1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Warum zweite Audiospur?

Dieses Thema im Forum "PVR2/PVR2 HD" wurde erstellt von Frenky9, 3. Dezember 2008.

  1. Frenky9

    Frenky9 Neuling

    Registriert seit:
    29. November 2008
    Beiträge:
    15
    Anzeige
    Hi,

    der Silvercrest speichert anscheinend alle Audiospuren bei einer Aufnahme. Das ist ja auch gut so (sofern man keine Platzprobleme hat). So kann man sich hinterher entscheiden, welche man hören möchte.
    Ich frage mich nur, warum ich bei einer deutschen Aufnahme drei Audiospuren habe. 1x die AC3-Spur und dann nochmal weitere zwei, die anscheinend identisch sind. Ich denke, die Auswahl ist für ausländische Filme, falls englisch z.B. mit übertragen wird. Aber warum die beiden Spuren bei deutschen Filmen? Oder sind sie doch nicht identisch?

    Gruß Frank
     
  2. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Warum zweite Audiospur?

    Wenn die Sender so senden dann senden die halt so. Da kann der Receiver nicht wirklich was machen.

    Und die Sender senden üblicherweise generell immer alle Tonspuren (z.B. 1xDeutsch; 1XOrginal; 1XAC3) weil einige Receiver wohl probleme damit haben wenn Tonspuren ständig auf- und abgeschaltet werden.
    Kommt dann halt eine Sendung nicht im Orginalton, dann wird da halt auch Deutsch gesendet. Weil diese Tonspur dann kurzzeitig abzuschalten oder leer zu lassen halt oft bei Receivern Probleme verursacht.

    Ferne wäre es auch problematisch in Receivern ne Option einzubauen die nur bestimmte Tonspuren aufnimmt (z.B. alle Tonspuren die Beschreibungen für Blinde beinhalten weglassen) wäre auch problematisch weil die Sender sie nicht wirklich zuverlässig kennzeichnenn (d.h. der REceiver weis nciht wirklich was eine Tonspur jetzt beinhaltet).

    BTW: Der Platzbedarf für den Ton ist im Vergleich zum Video so lächerlich gering das sich das alles eh nicht lohnt.

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Dezember 2008
  3. carstenk

    carstenk Senior Member

    Registriert seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    290
    AW: Warum zweite Audiospur?

    Der Comag scheint überhaupt 'relativ' verschwenderisch mit dem Platz umzugehen. Aber eigentlich ist mir das lieber, wenn er alles speichert. Die nachträgliche Auswahl der Tonspur z.B. finde ich sehr nett.
    Wer Filme länger aufbewahren und dabei Platz sparen will, kann ja die unnötigen Spuren am Rechner rausschmeissen. Mittlerweile kann man ja solche TS-Streams wieder auf den Comag zurückspielen.

    Im Übrigen ist es garnicht gesagt, dass da in den anwählbaren Spuren tatsächlich immer Platz belegt ist. Womöglich sind das auch einfach nur Duplikate bzw. Verweise auf die primäre Spur.

    Müsste ich mir bei so einer Dreierspur mal am PC anschauen. Ich vermute, die häufigste Verwendung für eine echte zusätzliche Spur dürfte neben AC3 die Szenenbeschreibung für Sehbehinderte sein.

    Wie gesagt, eigentlich bin ich ganz froh, dass der COMAG die Transportstreams da komplett ablegt. Bei einem älteren Festplattenreceiver habe ich mich zu oft geärgert, dass z.B. AC3 während der Aufnahme nicht aktiviert war und dann war da nachträglich auch nicht mehr ranzukommen.

    Und es ist ja auch nicht so, dass die zusätzliche Tonspur so derartig viel Platz belegen würde.

    - Carsten
     
  4. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: Warum zweite Audiospur?

    wenn ich mich richtig erinnere ist bei einer mpeg Tonspur nur um die 150 MB belegt
     
  5. jukson

    jukson Senior Member

    Registriert seit:
    4. November 2008
    Beiträge:
    177
    AW: Warum zweite Audiospur?

    Du nimmst wenig arte auf :D
    da hab ich schon "vermuxt". Die zweite Audiospur als zweite Sprache ist sicher nicht so selten. Da kommt es dan vor daß solange sich alle Darsteller nur anschauen und nur die Vögel zwitschern die Spuren nur schwer zu unterscheiden sind . Die sind sehr lange identisch oder vielmehr scheinen es zu sein.

    Aber das war ja sicher nicht von Frenky9 gemeint.
    In einem anderen Forum hat er nur gefragt warum die Aufnahmen sehr viel größer sind, als bei anderen Receicern. Da kam als eine mögliche Antwort: Er zeichnet alle Audiospuren auf - andere Receiver eben nicht.

    Darum (fals die Fragen zusammenhängen) meine kleine Anmerkung:
    Er zeichnet auch den EPG komplett auf, das ist die zweitgrößte Spur (nach der Videospur). Die ist bei einigen Sendern richtig fett.

    Ob er die jemals wieder nutzt hab ich noch nicht rausgefunden.
    Ich kann den EPG beim abspielen zumindest nicht nutzen.

    Sorry fürs offtoppic falls es wirklich nur um zwei absolut identische Audiospuren auf rein deutschen sendern ging.
    Mir ist sowas noch nicht aufgefallen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Dezember 2008
  6. Frenky9

    Frenky9 Neuling

    Registriert seit:
    29. November 2008
    Beiträge:
    15
    AW: Warum zweite Audiospur?

