1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Von CATV (KD) zur Sat-ZF Verteilung...

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von paul71, 27. April 2008.

  1. paul71

    paul71 Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    4.508
    Anzeige
    Hallo Leute,

    bei der nächsten Eigentümervesammlung soll die oben beschriebene Umstellung diskutiert werden. Es handelt sich um eine Wohnanlage mit ca. 49 Wohneinheiten. Es soll die "Minimalkonstellation" realisiert werden: Abnahme von Astra 19,2°, Singleanschluss für jede der 49 WEs, parallele DVB-T Einspeisung. Der Anschluss der KD soll gekündigt werden. Meine Meinung nach ist diese Umstellung ein Rückschritt: Die Anzahl der "nutzbaren" Services im Vergleich zu den Digitalpaketen der KD ist eher geringer, inkompatible Verschlüsselung, durch den single Anschluss eingeschränkte Nutzung bei jedem Endabnehmer, die Daten- und Telefoniedienste der KD fallen weg. Jemand anderer Meinung, Argumente pro und kontra?
     
  2. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Von CATV (KD) zur Sat-ZF Verteilung...

    Du kannst nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Die Sat-ZF-Verteilung in der von Dir erwähnten Weise ist suboptimal, wie ein gewisser Schröder es nennen würde. Auf die Daten- und Telefoniedienste der KDG brauchst Du auch nicht zu verzichten, denn sie werden mittlerweile losgelöst vom Kabelfernsehen vermarktet.
     
  3. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Von CATV (KD) zur Sat-ZF Verteilung...

    Meint das wirklich einen Singleanschluß (Direktanschluß am Multischalter) oder irgendein Einkabelsystem oder ne Kopfstation?
    Das ist ein gewaltiger Unterschied.

    Nur ein Sat Anschluß pro Wohnung ist heutzugage wirklich etwas zu wenig. Aber wenn durch die bestehende Verkabelung nicht besser geht kann man da wohl nichts machen.
    Liegen Leerohre dann wären zwei Anschlüsse im Wohnzimmer und evtl. noch jeweils einer im Schlafzimmer/Kinderzimmer/Arbeitszimmer sinnvoll.

    Was gibts denn für Sender über KD die es über Sat nicht gibt?
    Bedenke das viele Sender der KD Digitalpakete über Sat Free-TV sind. Und die anderen kannst du über Premiere/ArenaSat buchen.

    Nein, gerade Kabel TV spielt mit merkwürdigen Zwangsverschlüsselungsystemen und Zwangsreceivern. Sat ist da systembedingt immer freier.

    Aber nur weil dann nicht genügend Kabel liegen. Technisch wäre es kein Problem Telefon/Internet über den Kabelanbieter und TV über Sat zu nutzen. *)

    cu
    usul

    *) Entweder man nimmt den Kabelanschluß noch über ein extra Antennekabel in die Wohnung oder man verfrachtet das Modem an den Hausübergabepunkt und geht mit dem Telefon/Internet per Netzwerkkabel in die Wohnung. Kein Problem, es müssen nur Kabel liegen.
    Aber es liegen ja immer zuwenig Kabel weil bei der Planung nie jemand mitdenkt. Ab da kann werder Kabel noch Sat was für, das sind einfach Planungsfehler die sich dann später rächen.

    Wobei Telefon üblicherweise kein Problem darstellt. Denn die Telefonleitung der Wohnung wird eh zum Hausübergabepunkt laufen. Dann klemmt man sie einfach unten vom Übergabepunkt der Telekom ab und klemmt sie ans Modem.
    Nur das Internet vom Hausübergabepunkt in die Wohnung zu bekommen wird schwieriger. Liegt als Telefonleitung was hochwertiges 8-Adriges kann man die Leitung natülich auch noch nutzen ums Internet in die Wohnung zu bekommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. April 2008
  4. paul71

    paul71 Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    4.508
    AW: Von CATV (KD) zur Sat-ZF Verteilung...

