1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Warum keine freie Provider Wahl wie beim Telefon ?

Dieses Thema im Forum "Vodafone, Unitymedia, Kabelkiosk, Tele Columbus" wurde erstellt von Devport, 21. März 2009.

  1. Devport

    Devport Senior Member

    Registriert seit:
    8. November 2004
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Anzeige
    Warum gibt es beim Fernsehanbieter keine freie Wahl wie beim Telefon ? Meiner Meinung nach wäre das Ganze sehr einfach zu regeln, indem jede Firma, die eine Leitung zum Kunden hat ( sei es die Telekom für Telefon & DSL oder unitymedia für Telefon, Kabel-Internet und TV ) diese Leitung auch anderen Anbieter vermieten muß.

    Dann gäbe es auch wirklich freie Marktwirtschaft ( wie mittlerweile beim Telefon / Internet ) und Firmen wie unitymedia müßten sich endlich nach dem Kunden richten.

    Zur Zeit arbeiten die Anbieter auschließlich daran ihr Monopol auszunutzen ( ausser in den Bereichen wo es Konkurrenz gibt - siehe stetig steigende Internet-Bandbreite )
    - sie wollen für jedes Empfangsgerät extra kassieren
    - sie wollen die volle Kontrolle über Aufnahmemöglichkeiten des Kunden ( siehe CI+ )
    - sie bieten kaum HDTV Sender an - sie brauchen ja keine Konkurrrenz zu fürchten
    - sie bürden den Analog Kunden beim Wechsel eine enorme Hürde auf, da durch fehlende Standards und propietäre Receiver kein vernünftiger Markt für Endgeräte besteht

    Der Kunde ist Sklave scheint das Motto der heutigen TV Monopolisten zu sein. Die Verträge werden auf Digital umgestellt und sind einen 1€ günstiger - aber man reibt sich schon die Hände - wenn die Umstellung auf digital stattfindet werden auf einen Schlag Millionen Haushalte durch doppeltes Kassieren für jedes Endgerät abgezockt.

    Mich persönlich betreffen die meisten Probleme nicht, dennoch bin ich sehr verärgert über die gegenwärtige Situation. Am witzigsten finde ich, dass UM MItarbeiter stets behaupten, es bestünde kein Bedarf an HDTV - deshalb ist der Begriff HD auch das Hauptzugpferd für Fernseher geworden. Scheint in deren Antwortkatalog für bestimmte Kundenanfragen zu stehen... :wüt:


    Edit : Ich werde hier ein Schreiben verfassen, um dieses, wenn es fertig ist an die richtigen Stellen schicken zu können, was dann ja eventuell auch mehrere von uns machen können. Am Anfang wird dies nur sehr grob sein, um die relevanten Information zusammenzufassen. Nach und nach werde ich dies jedoch verbessern und eure Tips und Hinweise einpflegen. Auch die Formulierungen werde ich nach und nach aufbessern.


    Sehr geehrte ...

    in Deutschland wurden bereits mehrere Märkte, die ehemals Monopolisten gehörten, geöffnet. Leider ist dies beim Markt der TV-Anbieter nicht der Fall. Der bundesweite Markt wurde aufgeteilt unter wenigen Monopolisten, die in ihrer jeweiligen Region keinerlei Konkurrenz haben. Besonders betroffen hiervon sind DIgital TV Kunden und da in naher Zukunft das analoge Signal vollständig abgeschaltet wird, betrifft dies die Mehrzahl aller Haushalte in Deutschland. Dies schadet den Kunden und der Wirtschaft in folgender Weise :

    - Zwangsreceiver : Je nach Anbieter ist man gezwungen bestimmte Receiver des Anbieters zu nutzen. Dadurch können die Hersteller keine standardisierten, für alle Anbieter funktionsfähigen Geräte entwickeln. Diese untergräbt die freie Marktwirtschaft so dass die Preise der Geräte hoch und der Nutzen auf meist nur einen Anbieter begrenzt ist. Dabei gibt es bereits jetzt den Standard CI.
    Der bereits vorhandene Standard CI ermöglicht eine Verschlüsselung mit vielfältigsten Verschlüsselungssystemen zum Schutz der Anbieter und setzt zudem die Jugendschutzbestimmungen um.

    Das von den Monopolsiten stattdessen propagierte CI+ dient nur dazu, den Monopolisten die Möglichkeit zu geben, dass Recht des Kunden auf Privatkopie zu untergraben, um diesen in eine größere Abhängigkeit zu zwingen.

