1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wanderfeldröhrenverstärker mit bis zu 270 Watt von Bosch!

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Gummibaer, 8. August 2003.

  1. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    Anzeige
    Ist damit zu rechnen, dass in 10 Jahren 200 Watt und mehr pro Transponder normal sind und dann die Astras mit "nur" 135 Watt schon zum alten Eisen gehören?

    http://www.estec.esa.nl/xrmwww/pubs/cat/fiches/bosch.twta.htm

    http://www.estec.esa.nl/xrmwww/pubs/cat/fiches/bosch.dtwta.htm
    http://www.estec.esa.nl/xrmwww/pubs/cat/fiches/bosch.mpm.htm


    Ein wenig irritiert mich allerdings, dass seit 1998 scheinbar keine Röhren mehr von Bosch http://www.estec.esa.nl/xrmwww/pubs/cat/fiches/bosch.twtaher.htm in den Satelliten eingesetzt werden. Aber noch hat Bosch doch nicht das gleiche Schicksal ereitl, wie Grundig, Nordmende, Telefunken, Saba, AEG, usw. oder doch?

    http://www.tubes.ru/techinfo/TravellingWaveTubes/uv-333.html


    Bei der Gelegenheit gefragt: kann man nicht eigentlich sämtliche Transponderfrequenzen eines Satelliten durch eine einzige Leistungsfähige Verstärkerröhre jagen?
    Es werden ja schließlich schon die Reflektoren für mehrere Transponder genutzt, warum nicht auch die Verstärkerröhren?

    <small>[ 08. August 2003, 14:28: Beitrag editiert von: Gummibaer ]</small>
     
  2. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    Die TWTs waren früher eine domäne von Telefunken, bin da aber nicht mehr auf dem laufenden.

    Grössere leistungen bei den bestehenden satellitengeneration sind imho nicht gewünscht. Mit stärkerer bündelung und frequency re-use lässt sich die übertragungskapazität erhöhen und das ist doch das ziel winken

    Die kommenden generation werden sicher auch verstärkt auf ka-band und noch höhere frequenzen setzen. Das macht ev. auch eine höhere leistung wegen der grösseren dämpfung erforderlich.
     
  3. PCR

    PCR Senior Member

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    346
    Ort:
    D
    Mit der höheren Verstärkungsleistung sehe ich das (mal wieder) ähnlich wie Derrick. Der höhere Energiebedarf wirkt sich wesentlich negativer aus als der Verstärkungsgewinn sich positiv auswirkt.

    Telefunken ist ja zumindest im Senderbereich noch nicht ganz untergegangen. Auch wenn sie keine TWT's mehr herstellen.
    Telefunken-Homepage

    Grüsse PCR
     

Diese Seite empfehlen