1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Von Kabel (unitymedia) zu SAT - Was muss ich beachten?

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von andreasczech, 5. April 2021.

  1. raceroad

    raceroad Talk-König

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    6.308
    Zustimmungen:
    1.078
    Punkte für Erfolge:
    163
    Anzeige
    Warum sollte man großartig einen nicht vorgesehenen Signalweg testen, wenn man das mit zwei ST-Weichen am Multischalter, die nicht viel kosten, geregelt bekommen würde? Das wäre übrigens faktisch gar kein Eingriff in die Gemeinschaftsanlage, weil man nur nach den Teilnehmerausgängen etwas umbauen würde, ganz ähnlich wie der Anschluss an die Dosen in der Wohnung.


    Abseits davon: Mir fehlt noch eine Info dazu (… bisher nur angeschnitten), wie es vom Multischalter an die wohl vier Dosen in der Wohnung geht. Wenn das tatsächlich eine moderne Installation wäre, ginge es erst in einen Kleinverteiler für Informationstechnik in der Wohnung selbst und erst von dort zu den Dosen. Ob der rein konventionellen Multischalter glaube ich das zwar nicht wirklich, aber die Hoffnung stirbt zuletzt (… oder so ähnlich). Wenn man in der Wohnung zentral auf vier Zuführungen zu greifen könnte, ließe sich auch ohne Eingriff um den Multischalter herum ein Einkabel-Upgrade aufziehen.
     
  2. DVB-X

    DVB-X Gold Member

    Registriert seit:
    10. Februar 2013
    Beiträge:
    1.676
    Zustimmungen:
    533
    Punkte für Erfolge:
    123
    Unabhängig von der Frage, welcher Austausch erlaubt wäre und was ein "Anfänger" auch ohne Bedenken machen kann und auch machen würde. Warum wollt ihr Multischalter tauschen oder um DVB-T2 erweitern, wenn man mit 2 Sat-Anschlüssen im Wohnzimmer und einem geeigneten Sat-Receiver doch kaum Einschränkungen hätte ?

    Theoretisch bräuchte man beim bestehenden System zwar 4 Anschlüsse, um alle Sender gleichzeitig nutzen zu können. Aber mit 2 Anschlüssen sind doch theoretisch 50% und praktisch wahrscheinlich über 90% aller Kombinationen mit deutschsprachigen HD-Sendern gleichzeitig abgedeckt. Bis zu 2 Sender gleichzeitig sind überhaupt auch theoretisch immer zu 100% abgedeckt. Interessant wird es immer erst ab dem 3.Sender, der auf einer Sat-Ebene, der anderen 2 Sender liegen muss.

    Eigentlich wollte ich hier keinen konkreten Receiver nennen. Aber z.B. ein GigaBlue UHD UE 4K Receiver mit 2X DVB-S2 und viele andere freie Linux-Receiver können doch das problemlos.
     
    Kapitaen52 gefällt das.
  3. raceroad

    raceroad Talk-König

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    6.308
    Zustimmungen:
    1.078
    Punkte für Erfolge:
    163
    Ich kann nicht herauslesen, dass es dort zwei Anschlüsse geben würde. Ich sehe nur ein Bild einer 3-Loch Single-Sat-Dose (eine F-Buchse).
     
  4. DVB-X

    DVB-X Gold Member

    Registriert seit:
    10. Februar 2013
    Beiträge:
    1.676
    Zustimmungen:
    533
    Punkte für Erfolge:
    123
    Im Bild kann ich es auch nicht erkennen. Es soll aber noch einen zweiten Anschluss geben:
    Müsste man natürlich noch hinterfragen, ob die Anschlüsse wirklich in der Nähe sind, so dass sie von einem Gerät genutzt werden können.
     