    Ja, das setzt aber einen entsprechenden Vertrag und eine geeignete hausinterne Netzstruktur voraus. Das Angebot wird nur angenommen, wenn gelichzeitig der Mehrnutzervertrag mit der KD gekundigt wird. Mit "Minimalkonstellation" meine ich die Realisierung einer reinen Satblockverteilung ueber nicht rueckkanalfaehige Umschaltmatrizen (der Angebotersteller wusste nicht mal, dass es so etwas gibt). Ausserdem sind die Daten-Services der KD besonders interessant, wenn ein billiger Mehrnutzervertrag vorliegt, bspsw. betragen die "Kabelgebuehren" momentan 7,20 Euro/Monat und pro WE.

    Kann man eigentlich ueber die gleiche Leitung sowohl Sat-ZF Signale als auch BK-Kanaele uebertragen? Wie zuverlaessig ist das?


    So gesehen ist das wirklich Aepfel mit Birnen vergleichen.... Natuerlich gibt es irgendwo alle Sender ueber Sat, die die Kabel D. anbietet. Nur halt nicht auf der einen Sat-Poistion und nicht einheitlich verschluesselt, siehe Premiere/Arena. Oder kann man inzwischen Arena-Pakete "zukunftssicher" auf Premiere-SC freischlaten lassen..? Habe auf Linowsat gesehen, dass Arena simulcrypt Strategie faehrt Cryptoworks/Nagravision... Das bezweifele ich aber irgendwie.

    Ob die Sender FTA bei der KD sind oder nicht spielt keine Rolle - hauptsache sie sind mit den Pay-Sendern kompatibel verschluesselt, so dass ich mit geegnetem nagrafaehigen Twin-PVR uneingeschraenkt parallel schauen/aufnehmen kann.
    Das ist ein interessanter Ansatz... muss drueber nachdenken. Das Grundproblem bei uns ist, dass erstmal eine up-to-date in-house Verkabelung geschaffen werden muss. Mal sehen, ich muss noch mehr Informationen einholen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. April 2008
  5. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.703
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Von CATV (KD) zur Sat-ZF Verteilung...

    Ehrlich gesagt würde ich einen Luftsprung machen wenn die Wohnungsbaugesellschaft eine eigene Kopfstelle installieren würde für Sat.Direkt-Empfang.
    Verschiedene Verschlüsselungen stellen für Moderne Receiver mit CI-Zugängen kein wirkliches Problem dar. Außerdem hat man das größere Free-TV-Angebot, die größerer Receiverauswahl und, auch wenn Du es nicht glaubst, bei den Privaten Sendern die bessere Bildqualität. (Soll aber hier jetzt nicht das Thema sein)
     
  6. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Von CATV (KD) zur Sat-ZF Verteilung...

    Ja, aber es ist wohl nicht einfach da die geforderten Trennungen zu bekommen. Und wenn dann der Rückkanal für Telefon/Internet genutzt werden soll wirds wohl noch schwierieger.
    Das alles aber nur als Mitlesewissen. Da müsste dann wohl im konkreten Fall auf alle Fälle nen Fachman ran.
    (Und die DVB-T Verteilung kann man dann vergessen, die nutzt die selben Frequenzen wie Kabel TV)

    Naja, die Sender die exclusiv über Arena kommen kann man an einer Hand abzählen (und braucht nochnichtmal alle Finger).
    Das meiste kommt auch über Premire Star.

    Nungut, kannst du mit einem zertifizierten Receiver leben geht es natürlich. Das ist aber eine rein individuelle Entscheidung, ich könnte mit einem zertifizierten Receiver ncihts anfangen.

    cu
    usul
     
  7. paul71

    paul71 Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    4.508
    AW: Von CATV (KD) zur Sat-ZF Verteilung...

    Nun, eine Kopfstelle waere wieder etwas anderes, das haben wir ja nicht vor. Ich denke zumindest, dass du eine Umsetzung auf QAM meinst, oder? Es ist geplant eine direkte Satblock-Verteilung bei single-feed Abnahme von Astra 19.2 Grad zu errichten. Da kannst du dann neues Equipment kaufen und wir alle wissen wie schwierig es momentan ist einen ordentlichen eingermassen zukunftssicheren PVR auszusuchen...

    Abgesehen von der Irritation der Bewohner(*), stellt man beim Abgleich der Inhalte dieser Sat-Position und dem Angebot der KD stelle ich fest, dass kein besonderer Nutzen daraus entsteht. Gut, kann sein dass es Leute gibt die ohne Bahn-TVnicht leben koennen, aber die Mehrheit duerfte das nicht sein...

