Viele Quellen kannst Du damit zwar nicht schalten, aber immerhin 2 im Rahmen eines Heimreceivers (es geht ja um Komfort) z.B. von Onkyo ab ca. 560€ (TX-SR600E). Meistens reicht das ja (Sat und DVD).
    Leider kann man bei denen erst mit dem größten Teil (TX-DS989) 3 RGB-Quellen schalten und das Ding überschreitet mit ca. 3300€ _eindeutig_ die Schmerzgrenze. sch&uuml

    Jan.

    PS: Auf Scart liegt entweder RGB oder Y/C, da das C vom Y/C den Rot-Pin von RGB benutzt.
     
  10. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    das ist mir zu wenig (nicht der preis winken )

    Mit rgb und y/c meinte ich nicht, dass beides gleichzeitig draufliegt sondern dass der entsprechende ausgang umgeschaltet werden muss. Es bleibt aber bei dem einen blöden stecker bzw. der buchse.
     

Diese Seite empfehlen