    Ferner sieht CI+ Plus horrende Lizenzgebühren vor, welche wiederum zu überteuerten Endgeräten führen. ( Stimmt das ? Sind die Gebühren höher als bei CI ? )

    - Programm-Angebot : Aufgrund fehlender Konkurrenz halten es die Anbieter nicht für nötig bestimmte Programme einzuspeisen. Besonders ist dies der Fall bei HDTV Sendern. Dies schadet der Innovation und war vermutlich sogar mit auschlaggebend, dass eine Sendergruppe ( Sat.1, Pro7 Media ... ), die bereits in HDTV ausstrahlte dies wieder einstellte.

    - Preis : Die Anbieter erdreisten (...) sich für Digital TV das vielfache der Kosten von Analog TV zu verlangen, indem Sie keine Standards einführen mit deren Hilfe ein Empfang auf mehreren Endgeräten mit einer Smartkarte möglich wäre

    - Unsicherheit : Kunden die heute Empfangsgeräte kaufen, wissen nicht, ob diese morgen noch funktionieren. Dies schwächt den Markt und verhindert niedrigere Preise bei den Endgeräten.

    Aus den genannten Gründen, bitte ich Sie hiemit, mit politischen Mitteln den Markt zu öffnen, indem Sie - ähnlich wie es bereits bei der Telekommunkation und der Energie gemacht wurde - den Markt öffnen, und die Leitungen der Monopolisten auch anderen, konkurrierenden Anbietern zur Verfügung stehen.

     
    Zuletzt bearbeitet: 21. März 2009
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.323
    Zustimmungen:
    1.744
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Warum keine freie Provider Wahl wie beim Telefon ?

    Technisch nicht so einfach, da die Kabelanbieter jeweils andere Pakete einspeisen und andre Verschlüsselung Systeme nutzen.Die Anzahl der Kanäle (Transponder) ist beim Kabel begrenzt.
    Außerdem nicht gewollt, da die Monopole der Kabelnetzbetreiber dann weg wären.
     
  3. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    112.023
    Zustimmungen:
    3.948
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Warum keine freie Provider Wahl wie beim Telefon ?

    Deswegen könnte man aber trotzdem ,wenn man nur wollte, dsich den Anbiewter aussuchen.
    Hier liegen auch die Kabel von Kabeldeutschland und der Primacom. Es gibt praktisch zwei parallele Kabelnetze.
    Nur müsste man dann mit den Preisen kraftig runter wenn sich der Kunde etwas aussuchen kann und genau das will man ja nicht.
    Die Kabelanbieter sprechen sich ja sogar untereinander ab was die Preise angeht.
     
  4. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    47.405
    Zustimmungen:
    6.340
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Warum keine freie Provider Wahl wie beim Telefon ?

    Lege noch eines drauf...
    Hier bei mir in der Straße liegen die getrennten Glasfaserkabel der KDG, Primacom und MDCC...
    Das Hausnetz ist so ausgelegt das jeder Wohnung vom Keller aus sep. geschaltet werden kann. Es ist also überhaubt kein Problem jede Wohnung getrennt mit dem Kabelanbieter seiner Wahl zu versorgen, wobei die Angebote der MDCC und Primacom weitgehend identisch sind da bei zum TC-Anbieter gehören. (Vom Internet-/Telefonieangebot mal abgesehen)

    Der Grund das man nicht wechseln kann sind vor allem die langen Gestattungsverträge der Vermieter mit den jeweiligen Kabelnetzbetreibern.
     
  5. Devport

    Devport Senior Member

    Registriert seit:
    8. November 2004
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Warum keine freie Provider Wahl wie beim Telefon ?

    Ich hatte schon Angst gehabt auf mein Thema nur negative Resonanz zu bekommen, aber anscheinend sind einige auch meiner Meinung, dass das anders sein sollte. Leider weiß ich nicht so genau, wo und wie man das am besten macht, aber was haltet ihr von einer Petition oder ähnlichem - möglicherweise an eine Iistanz der EU mit der Bitte doch auch die TV netze für alle Anbieter zu öffnen ?

    Kennt da jemand Kontaktstellen ? Oder weiß jemand etwas besseres ?

    Ich denke man kann sicher etwas unternehmen und sollte es auch tun.

    Ich werde in meinem ersten Beitrag nach und nach ein Schreiben verfassen, welches man an eine entsprechende Stelle schicken könnte und werde es je nach Hinweisen von euch ergänzen.

    Zu den technischen Details möchte ich nur sagen, dass diese noch nie die Politik gestört haben. Sei es Rufnummernportierung, Öffnung von Märtken ( Strom, Gas, Telefon ), etc. - stets waren solche politischen Entscheidungen unabhängig von den gegenwärtigen technischen Begebenheiten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. März 2009
  6. chrissaso780

    chrissaso780 Wasserfall

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    7.482
    Zustimmungen:
    92
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Technisat Cabelstar HD2 inc. AC Modul
    AW: Warum keine freie Provider Wahl wie beim Telefon ?

    Warum weis ich nicht.

