1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Warnung bei Anschluss der Terratec Cinergy T²

Dieses Thema im Forum "Terratec" wurde erstellt von Birdy77, 7. Dezember 2004.

  1. Birdy77

    Birdy77 Neuling

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    17
    Anzeige
    Hi, wenn ich an meinen Lappi die Cinergy T² anschließe, kommt kurzzeitig folgende Fehlermeldung, jedoch funzt die Box problemlos.

    [​IMG]

    Kann ich die Meldung weiterhin ignorieren, oder ist es schädlich für den Lappi :confused:
     
  2. Birdy77

    Birdy77 Neuling

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    17
    AW: Warnung bei Anschluss der Terratec Cinergy T²

    kann echt niemend helfen ?????????
     
  3. mcihael

    mcihael Silber Member

    Registriert seit:
    23. September 2004
    Beiträge:
    592
    Ort:
    WI
    Technisches Equipment:
    Digipal 2, Philips DTR 1000, Medion MD 29006, Artec T1
    AW: Warnung bei Anschluss der Terratec Cinergy T²

    Hi,

    was die Meldung aussagt, dürfte Dir sicherlich klar sein, sie ist ja deutlich genug. Den mit Auftreten der Fehlermeldung angebotenen Hilfetext hast Du sicherlich gelesen, oder? Wenn nicht, dann bitte nachholen.
    Die Box überlastet (zumindest anfangs) den dafür benutzten USB-Anschluss, weil sie mehr Strom zieht als die maximal zulässigen 500mA.
    Das kann gut gehen oder auch nicht. Im schlimmsten Fall schrottest Du damit Dein Mainboard.
    Aber es besteht kein Grund zur Panik:
    - Du kannst einen USB-Hub mit eigenem Netzteil kaufen und die Box nur noch darüber betreiben
    oder
    - Du kannst seelenruhig zu dem Händler gehen, der Dir das Teil verkauft hat und die Box dort reklamieren. Ob Du nun Dein Geld zurück verlangst, eine neue Box nimmst oder Dir eine Reparatur reicht, das ist Dir überlassen

    hth,
    Michael
     
  4. illopel

    illopel Junior Member

    Registriert seit:
    25. November 2004
    Beiträge:
    61
    AW: Warnung bei Anschluss der Terratec Cinergy T²

    Die Meldung an sich ist nicht schlimm, dass passiert bei sehr stromintensiven USB-Geräten manchmal (gerade USB-Festplatten sind da sehr anspruchsvoll). Schön ist es nicht, aber kaputtgehen kann auch nichts (heißt nut, dass das Gerät mehr Strom will, der Port aber nicht mehr liefern kann).
    Manchmal hilft bei sowas ein aktiver HUB mit Stroimanschluss, aber damit scheint die T2 auch ihre Problemchen zu haben, siehe anderen Thread...
     
  5. [Thomas]

    [Thomas] Platin Member

    Registriert seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    2.980
    Ort:
    Nettetal
    AW: Warnung bei Anschluss der Terratec Cinergy T²

    Hallo Zusammen,

    ich möchte das kurz richtig stellen. Die TerraTec Cinergy T² braucht nicht mehr als 500mA. Dies lässt sich auch im Geräte-Manager unter den Eigenschaften des USB-Gerätes prüfen.

    Vielmehr liefern einige USB-Ports nicht genug Strom, nämlich weniger als die vorgeschriebenen 500mA.
     
  6. mcihael

    mcihael Silber Member

    Registriert seit:
    23. September 2004
    Beiträge:
    592
    Ort:
    WI
    Technisches Equipment:
    Digipal 2, Philips DTR 1000, Medion MD 29006, Artec T1
    AW: Warnung bei Anschluss der Terratec Cinergy T²

    @Thomas,

    das hätte ich jetzt nicht erwartet, ich bin davon ausgegangen, dass die Mainboardhersteller die Spezifikation einhalten. Okay. Dann bin ich aber erstaunt darüber, dass Windows so "intelligent" ist, und die tatsächliche Überlastung erkennt.

    Für den OP bedeutet dies jedoch, dass er den Betrieb einer USB-Box, egal ob die TT oder eine andere, ohne Hub mit eigenem Netzteil vergessen kann, denn auch die Dibcom-Clones (Artec, Twinhan, Hama etc.) reizen die spezifizierte Belastung praktisch voll aus.
    Es wäre jetzt interessant, ob man feststellen kann, welchen Maximalstrom der USB-Port wirklich liefern kann. Immerhin wäre das dann ein Grund zur Reklamation des Notebooks, falls dieses die spezifizierten 500mA nicht liefert.

    Michael
     

Diese Seite empfehlen