1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

von Kabel über digitale Einkabelanlage zu Unicable

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Thomas_N, 19. November 2013.

  1. Thomas_N

    Thomas_N Neuling

    Registriert seit:
    17. November 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    in meinem Haus war eine Kabelfernseheinspeisung und somit sind alle TV Dosen ( 6 Stk. ) in Reihe vom Keller aus ausgeführt.

    Als ich das Haus vor 6 Jahren gekauft hatte wurde mir empfohlen, eine "digitale Einkabellösung" (Schwaiger EKF1100) zu verwenden, um nicht Koax durch das ganze Haus neu verlegen zu müssen.

    Der Anlagenbauer hatte dazu eine Sat-Schüssel (85cm) auf das Dach montiert, dahinter die Einkabelanlage und ist mit einem Koaxkabel in den Keller. Da ist noch ein Signalverstärker montiert und weiter geht von dort zu den TV Dosen - die sind alle noch ausgetauscht worden durch spezielle SAT Dosen ohne Gleichspannungsdurchgang.

    Diese Lösung war nicht richtig zukunftssicher - es fehlen eine Menge Sender. Außerdem sind die Anlage auf dem Dach und der Verstärker im Keller in Summe kleine Stromfresser.

    Unicable soll es nun sein - aber ich habe keinen Schimmer, was ich alles austauschen muss... bzw. ob das alles so überhaupt geht.

    Ich wollte eigentlich eine Firma beschäftigen, aber ein Betrieb sagte, das geht so garnicht - warum habe ich nicht verstanden... ein anderes Unternehmen will mit Ausnahme des Kabels alles rausreissen... dabei liegt laut mündlichem Angebot alleine das benötigte Material bei rund 1000,- Euro - was ich aber nicht glaube...

    Da frage ich lieber mal hier im Forum, ob mir das jemand einmal erklären kann, damit etwas schlauer werde...
     
  2. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.531
    Zustimmungen:
    241
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: von Kabel über digitale Einkabelanlage zu Unicable

    Die Antenne kann bleiben, das daran montierte Quattro-LNB auch.

    Anders als bisher sind aber nicht nur zwei, sondern vier Kabel ab LNB zu einem Unicable-Baustein nötig. Wenn alle sechs Dosen in Reihe geschaltet sind und das auch so bleiben soll / muss, kann man auch nur einen Baustein mit einem Ausgang verwenden. Für bis zu acht Receiver, wobei ein Twinreceiver doppelt zählt, reicht das Unicable-Protokoll EN 50494 und als Umsetzer z.B. der JPS 0501-8T (mit Netzteil ca. 215,- €).

    Getauscht werden müssen außerdem die Antennendosen. Für die Versorgung einer einzelnen Wohnung reichen die "einfachen" Axing SSD 5-xx ohne Schutzschaltung (um 10,- € / Stk.). Ob man noch einen Verstärker braucht, hängt von den Distanzen (Skizze!) und der Kabelqualität ab. Sehr wahrscheinlich braucht man keinen.

    Unabhängig von Wechsel statisches Einkabelsystem > Unicable: Außerhalb des Schutzbereichs montierte Antennen sind erdungspflichtig, siehe z.B. den gepinnten Erdungsthread.
     
  3. Thomas_N

    Thomas_N Neuling

    Registriert seit:
    17. November 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: von Kabel über digitale Einkabelanlage zu Unicable

    Ich habe zwar 6 Dosen, es werden aber immer maximal 4 Geräte angeschlossen sein... Im Wohnzimmer z.B. sind 3 Dosen aufgeschaltet, damit man alle Freiheitsgrade hat, wo man den Fernseher hin haben will, wo man sitzen möchte, wo der Schrank stehen soll, etc...

    Muss ich alle Dosen tauschen, oder nur die, die aktiv verwendet werden?