    (*) Bei Geschpraechen mit mehrern Nachbarn habe ich festgestellt, dass es keinem davon klar ist, was diese Umstellung bedeutet. Erst nach einer Aufklaerung waren die schockiert, dass sie z.B. ihren mit viel Stolz vorgezeigten PAL-HDD Rekorder nur noch als besseren Breifbeschwerer nutzten koennen....

    Leider nicht die Sender, auf die ich grossen Wert lege: History Channel, BBC Prime und National Geographic. Ansonsten konnte man mich vielleicht noch ueberzeugen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. April 2008
  8. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Von CATV (KD) zur Sat-ZF Verteilung...

    Wer hat die Umstellung denn beschlosen? Und warum wenn es keiner will?
    So richtig verstehe ich den Sinn dahinter nicht. Oder will jemand weiterhin die Kabelgebühren (die eh in den Nebenkosten sind) selber einsacken indem er ne billige Schüssel hinstellt? Dann hätten die Mieter/Bewohner ja nun wirklich nichts gewonnen. Insbesondere da nur ein Sat Anschluß pro Wohnung eh nicht sonderlich brauchbar ist (Hier sollte man es doch lieber gleich richtig machen. Dann macht Sat auch Spaß). Da hätte Kabel TV in der Tat Vorteile.

    Ist bei Digitalkabel auch nicht anderst ;-)

    Klingt nach einem ArenaSat Abo ;-)

    Jetzt könntest du in deinem konreten Fall genau nachrechnen.
    Da wären einmal die Kabelgebühren plus die Pay-TV Paketgebühren für den Empfang deiner Sender.
    Und andererseits den monatlichen Abschlag für die Sat Anlage (sowas gibts ja auch nicht für umsonst) und die dortigen Pay-TV Gebühren für den Emfang der gewünschten Sender.

    Kann natürlich auch durchaus sein das du da in diesem speziellen Fall mit Kabel günstiger Wegkommst.


    Aber auch hier liegst wie immer an der Hausverkabelung. Rein technisch besteht nämlich kein einziger Grund das alle Bewohner sich für den gleichen Empfangsweg entscheiden.
    Es würde nichts dagegen sprechen das einige bei Kabel TV bleiben (nun gut dann würde evtl. der Mengenrabatt wegfallen), einige Sat Empfang nutzen, andere mit DVB-T zufrieden sind und wieder andere IPTV übers Internet nutzen.
    Wenn die Antennekabel richtig liegen ist das kein Problem (sofern der Kabelnetzbetreiber da mitspielt und nicht sagt "alle oder keiner").

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. April 2008
  9. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.703
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Von CATV (KD) zur Sat-ZF Verteilung...

    @paul, nein ich hab Dich schon Verstanden. Eine Kopfstelle auf dem Dach mit Direktverteilung in die Wohnungen - so das sich die Leute alle einen Sat.-Receiver zulegen können. Super! Es gibt nichts besseres als Sat. Meine Meinung.
     
  10. paul71

    paul71 Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    4.508
    AW: Von CATV (KD) zur Sat-ZF Verteilung...

    @Eike

    Nun, wuerde ich meine eigene Anlage aufstellen, mit mehreren Sat-Positionen, so dass ich wirklich die Sachen bekomme die ich haben will waere es etwas anderes. Aber ein "verordneter" Astra 19.2 Zwang bringt objektiv gesehen nichts.

    @usul
    Beschlossen hat es noch keiner, das muessen wir in der Versammlung tun (oder es ablehnen). Der Sinn dahinter ist, dass unsere in-house Verkabelung (20 Jahre alt) eine Modernisierung gut vertragen koennte. Da dies natuerlich niemand cash bezahlt, gibt es ein Miet-Modell -natuerlich mit entspr. langjaehrigen Vertrag - wobei die Monatsmiete pro Einheit um exakt 1 cent/Monat niedriger ist als unsere heutigen Gebuehren an die KD. Mit dem letzten Satz hast du das meiste erkannt, denke ich ;)
     

Diese Seite empfehlen