1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Warum machen Vertragspartner eigentlich nur selten, was sie sollen?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von littlelupo, 5. Juli 2007.

  1. littlelupo

    littlelupo Guest

    Anzeige
    Ich bin zur Zeit leicht angenervt. :eek::eek:

    Warum machen Vertragspartner eigentlich so selten das, was sie sollen?

    Ich nenne hier mal ein paar kleine Beispiele, die gerade aktuell sind:

    Da war ich beim Marktkauf einkaufen diese Woche. Vier Kisten Leergut habe ich mitgebracht, mit zwei Kisten Wasser, einer Kiste Zitronensprudel und einer Kiste Cola bin ich zur Kasse gegangen, sonst nichts weiter. Dafür durfte ich knapp 20 EUR zahlen, per EC-Karte. (Ich weiß, die gibt es nicht mehr, lassen wir das ;) ). Ich bin noch an der Kasse stehengeblieben, habe den Einkaufsbon überprüft, und festgestellt, daß ich den Zitronensprudel inkl. Pfand doppelt bezahlen durfte. Ich habe das reklamiert und sofort darauf ca. 6 EUR zurückerhalten. Muß nicht sein, oder? Vor allem nicht zu Ungunsten des Kunden. ;)

    *****

    Ein ebay-Händler meint momentan, er könne mich ver-arschen. Ich habe bei ihm einen Artikel gekauft, das ist knapp drei Wochen her, sofort bezahlt, Preis ca. 13 EUR inkl. Versand, leider nur unversicherter Versand. (Bisher habe ich jeden blödsinnigen Artikel, den ich bei ebay gekauft habe, auch erhalten. Ok, es geht hier nur um 13 EUR, ist für mich aber eine Sache des Prinzips.

    Ich habe die Lieferung des Artikels jetzt zweimal angemahnt. Die erste Antwort war:
    Das klingt recht freundlich, ja..

    Die zweite Antwort war, nachdem ich nach einer Woche nochmal nachgefragt habe:
    Ich fühle mich hier nicht ernstgenommen, da ich davon ausgehe, daß der Versand der Ware nie überprüft wurde. Ich habe den Eindruck, hier werde ich ähnlich behandelt wie bei einem Callcenter, wo man nur oberflächlich auf die Anrufer eingeht.

    Darauf jetzt meine Antwort, auf die ich noch keine Reaktion habe:
    Ich bin ja ein lieber und netter Mensch, aber wenn man mich reizt... ;)

    *****

    Das "Highlight": Die beiden KFZ-Versicherungen bei der Karlsruher Versicherung (die ich hier einfach mal namentlich nennen möchte. :cool: )

    Beide Fahrzeuge, die wir haben, waren bisher auf den Namen meines Vaters zugelassen. Seit Mai diesen Jahres ist das nicht mehr der Fall, die Fahrzeuge wurden umgeschrieben auf meine Mutter. Meine Mutter hat seit 1967 einen Führerschein für PKW.

    Bei einem Fahrzeug wurde der Schadensfreiheitsrabatt von neun Jahren 1:1 auf den Neuvertrag übertragen.

    Beim anderen Fahrzeug wurden aus 27 schadensfreien Jahren auf einmal 21 schadensfreie Jahre im neuen Versicherungsschein ohne jede Begründung. Ich habe per Brief dagegen Wiederspruch eingelegt (ok, meine Mutter ist Versicherungsnehmerin, wir haben dann beide unterschrieben.)

    Wir haben keinerlei Reaktion erhalten. Nach zwei Wochen habe ich dieses Schreiben nochmal ausgedruckt, ein neues Schreiben dazu, mit der Frage, wann die Karlsruher gedenkt uns zu antworten und alles per Einschreiben mit Rückschein an die Versicherungsgesellschaft geschickt. Man hat nur vier Wochen Zeit, Wiederspruch gegen den neuen Versicherungsvertrag einzulegen, ich möchte nicht, daß die Karlsruher nachher sagt, sie habe kein Schreiben erhalten, ich bin gründlich. :) Den Rückschein habe ich seit knapp einer Woche hier im Haus.

    Ich habe da heute mal angerufen:
    Der Vertrag wird bearbeitet. Jetzt wurde der Versicherungsmakler angeschrieben, über den der Vertrag läuft, ob Vorschäden bekannt sind. Evtl werden noch Vorversicherer kontaktiert, in ca. zwei oder drei Wochen kann ich mit einer Antwort rechnen. Das ist für mich ok.