    Thema Erdung:

    Die Anlage wurde damals vom Fachbetrieb montiert,... der Mast wurde mit einer Schelle an 1x16mm² geerdet. Die Erdleitung geht an die Regenrinne und unten neben der Rinne ist ein Kreuzerder eingeschlagen - da ist die Regenrinne wieder mit 1x16mm² angeschlossen.

    Ausserdem sind die Koaxleitungen an einem Potentialausgleich angeschlossen, da ist einmal grün-gelb angeklemmt ca. 4 oder 6 mm² - wo die Leitung hingeht kann ich nicht sagen... verschwindet hinter einer Verkleidung, vermutlich am Kupferrohr der Heizung angeschlossen.

    Ist das so in Ordnung?
     
  4. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.167
    Zustimmungen:
    297
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: von Kabel über digitale Einkabelanlage zu Unicable

    Wenn die Regenrinne verschweisst oder verschraubt/-nietet ist ja, ist sie nur gesteckt nicht (und wenn mittlerweile ggf. ein Teil gegen ein Plastikstück getauscht wurde weil es defekt war eh nicht mehr).

    Weiterhin muss der Kreuzerder per 1x16mm² an die Haupterdungsschiene (HES) angeschlossen sein, sonst kann ja kein Potentialausgleich hergestellt werden (auch wenn die Kabel dran sind bringen die dann nichts).... weiterhin müssen auch alle Kabel EINZELN dem PA unterzogen werden und nicht nur der Multischalter einfach angeschlossen werden.
     
  5. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.531
    Zustimmungen:
    241
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: von Kabel über digitale Einkabelanlage zu Unicable

    Für vier Geräte würde sogar ein Unicable-LNB reichen. Ich würde das aber nicht so machen. Abgesehen davon, dass ein Einkabelumsetzer mit geregeltem Ausgangspegel wie der o.g. die Installation erleichtert, wäre man mit einem Unicable-LNB auf vier Geräte mit je nur einem Tuner beschränkt. Erfahrungsgemäß kommt aber mit der Zeit der Wunsch, wenigstens am Hauptempfangsplatz ein Twingerät einzusetzen.

    Es gibt zwar auch eigentlich nicht für Gleichspannung auf der Stammleitung ausgelegte Dosen, die man im Rahmen eines Umbaus auf Unicable nicht getauscht hat, ohne dass es Schwierigkeiten gegeben hätte. Aber das ist wie Lotto-Spielen. Man würde mMn an der falschen Stelle sparen.

    Dann ist das nicht korrekt. Der Potenzialausgleich hat schleifenfrei zu erfolgen. Bedeutet: Parallel mit den Antennenkabeln vom LNB ist ein am geerdeten Mast angeschlossener PA-Leiter zum Einkabelumsetzer zu verlegen. Außerdem sind für den PA i.d.R. zwei Erdungsblöcke vor dem (Einkabel)Multischalter nötig, einer mastnah z.B. direkt nach Einführen der Antennenkabel ins Haus, ein zweiter direkt vor dem (Einkabel)Multischalter.

    Wichtig dabei (satmanger hat das schon geschrieben.): Der Kreuzerder muss blitzstromtragfähig mit der Haupterdungsschiene verbunden sein. Nach aktuellen Bestimmungen müsste der Kreuzerder mind. bis 3 m unter Bodenniveau reichen.
     
  6. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.167
    Zustimmungen:
    297
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: von Kabel über digitale Einkabelanlage zu Unicable

    Da der Mast nicht geerdet ist, nicht "richtig" geerdet ist, wurde da dann das 4mm² Kabel auf die HES direkt angeschlossen ... eigene Norm des Ausführenden, aber nicht die Norm die niedergeschrieben steht in den Lehrbüchern.

    Mastnaher PA = richtig = wahrscheinlich nur zu unter 1% überhaupt durchgeführt
     
  7. Thomas_N

    Thomas_N Neuling

    Registriert seit:
    17. November 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: von Kabel über digitale Einkabelanlage zu Unicable

    Das mit dem Platikteil in der Regenrinne hast Du hoffentich eher als Spaß gedacht...

