1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

VPRT: "Ärgerliche Gebührenerhöhung"

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von König, 2. April 2005.

  1. König

    König Guest

    Anzeige
    Im 2. Absatz dieser DF-Meldung ist zu lesen:

    "Mit der jetzt erfolgten Gebührenerhöhung erhalten ARD und ZDF für die nächste vierjährige Gebührenperiode jährlich 350 bis 400 Millionen Euro mehr und verfügen damit insgesamt über 7 Milliarden Euro pro Jahr."

    Das sind knapp 19,2 Millionen Euro pro Tag !!!!

    Bei aller Qualität der ÖR, insbesondere ARD und Dritte, wenn die damit nicht auskommen, dann sollte man wirklich über andere Finanzierungsmodelle nachdenken.

    Mich würde mal das Budget von PRO7/Sat1 oder der RTL-Gruppe interessieren, das Ganze natürlich in Relation zur dort gebotenen Qualität :)
     
  2. Grauhaar

    Grauhaar Silber Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2003
    Beiträge:
    863
    AW: VPRT: "Ärgerliche Gebührenerhöhung"

    Wenn es nach mir ginge, sollten die OR nur noch aus zwei Programmen bestehen mit jeweils 2 h Regionalfenster und max 2 Radiosender pro Land.
    Dann würde eine Zwangsgebühr von 5€ reichen.
    Es ist eine Frechheit, von den Leuten die Gebühren (vor allem die Höhe) einzukassieren,wenn der Auftrag nur in der Grundversorgung besteht.
    Da kann es nicht sein das Millionen in Fußball investiert werden,und man sich zig Programme leistet.

    Jeder der die Erhöhung für gut heist sollte das doch hier mal hieb und stichfest begründen.....
     
  3. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Ort:
    ----------
    AW: VPRT: "Ärgerliche Gebührenerhöhung"

    Richtig. Allerdings relativiert sich das ganze schon wieder, wenn man nur ein wenig eine Vorstellung davon hat was Fernseh- und Filmproduktionen kosten. ARD und ZDF sind auch wichtige Partner für dt. Kinoproduktionen.

    Gute Frage.
     
  4. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Ort:
    ----------
    AW: VPRT: "Ärgerliche Gebührenerhöhung"

    Von mir aus kann Fußball sofort gestrichen werden und zu 100% ins PayTV verfrachtet werden , soll der DFB das auf eigenes Risiko tun. Das geheule wäre aber ziemlich groß. Die Politik hat im übrigen auch ihr übriges dazu getan.
     
  5. Uwe Mai

    Uwe Mai Gold Member

    Registriert seit:
    30. November 2001
    Beiträge:
    1.781
    Ort:
    BW
    AW: VPRT: "Ärgerliche Gebührenerhöhung"

    Vor einigen Jahren wurde mal berechnet das die Kosten für das Privatfernsehen umgerechnet auf Haushalt und Monat in ähnlicher Höhe wie die GEZ-Gebühr liegen.Irgendwo her müssen ja auch die Werbemillionen kommen.RTL2 kassiert also auch bei mir obwohl ich dieses Sch....programm im Monat keine 20 Sekunden sehe.
    @seppel74
    Bei 5 Euro TV-Gebühren und nur 2 ÖR-Fernsehprogrammen kannst du das duale Fernsehsystem gleich auf den Müll schmeissen....und den Fernseher vermutlich gleich mit.Wer mit einigermassen geöffneten Augen durch die Programme zappt,weiss warum.
     
  6. Grauhaar

    Grauhaar Silber Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2003
    Beiträge:
    863
    AW: VPRT: "Ärgerliche Gebührenerhöhung"

    Die 5€ wären der Betrag den ich Zwangszahlen würde ohne zu meckern.
    Wenn ich im Monat 1h ÖR schaue ist das viel.
    Warum soll ich dann mehr zahlen.
    Die sind schon lang über die Grundversorgung raus.
     