    Die öffnung des Telefonmarktes hatte nicht nur gute auswirkungen gehabt.
    Klar der Preis ist gesunken wenn man es daran fest macht war das die besten Aktion des letzten Jahrzehnt.

    Jetzt kommt das aber. Die Infrastruktur der Telefonleitungen habt sehr darunter gelitten.

    Vor allem mit ihren VDSL Technik. Jeder will es nutzen aber keiner will es bauen. Am ende bleibt die Telekom alleine da, aber muss jeden Anbieter den zugang gewähren. Die anderen bauen ihre Netze und müssen diese nicht anderen Teilen.

    Das ist genauso als würde ich ein Haus bauen und muss jeden darin wohnen lassen. Der andere muss es nicht.

    Das ist nicht immer alles gut gewesen mit der öffnung des Telefonmarktes.
    Die Idee war gut gewesen, die durchführung war wie immer miserabel gewesen. Das ist typisch Deutschland.

    Das Ende der Geschichte wird sein das wir in Zukunft nur noch 5 Telefonanbieter haben werden. Die großen werden die kleinenschlucken oder in die Pleite drängen.
     
  7. Golphi

    Golphi Gold Member

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    1.902
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Technisat
    AW: Warum keine freie Provider Wahl wie beim Telefon ?

    ... oder wie beim Gas, beim Strom, beim (eingerschränkt) DSL oder beim (eingeschränkt) Schienenfernverkehr?

    Respekt für diese Fragestellung. Sie ist fällig und nötig. Kurzfristig wird hier nichts zu erreichen sein, mittelfristig schon. Ähnlich den Veränderungen auf dem GSM/UMTS-Markt, der mittlerweile Gespräche auf allen Ebenen für 9 Cent hergibt.

    Falls Interesse im Forum besteht, Devport in seinem Vorhaben zu unterstützen und die Sache sinnvoll voran zu treiben, würde ich - falls man sich Zeit lässt - nächste Woche am Text mitwirken. Ggf per PN.


    Golphi
     
  8. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    25.464
    Zustimmungen:
    340
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Warum keine freie Provider Wahl wie beim Telefon ?

    ... also ich kann hier den Fernsehanbieter weitestgehenst frei wählen. Ich habe hier z.B. RTL, Sat.1, ProSieben, Das Erste, ZDF uv.m. zur Auswahl. Die Programme der Fernsehanbieter kann man über Verbreitungswege wie Kabel, Sat, Terrestrik und DSL beziehen.

    In den großen deutschen Kabelnetzen sind derzeit 4 Anbieter aktiv. Das sind einmal die Kabelanbieter selbst, Premiere, ARD und ZDF.
    Premiere, ARD und ZDF haben bei den Kabelnetzbetreibern Kapazitäten gemietet, um ihre Angebote feil zu bieten. Gibt es auch bei der Telefonie. Auch hier gibt es mehrere Anbieter, die Kapazitäten bei der Telekom mieten um darüber ihre eigenen Dienstleistungen anzubieten.

    Die großen Kabelnetze werden wie das Telefonetz der Telekom über die Bundesnetzagentur reguliert.
    Bislang gibt es in Deutschland neben Premiere, ARD und ZDF keine weiteren Anbieter eigene Programmpakete über die Kabelnetze zu verbreiten.
    Wenn ein alternativer Plattformbetreiber für die Vermarktung seiner Dienstleistungen die Infrastruktur eines der regionalen Kabelnetzbetreiber nutzen möchte, muß er dafür bezahlen, genau so wie ein Telefonanbieter für die Nutzung der Telekom-Infrastruktur zahlen muß.
    Die Gestaltung der Konditionen regelt das Telekommunikationsgesetz.

    In Deutschland sind tausende Kabelanbieter aktiv und jeder Hauseigentümer kann selbst entscheiden, wie sein Wohnobkjekt mit TV versorgt wird und kann auch den Kabelanbieter frei auswählen.
    Mieter können dagegen eine eingeschränkte Auswahl haben, was die unterschiedlichen Verbreitungswege angeht. Das ist aber einzig und allein eine Angelegenheit zwischen Vermieter und Mieter.
     
  9. Golphi

    Golphi Gold Member

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    1.902
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Technisat
    AW: Warum keine freie Provider Wahl wie beim Telefon ?

    So?



    Golphi

    PS: Der Mieter hat keine Wahl. Der Kabelvertrag ist Bestandteil des Mietvertrages. Nun gut, man hat die Wahl, die Wohnung nicht zu nehmen.
     
  10. paul71

    paul71 Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    4.508
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Warum keine freie Provider Wahl wie beim Telefon ?

    Diese Forderung ist gar nicht so abwegig und wäre technisch durchaus zu realisieren...
     

Diese Seite empfehlen