    Discone und Kapitaen52 gefällt das.
  5. Discone

    Discone Institution

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    17.429
    Zustimmungen:
    1.006
    Punkte für Erfolge:
    163
    Stimmt, da wären mit einer HD+ Pay-TV Karte und mit zwei Sat-Zuführungen im Wohnzimmer und mit zusätzlicher DVB-T2 Zimmerantenne |für die frei empfangbaren terr. Programme| viele deutschsprachige TV-Programme gleichzeitig verfügbar. Mit einem guten Image (Receiversoftware) kann HD+ zum Beispiel mittels einfach aktivierbarem GBox-SoftCam mehrfach und restriktionsfrei genutzt werden (RTL-HD TimeShift und freie Aufzeichnungen möglich), ein gleichzeitiger Zugriff in weiteren Räumen wäre mit weiteren E2 LINUX-Receivern und mit dem RemoteChannelStreamConverter-Plugin möglich (Vernetzung der Receiver z.B. mittels dLAN und WiFi über den Home-Router). :)

     
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2021
  6. DVB-X

    DVB-X Gold Member

    Registriert seit:
    10. Februar 2013
    Beiträge:
    1.676
    Zustimmungen:
    533
    Punkte für Erfolge:
    123
    @Discone: Wenn du zu meinem Zitat noch "DVB-C/T2" hinzufügen möchtest, bitte das schon auch als deine Ergänzung kennzeichnen.

    Weil zwischen ....
    ... und ...
    .... ist schon ein kleiner Unterschied.

    Ich selbst habe auch sowohl DVB-S2 als auch DVB-C/T2. Nur nutze ich DVB-C/T2 so selten, dass ich diese Ergänzung nicht als unbedingtes "Muss" in Empfehlungen aufnehmen würde.
     
  7. Kapitaen52

    Kapitaen52 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Dezember 2009
    Beiträge:
    8.690
    Zustimmungen:
    3.865
    Punkte für Erfolge:
    213
    Merkt eigentlich jemand , daß der TE sich seit 3 Seiten nicht mehr gemeldet hat, ihm das hier alles viel zuviel geworden ist ?
    Man muß auf eine einfache Frage nicht immer ein komplettes System was absolut nicht gefordert oder nicht möglich zu realisieren ist, entwerfen.
    Das ist so als wenn ich im Fahrradladen nach einem 12 " Mädchenfahrrad frage, mir der Verkäufer aber vorschwärmt was es doch alles für tolle Ebikes mit App-ansteuerung und auomatischer Rückführung bei Diebstahl gibt, nein ich will nur ein gutes normales Fahrrad. Spätestens nach dem 5.Satz wäre ich auch aus dem Laden raus, so wie der TE nach 3 Seiten hier.
     
    Rainer G. und DVB-X gefällt das.
  8. TK55

    TK55 Neuling

    Registriert seit:
    21. April 2021
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ich gehe nur auf die Frage ein und technisch nicht in die Tiefe.
    Frage :Hat das Haus einen Kabel Anschluss? (Nur das kabel aus der strasse der HÜP)
    Ja.
    Sehr gut.
    Jetzt kann man bei seine UM/VF Produkten bleiben.
    Im Keller wird eine neue Kabel verstärkeranlage aufgebaut.
    Eine Zuleitung zwischen Sat anlage und Kabel Anlage ziehen.
    Egal an welchem Ende eine Diplexer Lösung umsetzen (Diplexer:ein spezieller Verteiler mit zwei Eingängen,einmal Sat Eingang 950-2400mhz,einmal Kabel eingang 5-862mhz,aus dem Verteiler augang kommt dann ein mischsignal,das später über eine spezielle 4loch Dose an einem data Ausgang ein SaT Signal ausgibt und an dem anderen ein Kabel TV Signal (UM/VF Internet.)
    So könnte man sein UM/VF 2 Play weiter nutzen OHNE die kabelanschlussgebühr entrichten zu müssen.
    Die einzige Einschränkung bei der Diplexerlösung ist das diese auf 600mbit begrenzt ist da die diplexer den docsis 3.1 Frequenzbereich (865-1395mhz) nicht durchlassen.