1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

wann Umstellung bei Sat auf digital?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Neunutzer, 24. Februar 2005.

  1. Neunutzer

    Neunutzer Senior Member

    Registriert seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    390
    Anzeige
    Hallo,

    weiß jemand, bis wann das analoge Signal bei SAT ganz abgeschaltet werden soll und somit nur noch Digital -Fernsehen möglich ist?

    Bei Kabel heißt es ja so 2010.

    Danke im Voraus.
     
  2. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    AW: wann Umstellung bei Sat auf digital?

    Kürzlich hat ein anerkannter Wirtschaftsexperte prophezeit, daß bis 2010 etwa 47 % der Haushalte ihr Fernsehprogramm digital empfangen werden. Jetzt mag sich jeder überlegen, ob unter diesen Umständen tatsächlich die Analogprogramme 2010 abgeschaltet werden. Dann stünden 53 % ohne Fernsehen da, und das würde zu Massenunruhen führen...
     
  3. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: wann Umstellung bei Sat auf digital?

    Hallo,

    bei Sat auch.

    digiface
     
  4. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: wann Umstellung bei Sat auf digital?

    Ja, die anderen 53% sind die Leute, die Technik nicht interessiert, und das werden auch die sein, die noch in 50 Jahren analog schauen, wenn ich nicht so Technik verrückt wäre, bräuchte ich auch kein digital. Und daher wird der Großteil so lange analog schauen, wie es analog gibt, und so lange werden auch nie 100% Digitalempfänger sein.

    Ausser in die Geräte wird schon nach Standard DVB Receiver eingebaut, und somit über eine sehr lange Laufzeit die Geräte automatisch getauscht, aber das dauert.

    digiface
     
  5. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    AW: wann Umstellung bei Sat auf digital?

    Das ist die sozialverträglichste Variante und die einzige, die ohne politischen Zwang funktionieren wird. Das Kabel lebt nach wie vor vom "analogen Komfort", und beim Sat-Empfang erfolgt der Umstieg in den meisten Haushalten nach dem Waschmaschinenprinzip (es wird erst was Neues gekauft, wenn das Alte ganz kaputt ist).
    Das Beispiel DVB-T zeigt zwar, daß auch ein erzwungener Umstieg zum Stichtag klappen kann; bleibt aber die Frage, ob das in weitaus größerem Stil für Kabel- und Sat-Haushalte im Jahr 2010 ebenso gut liefe. Die meisten würden die Umstellung sehr lange schieben, und gegen Ende der Frist wären die Fachbetriebe hoffnungslos überlastet.

    Bisher überschlagen die Hersteller sich ja noch nicht mit dem Einbau von DVB-Tunern. Nur für DVB-T scheint sich etwas zu bewegen, während DVB-S-Einbausätze eher ein Nischenprodukt sind. Wenn die Kabelanbieter weiter in Richtung Grundverschlüsselung arbeiten, wird die Entwicklung integrierter Lösungen für DVB-C zusätzlich erschwert.

    Ich sehe andererseits nicht, daß die angestrebte Lösung über Settop-Boxen und Zugangskarten massentauglich wäre. Die Leute schätzen an ihrem Kabelanschluß gerade, daß sie Zweit- und Drittgeräte so problemlos anschließen können. Wenn dies durch Boxen- und Kartenzwang eingeschränkt wird, werden sie eher auf DVB-T ausweichen. Da brauchen sie auch pro TV eine Box, aber wenigstens keine Karte.

    Mal ein persönliches Wort zum Thema: Ich habe trotz technischen Interesses anfangs selbst nicht verstanden, warum die Digitalisierung des Fernsehens plötzlich so weit oben auf der politischen Tagesordnung stand. Ich hätte mir als UKW-geplagter Pendler eher einen schnellen Ausbau des störungsarmen DAB gewünscht, während ich auf digitales Fernsehen noch gut hätte verzichten können. Nun ist es aber umgekehrt gekommen.
    Mittlerweile kenne und schätze ich die Vorzüge von DVB-S, aber die meisten meiner Bekannten haben an DVB noch keinerlei Interesse gezeigt. Die Vorführung meiner Programmauswahl (Astra1/Hotbird/Astra2) wird stets staunend zur Kenntnis genommen, aber einen "Muß-Ich-Haben-Effekt" habe ich noch bei niemandem ausgelöst. Wer Analog-Kabel oder -Sat hat, ist meist damit zufrieden. Wenn ich Klagen höre, betreffen sie die Fernbedienung des Receivers und die Tatsache, daß der Tuner der Videorecorders für Sat nicht nutzbar ist.
    Visionäre sind halt eine Minderheit...
     
  6. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: wann Umstellung bei Sat auf digital?

    Und an dem lassen die auch nicht los. Lieber platzt eine Fusion zweier großer Kabelnetzbetreiber als das man die Free-TVs ohne Grundverschlüsselung ins Kabel läst.
    Und wieder kommt ein Kuhhandel, so wie ich es meine zwischen den Zeilen heraus zu lesen, wird die Zukunft wohl so aussehen, das die großen TV-Betreiber zusätzliches Premium-TV zum extra bezahlen exklusiv für das Kabel anbieten wollen, dafür wird man wohl nichts extra im Kabel ( Paketgebühr ) zusätzlich für die Hauptprogramme ( wenn sie dann digital im Kabel sind ) vom Kabelzuschauer verlangen.

    Ein Kuhhandel mit dem ich leben kann.

    Kirch warf man vor, das er die Digitalisierung verzögert hätte, und er Digital mit Pay-TV gleich setzten würde. Nun ist Kirch nicht mehr da ( zumindest nicht hier! ), und die anderen vollenden das Werk.

    Wenn man einem Kabelnetzbenutzer was von digital erzählt, dann ist die erste Frage was es kostet, also: Digital = Pay-TV ( im Kabel, ja )

    Ich habe mehrere Digitalreceiver, wenn ich bedänke das ich für jedes Gerät eine Karte haben müsste, und mir dann noch normale Free-TVs gegen monatliche Gebühr pro Karte freischalten lassen müsste, dann fielen wir ja ins TV-Mittelalter zurück.

    Ein Fernseher und es kann nur ein Programm aufgezeichnet werden, und zwar nur das, was man sieht. Oder man braucht noch ein Abo. für den Videorecoder.

    Im Kabel gibt es nur eine Bremse, und das sind die Kabelnetzbetreiber, weil sie ein maximum herausholen wollen, stellen wir uns mal vor, wie das Leben der Kabelnetzbetreiber ohne Satempfang aussehen würde, ein Land in dem Mich und Honig fliest.

    digiface
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Februar 2005

Diese Seite empfehlen