  7. Kalle

    Kalle Gold Member

    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Beiträge:
    1.632
    AW: VPRT: "Ärgerliche Gebührenerhöhung"

    seppel74: Vergleiche nur mal z . B. Deutschland und Österreich. In Österreich bekommen die Zuschauer für ähnlich hohe Gebühren gerade mal 2 Programme geboten; in Deutschland rund 20. Wo ist dein Problem?
    Ich habe schon mal die ÖRA-Hasser gefragt, wollt ihr die ÖRA in eine Nische drängen (2 Programme in mono und schwarz/weiß) - wir können froh sein ein duales System zu haben.
    Den VPRT und Herr Doetz nehme ich eh nicht Ernst. Er war seinerzeit Chef von SAT.1 und hätte den Sender so erfolgreich machen können, dass die Quoten so gut sind wie bei ARD, ZDF oder RTL.
    Ich erinnere mich noch an Herrn Kuhlo (seinerzeit Chef von n-tv). Er war so dreist, dass er gefodert hat, die 3. Programme aus den Kabelnetzen zu nehmen und anstelle dessen noch mehr Kommerz-TV einzuspeisen (obwohl jetzt bereits im analogen
    Kabel gut Drittel Kommerzsender und noch nicht einmal ein Drittel ÖRA-Programme sind). n-tv ist in meinen Augen kein Nachrichtensender sondern ein weiterer Shoppingkanal, so oft wie dort der RTL-Shop läuft. Nachts Nachrichten als Aufzeichnung zu bringen, zeugt ebenfalls von der "Kompetenz" der Kommerzsender - das würde sich die ARD mit der tagesschau nie erlauben.
    Man sollte die ganze Sache mal realistisch betrachten, dann kommt man zum Schluß dass wenn jemand benachteiligt wird dies die öffentlich-rechtlichen sind (siehe oben - viel mehr Kommerzprogramme im Kanel als ÖRA-Sender), zum anderen bekommt man für die Gebühren eine große Programmauswahl und im Gegensatz zu den Kommerzprogrammen gute Informationsprogramme und keine NAchrichten aus der Konserve.
    Die Nachrichten von RTL um 18.45 Uhr will ich mal ausnehmen - diese Nachrichtensendung unterscheidet sich zumindest wohltuend von denen der anderen Kommerzsender. Mit der "tagesschau" kann RTL aktuell allerdings nicht mithalten.
     
  8. Uwe Mai

    Uwe Mai Gold Member

    Registriert seit:
    30. November 2001
    Beiträge:
    1.781
    Ort:
    BW
    AW: VPRT: "Ärgerliche Gebührenerhöhung"

    @seppel74

    Leider fragt das Finanzamt auch nicht wieviel Steuern ich gern zahlen will...
    Da sind die TV-Gebühren noch das kleinste Übel und ich sehe (im wörtlichen Sinn;) ) eine Gegenleistung.
    Solange die ÖR`s und die Privatsender ungefähr gleichstark sind,ist die grösstmögliche Vielfalt und Auswahl gegeben.
     
  9. Blue7

    Blue7 Institution

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    15.156
    Ort:
    Deutschland
    Technisches Equipment:
    Kabel und Satreceiver
    AW: VPRT: "Ärgerliche Gebührenerhöhung"

    Und RTL ist auch Partner bei Kinofilmen. Zudem produziert ja nicht nur ARD/ZDF Filme/Serien sondern auch Sat.1 und RTL. Und die kommen ja auch mit sehr geringem Geld aus! - Bekommen ja nix in ***** geschoben!
     
  10. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Ort:
    ----------
    AW: VPRT: "Ärgerliche Gebührenerhöhung"

    Welche? Welche Kinofilme haben RTL und SAT.1 mitproduziert? Bei der Gelegenheit darfst du gerne noch ein paar gute Serien aus der Privatproduktionschmiede aufzählen. (RTL's "Mein Leben und Ich" zählt aber nicht.)
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. April 2005

Diese Seite empfehlen