1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Warum nicht Joint Stereo bei KDG?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von w-sky, 8. November 2008.

  1. w-sky

    w-sky Senior Member

    Registriert seit:
    27. Juli 2004
    Beiträge:
    219
    Ort:
    Berlin
    Technisches Equipment:
    d-Box2
    Anzeige
    Wenn Kabel Deutschland bei den meisten Kanälen schon die niedrigste Audio-Bitrate einsetzt, die noch annähernd guten Ton erlaubt, warum eigentlich wird dann nicht wenigstens Joint Stereo statt normalem Stereo eingesetzt?

    Kurzer Exkurs: Bei der Stereo-Enkodierung wird jeder Kanal (links + rechts) einzeln kodiert, d.h. bei 192 kbit/s stehen genau 96 kbit/s für jeden Kanal in Mono zur Verfügung. Der Nachteil hierbei ist: Selbst wenn das Signal auf beiden Kanälen indentisch ist (etwa bei einem Sprecher oder einer Mono-Sendung), wird jeder Kanal einzeln enkodiert, womit Bandbreite verschenkt wird. Auch bei Stereo-Sendungen und Musik sind linker und rechter Kanal zu weiten Teilen identisch, z.B. durch die Musikinstrumente, die mittig aufgenommen sind, die Sprecher etc.. Beim Joint Stereo wird deshalb nur ein Audio-Kanal vollständig enkodiert, und dazu die Differenz zwischen den Kanälen. Da die Differenz geringer ist, kann wesentlich mehr Bandbreite zur Enkodierung des Hauptsignals verwendet werden. Das bedeutet insgesamt eine bessere Klangqualität bei gleicher Gesamtbitrate, und auch Dolby Surround wird durch Joint Stereo besser konserviert als durch Stereo, was durch viele Tests bestätigt wurde. (Mir bekannte Tests beziehen sich zwar auf MP3, wo aber ebenso Stereo und Joint Stereo zur Verfügung stehen.)

    Ab und zu hab ich hier mal erwähnt, dass die Tonqualität beim digitalen Kabelfernsehen (und DVB-C-Radio) von Kabel Deutschland meiner Meinung nach enttäuschend ist: MP2 mit 192 kbit/s für TV-Ton und 256 kbit/s für Radio klingt nicht gut. Ich weiß, dass manche diese Ansicht nicht teilen und sogar bei den Musiksendern von "Kabel Digital Free" zufrieden sind, aber wenn man genau hinhört, und über eine gute Anlage vergleicht, auf der sonst CDs, DVDs und bessere Medien laufen, werden die Verzerrungen in den hohen Frequenzbereichen und der unreine Klang offensichtlich.

    Enttäuschend ist ja, dass KDG hier so geizig ist. Das Kabel ermöglicht enorme Bandbreiten, aber 64 kbit/s mehr für jeden Sender sind nicht "drin". (256 kbit/s für TV, 320 kbit/s für Radio.) Das entspricht bei 100 Sendern der Bandbreite von gerade mal ca. 1 TV-Kanal. Zweite Frage: Warum kennt man bei KDG nicht den Vorteil des "Joint Stereo"-Verfahrens?
     
  2. TV_WW

    TV_WW Foren-Gott

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    14.405
    AW: Warum nicht Joint Stereo bei KDG?

    Bei DVB wird MP2 als Tonformat eingesetzt und nicht MP3.

    Bei MP2 bedeutet Joint Stereo zwangsläufig Intensity Stereo, welches Klangverluste mit sich bringt.
    MP3 kann verlustfreies Mid-Side-Stereo verwenden, MP2 kann das nicht.
     
  3. w-sky

    w-sky Senior Member

    Registriert seit:
    27. Juli 2004
    Beiträge:
    219
    Ort:
    Berlin
    Technisches Equipment:
    d-Box2
    AW: Warum nicht Joint Stereo bei KDG?

    Ach so, dann muss ich meine Frage nach Joint Stereo zurückziehen. Soll es ruhig Stereo bleiben, aber die Forderung nach ein bisschen mehr Bitrate bleibt bestehen... Digitalfernsehen und DVB-Radio von Kabel Deutschland, wie es heute ist, ist ganz weit weg von der CD.

