1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wahlcomputer manipulierbar

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von Berliner, 6. Oktober 2006.

  1. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    45.826
    Ort:
    Ostzone
    Anzeige
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/79052/from/rss09

    [​IMG]
     
  2. donngeilo

    donngeilo Platin Member

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    2.504
    Ort:
    Land der Deiche
    Technisches Equipment:
    SAT:
    integrierte Lösungen in Fernseher 1 und 2.
    Ansonsten:
    TEVION DVB-S 294
    Dzipia DS4H-9160 DVB-S2 Twin PVR
    Topfield TF-5000

    DVD:
    TEVION DVD 294

    HiFi:
    FR/FL: Canton LS 80
    SR/SL/BR/BL/SUB: CANTON 5.1
    AMP: TEVION AVR 2005 7.1

    TV:
    1. Philips 46PFL5507/K
    2. TERRIS LED TV 2933
    3. TERRIS LED TV 2224
    4. TEVION LCD TV 2292
  3. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.006
    Ort:
    Rheinland
    AW: Wahlcomputer manipulierbar

    Und auch peinlich für die Politiker die uns immer erklären die Wahlmaschinen seien absolut sicher. Wahrscheinlich ist damit so ein "sicher" gemeint wie in Norbert Blüms legendärer Äußerung zu unseren Renten ;)

    Gruß
    emtewe

    PS: Ich glaube ich wähle demnächst lieber wieder per Briefwahl
     
  4. Cmdr_Michael

    Cmdr_Michael Junior Member

    Registriert seit:
    10. August 2006
    Beiträge:
    146
    AW: Wahlcomputer manipulierbar

    Und das selbe kann man wahrscheinlich genauso mit den Wahlcomputern in den USA und hier in Dtld. machen.

    Wie wenig unsere Politiker von der Sicherheit dieser Wahlcomputer verstehen hat man in der vorletzten Ausgabe der c't (20/2006) nachlesen können, wo ein längerer Artikel über Wahlmaschienen zu finden war.

    Da wurde dann jemand vom Innenministerium zitiert, der sagte: der Quellcode sei ja nicht bekannt, daher könne niemand das Ding knacken.

    Bei diesem Satz drehen sich wahrscheinlich jedem Informatiker die Zehennägel hoch. Ein Grundkurs Security on the Internet oder Kryptographie I könnte da unseren Politikern helfen.

    "Security by Obscurity" kann nicht funktionieren, wenn sich das System darauf verlässt, dass keiner weiß, wie es genau arbeitet. Allein in der jüngesten Vergangenheit gab es genug Beispiele wie Systeme die mit "Security by Obscurity" gearbeitet haben, komplett geknackt wurden.

    -Microsofts Xbox, die sich inzwischen über diverse Linuxbetriebssysteme freut
    -CSS für DVDs, wo man das Verfahren und den Schlüssel inzwischen auf sehr vielen Internetseiten nachlesen kann, obwohl das Verfahren geheim war.
    -Den Quellcode der Diebold Wahlmaschienen, den es inzwischen auch auf diversen Seiten zum Download gibt und wo danach zig Sicherheitslücken aufgedeckt wurden.
    -EC-Karten Pin Schutz, wo sehr lange behauptet wurde, dass dieser sicher sei, bis externe Gutachter extreme Mängel nachwiesen.

    Andereseits sind Verschlüsselungsprogramme wie OpenPGP mit AES komplett offengelegt und absolut sicher. "Sichere IT-Systeme sind auf SbO
    nicht angewiesen.

    Die Gefahr die bei Security by Obscurity am größten ist, ist dass die Sicherheitslücken über einen längeren Zeitraum unentdeckt ausgenutzt werden.

    Es gibt sichere Wahlcomputer. Wahlcomputer die auch einen Beleg ausdrucken, was man gewählt hat, der in eine extra Urne eingeworfen wird, damit man bei Bedarf das Ergebnis überprüfen kann.


    Ich hoffe mal, sowas wird es dann auch bei uns geben, sonst hoffe ich, dass es diverse Anhänger des CCC seien werden, die die Wahlmaschinen manipulieren, bevor es die Politiker selber tun.