    Ja, ging mir genauso.
    Danke für die Antworten.

    Gruß Frank
     
  7. Mr.Fantastic

    Mr.Fantastic Board Ikone

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Beiträge:
    3.863
    AW: Warum zweite Audiospur?

    angeblich greift der receiver mit der neuesten sinditv-soft auf den epg-text zurück.

    was ist denn mit dem videotext, den speichert der pvr2 auch komplett ab. nimmt der nicht auch ziemlich viel platz weg?
     
  8. carstenk

    carstenk Senior Member

    Registriert seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    290
    AW: Warum zweite Audiospur?

    Klassisches zweisprachig wie bei ARTE ist natürlich der Standardfall, aber darum ging es ja hier eigentlich nicht. Ich sehe tatsächlich bei ARD z.B. oft Deutsch/Deutsch/DD - wobei in den meisten Fällen die beiden 'Deutsch' Spuren identisch sind - bis eben auf die Fälle, wo z.b. Sehbehindertenhilfe in der zweiten Spur steckt. Das machen die vielleicht deshalb, damit Sehbehinderte ihren Receiver dauerhaft auf 'ihre' Spur konfigurieren können und nicht immer umschalten müssen.

    Aber das wäre doch ne nette Erweiterung für dein Programm, wenn es beim Zurückspielen z.B. den EPG rauswirft. Oder tut es das schon?

    MPEG Streamclip scheint beim Export der TS Dateien jedenfalls nicht sonderlich viel einzudampfen. Man kann die eine oder andere Tonspur rausschmeissen, aber sonst habe ich da noch nicht viel gesehen.

    Welcher Sender wäre denn ein Kandidat für nen üppigen EPG?

    Vielleicht müsste ich mir auch irgendwo mal ein Tool zur TS-Analyse ziehen, sowas gibts doch sicher im Netz.

    - Carsten
     
  9. jukson

    jukson Senior Member

    Registriert seit:
    4. November 2008
    Beiträge:
    177
    AW: Warum zweite Audiospur?

    Tool - beim Demuxen trennst du doch die Spuren.
    Da bleibt doch die EPG-Textdatei übrig.

    Ich hab gerade mal meine letzten Aufnahmen angesehen:
    Extrembeispiel:
    Das Vierte : Ts-File 3,2 MB davon EPG satte 952 MB also fast schon 1/3.
    Und in der 952MB-Datei stecken wirklich EPG-Ifos drin - man kann sie als Textdatei ganz normal lesen.
    Das kam tatsächlich so vom Receiver und der hats natürlich von der Schüssel.

    Aber hier was ganz "normales"
    Sat1 mit mehreren Audiospuren:
    PID 0x0000, PAT = 46581, Byte = 8.570.904
    PID 0x0012, Pakete = 2262966, Byte = 416.385.744
    PID 0x0020, Pakete = 1571889, Byte = 271.543.791
    PID 0x00FF, Pakete = 16774753, Byte = 3.063.410.140 Video
    PID 0x0100, Pakete = 1037012, Byte = 188.627.008 mp2
    PID 0x0103, Pakete = 2063107, Byte = 377.253.832 AC3
    PID 0x1020, Pakete = 46582, Byte = 8.571.088
    PID 0x1FFF, Pakete = 46582, Byte = 8.571.088
    Da steckt schon etwas Sparpotential, wenn man es denn nutzen will.
    Aber so wichtig ist das auch wieder nicht .. der PC kanns ja jederzeit richten.


    Die erste Version hat es ja ...
    aber dann hab ich das mit dem Weglassen gelassen. Wer die originalen Ts-Files unabearbeitet aufhebt, der wird es als Feature begreifen. In den bearbeiteten Aufnahmen ob ts oder mpg, ist es ja sowieso nicht enthalten. Es war aber auch so, daß cis2000 die erzeugten ts-Files wieder mit dem VLC ansehen können wollte. Tja und der VLC ist sehr pingelig, wie wir feststellen mussten. Da hab ich mir gedacht, wenn du jetzt eine ganze Spur weglässt, sie ist aber nocht überall eingetragen (PMT und so) wer weiß, ob das so gut ist und habe das "Weglassen" unterlassen. War ja auch weniger Arbeit und so wie es jetzt ist, ist es an Ende auch logischer ...

    Ich bin kein Videotextexperte aber ich sage mir (ganz laienhaft), wenn etwas in die Austastzeile passt, dann kann es so fett nicht sein.
    Wikipedia meint dazu:
    Ein europäisches PAL-Fernsehbild ermöglicht in der vertikalen Austastlücke eine Datenübertragung von bis zu 128 kbit/s.
    Teletext benötigt je nach Text Level lediglich 15 KBit/s bis 47 KBit/s.
    Das wäre ist dann doch nicht so viel.
    Nachgemessen oder so hab ich das allerdings nicht und möglicherweise hab ich da noch einen Denkfehler - da melden sich sicher noch Technik-Experten zu.
     
  10. carstenk

    carstenk Senior Member

    Registriert seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    290
    AW: Warum zweite Audiospur?

    Nein, das ist schon richtig, die Datenrate vom Videotext ist lächerlich gering, da lohnt das Nachdenken garnicht.

    Dass EPG so üppig ausfällt hätte ich allerdings nicht gedacht.


    - Carsten
     

Diese Seite empfehlen