1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wall Street Skandal: Reddit-User greifen Finanzsystem an

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 29. Januar 2021.

  1. NickNite

    NickNite Platin Member

    Registriert seit:
    12. Mai 2008
    Beiträge:
    2.315
    Zustimmungen:
    244
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Ich bin völlig entspannt. Wenn du einen anderen Eindruck hast arbeite an deiner Wahrnehmung.
     
  2. rubbisheraser

    rubbisheraser Senior Member

    Registriert seit:
    13. Mai 2017
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    338
    Punkte für Erfolge:
    73
    er ist trumpifiziert, da haperts sehr mit der Wahrnehmung:D
     
  3. McPoldy

    McPoldy Silber Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    28
    Naja, die Frage ist ja was passiert mit den Firmen wenn die Kleinanleger Ihre Aktien dann mal verkaufen wollen. Nur weil jemand den Aktienkurs hochtreibt heißt es ja nicht, dass die Firmen wirtschaftlich gut da stehen und später jemand die Aktien den Kleinanlegern abnimmt. Das Ende vom Lied könnte eine Übernahmeschlacht werden wenn jemand großes oder ein Konkurent die Aktien aufkauft. Wer über Foren Aktienkurse hoch treiben kann kann sie auch ins Bodenlose stürzen lassen und so Firmen ruinieren.
     
  4. Speedy

    Speedy Institution

    Registriert seit:
    25. März 2001
    Beiträge:
    17.051
    Zustimmungen:
    5.474
    Punkte für Erfolge:
    273
    die Firma war hier nichts wert, ist es aktuell eigentlich auch nicht.
    Der Preis wird wieder in Bodenlose fallen, sobald das interesse nachlässt.

    Ja das geht bei so kleinen fast toten Firmen relativ simpel.
    Die verkaufen vorher die Aktien, dann kommt eine News, die Aktien falles ins Bodenlose, dann kaufen sie die Aktien für viel wenigr zurück.
    So zumindest in der Theorie.
     
  5. Mario789

    Mario789 Silber Member

    Registriert seit:
    1. Januar 2012
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    313
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    VU+ DUO² + Edision Argus pingulux plus
    Der eigentliche Skandal daran ist das die Online Broker versucht haben die großen Finanzbetrüger Fonds zu stützen damit die mit ihren Leerverkäufen keine Verluste machen indem sie den Handel mit der Aktie ausgesetzt haben.

    Zum Glück ermitteln die Finanzaufsicht und die Justiz gegen die Online Broker die die Fonds versucht haben zu stützen.

    Zum Glück macht in Form der Kleinanleger mal jemand etwas gegen dieses verbrecherische Finanzsystem.
     
    rx 50 gefällt das.
  6. NickNite

    NickNite Platin Member

    Registriert seit:
    12. Mai 2008
    Beiträge:
    2.315
    Zustimmungen:
    244
    Punkte für Erfolge:
    73
    Das Hochtreiben der Kurse von GameStop liegt ja auch daran, dass die Leerverkäufer quasi um jeden Preis ihre Positionen glatt stellen mussten.
    Natürlich ist GameStop nicht viel Wert.
     
  7. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    26.859
    Zustimmungen:
    2.002
    Punkte für Erfolge:
    163
    ... man hat zwar die Schlacht gewinnen können, aber nicht den Krieg.
    Der Aktienkurs der genannten Aktie war nicht ohne Grund so niedrig. Mit der organisierten Aktion hat man den Kurs der Aktie beeinflusst. Aktie kann man nur dann kaufen, wenn andere die Aktie verkaufen. Aufgrund durch die durch die Aktion massiv erhöhte Nachfrage stieg der Kurs Aktion auf ein unverhältnismässiges Niveau.
    Wenn jemand eine Aktie für 500$ gekauft hat jemand anders die Aktie für 500 $ verkauft.
    Verlierer werden die sein, die die Aktion erst dann unterstützten, als der Kurs der Aktie schon massiv angestiegen war. Die werden wohl Lehrgeld für die Aktion zahlen müssen.

    Und kann man ausschliessen, dass die Initiatoren der Aktion nicht auf das schnelle Geld aus waren? Könnten sie doch eine hohe Stückzahl der Aktien zu einem sehr niedrigen Preis gekauft und im Zuge der organisierten Kursmanipulation zu einem vielfachen des Kaufpreises nach und nach wieder verkauft haben.

    Mehr zur Situation bei Gamestop -> Vom größten Videospielhändler der Welt zum Spielzeug für Spekulanten: Der tiefe Absturz von Gamestop
     
    EinStillerLeser gefällt das.