    Was ich nur erstaunlich finde: Kürzen tut man den Schadensfreiheitsrabatt einfach so, ohne daß dem Versicherungsnehmer (meine Mutter) überhaupt das zu erklären. Da tut man sich nicht schwer. :eek::eek:
    Warum sind nicht aus Versehen aus 27 schadensfreien Jahren 33 oder 34 geworden? - Sobald ich als Kunde aber damit nicht einverstanden bin, das reklamiere, das kein Schaden vorgelegen hat (ok, da hat 2004 ein Schaden vorgelegen, der wurde aber storniert, die Karlsruher brauchte nicht zahlen), wird erstmal mit deutscher Gründlichkeit recherchiert, ob das auch wirklich der Fall ist.

    Irgendwie nervt es im Moment gewaltig. :mad:
    Mußte einfach mal gesagt werden. Danke. :)
     
  2. doku

    doku Guest

    AW: Warum machen Vertragspartner eigentlich nur selten, was sie sollen?

    Das Leben ist schon verdammt hart. ;) Wie die Amis immer sagen: "Life is a bitch and then you have to die" ...oder so ähnlich. ;)
     
  3. zockererwin

    zockererwin Board Ikone

    Registriert seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    4.578
    Ort:
    bei Freiburg
    AW: Warum machen Vertragspartner eigentlich nur selten, was sie sollen?


    oder anders ausgedrückt : Das Leben ist schon hart genug, aber daß man dann noch sterben muß .....:(
     
  4. uli12us

    uli12us Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    München
    AW: Warum machen Vertragspartner eigentlich nur selten, was sie sollen?

    Das mit der Versicherung würd ich jetzt mal eher als Sturm im Wasserglas bezeichnen.Was macht es effektiv in % aus ob jetzt 27 oder 21 Jahre schadensfrei war. Ich vermute mal überhaupt nichts. In beiden Fällen wirst du auf dem niedrigsten Satz angelangt sein.
     
  5. littlelupo

    littlelupo Guest

    AW: Warum machen Vertragspartner eigentlich nur selten, was sie sollen?

    Das macht ca. 100 EUR im Jahr aus (30% => 35%)
     
  6. kc85

    kc85 Silber Member

    Registriert seit:
    28. Mai 2002
    Beiträge:
    965
    Ort:
    Erfurt / Thüringen
    AW: Warum machen Vertragspartner eigentlich nur selten, was sie sollen?

    Und dürfte auch für die Rückstufung im Schadensfall nicht ganz unerheblich sein.

    kc85
     
  7. Rally

    Rally Gold Member

    Registriert seit:
    27. Juni 2004
    Beiträge:
    1.328
    AW: Warum machen Vertragspartner eigentlich nur selten, was sie sollen?

    Bei Ebay Händlern würde ich auch locker bleiben. Wenn man sieht, was manche da so quantitativ pro Woche zu bedienen haben, viele sind auch 1-Mann Betriebe, können die nun mal nicht lange und individuell verfasste Romane schreiben und greifen darum auf Standardantworten zurück wenn's mal irgendwo hakt.

    Und Perfektionismus, werden wir in keinem Lebensbereich erlangen.
     
  8. kinofreak

    kinofreak Foren-Gott

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    10.831
    Ort:
    Ostbayern
    AW: Warum machen Vertragspartner eigentlich nur selten, was sie sollen?

    zu der ebay sache:

    ich hatte vor kurzen auch so ein fall, ich hab gemerkt (er hatte eine kontoumstellung und ich hab noch auf das alte überwiesen) das da was schief läuft, das ich durchs raster falle! ein großer händler hat sicher viel zu tun! emails wurden nur zögernd oder gar nicht beantwortet! hab ihm lange zeit gegeben, ich hab die ware nicht gleich gebraucht... ! es kam einfach nichts....

    ich hab dann das hier genützt:

    Unstimmigkeiten online klären

    innerhalb 2 st. hatte ich eine entschuldigung und ein paar tage später hatte ich dann gleich meine ware...
     
  9. littlelupo

    littlelupo Guest

    AW: Warum machen Vertragspartner eigentlich nur selten, was sie sollen?

    Ist ja ok. Aber ich erwarte eigentlich, daß ich mich auf das, was mir mündlich oder per e-mail zugesichert wurde, auch verlassen kann.
     
  10. casper100

    casper100 Wasserfall

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Beiträge:
    7.900
    Ort:
    BaWü
    AW: Warum machen Vertragspartner eigentlich nur selten, was sie sollen?

    Weil die eigentlich nur an unserem "Besten" interessiert sind und sich einen D.reck drum kümmern was in ihren eigenen AGBs, geschweige den in irgendwelchen Gesetzesblättern, steht?

    Die haben alle eine Rechtsabteilung und können Probleme und Schwierigkeiten locker "aussitzen". Als "Otto-Normalo" kommt man da nicht gegen an.

    Kohl lässt grüßen.
    So wollten wir's, so haben wir's bekommen.
     

Diese Seite empfehlen