    ...richtig ändern würde ohnehin nur Dolby Digital etwas, aber bevor sich das allgemein beim Empfangsequipment durchgesetzt hat, ist wohl auch HDTV Standard. Und dann kann man MP2-Audio sowieso endlich vergessen.
     
  4. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Ort:
    Köln Riehl - Loft zwischen Zoo und Rheinufer
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Warum nicht Joint Stereo bei KDG?

    Mal abgesehen davon: 192kbps Stereo ist bei vielen Sendern die Bitrate in der das Signal angeliefert wird bzw über Sat ausgestrahlt wird (ÖRR ausser den Hauptprogrammen, die meisten Privaten...). Es würde also nix nutzen wenn der KNB das Signal in einer höheren Bitrate encodieren würde - ganz im Gegenteil...
     
  5. Gorcon

    Gorcon Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.277
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Warum nicht Joint Stereo bei KDG?

    Ja hätte man nögel mit köpfen machen wollen, hätte die KDG oder auch andere Kabelanbieter ihre zertifizierten Receiver mit einem AC-3 Decoder ausgestattet. Dann hätte man einfach die mpa Tonspur ganz weggelassen und dafür mit der gleichen Bitrate nur AC-3 gesendet.
    Aber so schlau sind die ja nicht. (Das wäre sogar dann eine art absicherung das die wenigsten nicht zertifizierten Receiver laufen würden wenn man dort keine DD Anlage anschließt)
    Die DVB Norm für SD sieht leider nicht zwingen vor das der Receiver einen AC-3 Decoder enthalten muss, erst bei HDTV ist das anders.
     
  6. TV_WW

    TV_WW Foren-Gott

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    14.405
    AW: Warum nicht Joint Stereo bei KDG?

    Das Thema Lizenzgebühren darf man hier auch nicht vernachlässigen.

    Ein Decoder für Dolby AC-3 kostet Lizenzgebühren pro Gerät, ein MP2 Decoder hingegen kostet keine Lizenzgebühren.
     
  7. w-sky

    w-sky Senior Member

    Registriert seit:
    27. Juli 2004
    Beiträge:
    219
    Ort:
    Berlin
    Technisches Equipment:
    d-Box2
    AW: Warum nicht Joint Stereo bei KDG?

    Richtig... wenn das Signal wirklich nur in 192kbps geliefert wird und es nicht bei KD beim Muxing neu enkodiert wird. Dann würde nämlich nur eine höhere Bitrate die erneuten Verluste beim doppelten Encoding einigermaßen kompensieren.

    Nicht ohne Grund hat das ZDF alle seine Kanäle auf 256 kbit/s Tonspur umgestellt und Viva 256 kbit/s gewählt, als man noch Musiksender sein wollte. Die ARD-Hörfunkprogramme werden ja leider bei Kabel Deutschland von 320 kbit/s auf 256 kbit/s re-encoded.
    :(
     
  8. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: Warum nicht Joint Stereo bei KDG?

    Der MP2 Decoder kostet auch Lizenzgebühren. Hab gerade nochmal in der 11172-3 nachgeschaut.
     
  9. Gorcon

    Gorcon Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.277
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Warum nicht Joint Stereo bei KDG?

    Richtig. (ist ja bei mp3 auch so). Es wird zwar mit Sicherheit weniger kosten wie AC3 aber die Qualität ist ja nun eine ganz andere. Bei 192kbi/s mit AC-3 bei DD2.0 hat man ja schon DVD Qualität. Das ereicht man nichtmal mit 338kbit/s bei MP2.

    Aber die wollen eh keine Qualität senden, Masse statt Klasse..
     
  10. TV_WW

    TV_WW Foren-Gott

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    14.405
    AW: Warum nicht Joint Stereo bei KDG?

    Die Patente welche MP2 betreffen sind mittlerweile alle abgelaufen. Im Prinzip müsste MP2 jetzt frei von Lizenzkosten sein. Bei MP3 gibt es noch gültige Patente.

    Was ich mir noch denken kann:
    Bei der Lizenzierung des MPEG-2 Video Decoders war eine Lizenz für einen MP2 Audio Decoder automatisch mit dabei.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. November 2008

Diese Seite empfehlen