    Dann würde nämlich soetwas wie 110% Wahlbeteiligung rauskommen, wo selbst dem dümmsten Politiker klar werden müsste, dass die Dinger zu manipulieren sind.
     
  5. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Wahlcomputer manipulierbar

    SbO kann in der Tat funktionieren. Das setzt allerdings voraus, dass es sich um echte Black Boxen handelt, die auch physisch nicht in die Hände von Hackern geraden können. Wenn das nicht garantiert werden kann, dann müssen sie so versiegelt sein, dass kein Zugriff möglich ist und dass sie über keine Schnittstellen verfügt, die Zugriff ermöglichen.

    Dann, aber auch nur dann funktioniert es.

    Aber sobald Hacker das Gerät in die Finger bekommen und ein Reverse Engineering betreiben können, ist es vorbei.

    Gag
     
  6. donngeilo

    donngeilo Platin Member

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    2.504
    Ort:
    Land der Deiche
    Technisches Equipment:
    SAT:
    integrierte Lösungen in Fernseher 1 und 2.
    Ansonsten:
    TEVION DVB-S 294
    Dzipia DS4H-9160 DVB-S2 Twin PVR
    Topfield TF-5000

    DVD:
    TEVION DVD 294

    HiFi:
    FR/FL: Canton LS 80
    SR/SL/BR/BL/SUB: CANTON 5.1
    AMP: TEVION AVR 2005 7.1

    TV:
    1. Philips 46PFL5507/K
    2. TERRIS LED TV 2933
    3. TERRIS LED TV 2224
    4. TEVION LCD TV 2292
    AW: Wahlcomputer manipulierbar

    Ich frage mich immer wieder, warum man solche Geräte nicht einfach komplett versiegelt, indem man diese komplett mit flüssigem Kunstoff auffüllt?
    Dann einfach aushärten lassen und der Kuchen ist gegessen.

    Thermisch sollte das bei der benötigten Rechenleistung für einen Wahlcomputer nicht problematisch sein.

    Hätte halt den Vorteil: Keine Schnittstellen, beim Ziehen von Bauteilen würden diese zwangsläufig irreparabel beschädigt werden.

    Donn
     
  7. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.006
    Ort:
    Rheinland
    AW: Wahlcomputer manipulierbar

    Die Wahlcomputer in Deutschland sind exakt von dem besprochenem Typ aus den Niederlanden, ich habe schon dreimal auf so einem Gerät meine Stimme abgegeben. Werde demnächst mal versuchen eine Partie Schach in der Wahlkabine zu spielen;)
     
  8. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Ort:
    Hannover
    AW: Wahlcomputer manipulierbar

    bei der letzten bundestagswahl musste ich ganz klassisch kreuze auf einen zettel machen !
     
  9. donngeilo

    donngeilo Platin Member

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    2.504
    Ort:
    Land der Deiche
    Technisches Equipment:
    SAT:
    integrierte Lösungen in Fernseher 1 und 2.
    Ansonsten:
    TEVION DVB-S 294
    Dzipia DS4H-9160 DVB-S2 Twin PVR
    Topfield TF-5000

    DVD:
    TEVION DVD 294

    HiFi:
    FR/FL: Canton LS 80
    SR/SL/BR/BL/SUB: CANTON 5.1
    AMP: TEVION AVR 2005 7.1

    TV:
    1. Philips 46PFL5507/K
    2. TERRIS LED TV 2933
    3. TERRIS LED TV 2224
    4. TEVION LCD TV 2292
    AW: Wahlcomputer manipulierbar

    Ja, aber die werden ja auch ausgewertet: Von Wahlcomputern. ;)

    Donn
     
  10. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.006
    Ort:
    Rheinland
    AW: Wahlcomputer manipulierbar

    Ich frage mich warum die Teile nicht nach jeder Stimmabgabe einen kleinen Zettel mit dem Ergebnis drucken, für den Wähler sichtbar, der dann in einem Sammelbehälter verschwindet. So könnte im Zweifelsfalle das elektronische Ergebnis kontrolliert werden.
     

Diese Seite empfehlen