    Soweit ich mich erinnern kann, wurde der ohmsche Widerstand vom Mast gegen Hauserde gemessen und war im 2stelligen Milliohmbereich. Eine verschweißte oder vernietete Rinne habe ich noch nie gesehen. Die sind üblicherweise gelötet... weil entweder aus Kupfer oder verzinkt...

    Das ich vom Kreuzerder noch einen Potenzialausgleich zur Haupterdungsschiene machen muss, ist mir ehrlich gesagt nicht einleuchtet.
    Die HES ist entweder via Kreuzerder oder via Fundamenterder mit dem Erdpotential verbunden. Wenn beim HES sowie beim aussen angeschlagenen Kreuzerder die Grenzwiderstandswerte eingehalten bzw. unterschritten werden, warum sollte ich die beiden Punkte dann nochmal über 16mm² miteinander verbinden? Potential Erde ist Potenial Erde...

    Wie gesagt - ein Messung vom Mast zum geerdeten Kupferrohr der Heizungsanlage ergab einen Wert im 2 stelligen Milliohm Bereich...
     
  8. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.167
    Zustimmungen:
    297
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: von Kabel über digitale Einkabelanlage zu Unicable

    Nein :love:
    Kein perfektes Bild was ich meine (das zwischendrin geflickt wurde), aber das einzige was ich auf die Schnelle gefunden habe (und das nicht so riesen groß war --- das folgende Bild habe ich ebenfalls nicht besser gefunden).
    [​IMG]

    [​IMG]

    Kein Potenzialausgleich, sondern eine Blitzstrom-tragende Verbindung (mind. 1x16mm²).


    P.S. leider kann man hier keine Bilder kleiner ziehen/machen .... habe kein anderes gerade gefunden, sorry.
     
  9. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.531
    Zustimmungen:
    241
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: von Kabel über digitale Einkabelanlage zu Unicable

    Warum sollte man denn, wird man außen von einem Gewitter überrascht, die Füße möglichst dicht beieinander lassen, wenn doch der Erdboden überall auf demselben Potenzial liegt? Schon mal was von Schrittspannung gehört?

    Ein nicht mit der HES verbundener Erder liegt mitnichten auf dem Potenzial der HES bzw. des an der HES angeschlossenen Fundamenterders. Und der Antennenmast liegt im Fall eines Einschlags auch dann nicht auf HES-Potenzial, wenn der Kreuzerder mit der HES verbunden ist. Daher braucht es zur Vermeidung von Überschlägen (Brandgefahr) den mastnahen ersten Potenzialausgleich. Damit ist aber auch klar, dass unweigerlich ein Teil des Blitzstroms über die Antennenkabel und mit Zerstörungspotenzial über die Endgeräte abfließen wird.

    Jetzt sollte man aber nicht auf die Idee kommen, dass man das – vermutlicher Ist-Zustand – dadurch vermeiden könnte, indem man den Potenzialausgleich nicht durch eine Verbindung mit dem geerdeten Mast, sondern (konkret scheinbar über das Heizungsrohrnetz, was früher erlaubt war) durch eine mit der HES herstellt. Denn selbst wenn man ein LNB mit isoliertem Gehäuse verwendet: Die Antennenkabel halten der auftretenden Potenzialdifferenz nicht Stand > erwähnte Gefahr eines Überschlags. Vor im Fall eines Blitzeinschlags galvanisch eingetragenen Strömen schützt nur die Montage der Antenne im Schutzbereich, sei es der des Hauses selbst oder der einer Fangeinrichtung.
     
  10. Solmyr

    Solmyr Wasserfall

    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    7.051
    Zustimmungen:
    665
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: von Kabel über digitale Einkabelanlage zu Unicable

    Vielleicht sollte man mal die Grösse prüfen, bevor mal Bilder einstellt. So ist das jedenfalls eine ziemliche Zumutung sorry.
     

Diese Seite empfehlen