1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Videotextgenerierung beim digitalen tv

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von orf-fan, 29. Juli 2004.

  1. orf-fan

    orf-fan Gold Member

    Registriert seit:
    4. Februar 2002
    Beiträge:
    1.566
    Anzeige
    wer kann mir sagen wie die sender ihren vt ins digitale signal kriegen? wird ei fache das analoge tv-bild samt videotext digitalisiert oder gibts da ne andere möglichkeit. hab nämlich bei einem regionalsender nachgefragt und folgende antwort bekommen:




    Einen Videotext wird es deshalb nicht geben, weil Videotextgeneratoren analog sind, das Ziel dieses Projektes allerdings eine volldigitale Lösung beinhaltet.
    Würde man das Signal nur für den Videotext nochmal analog und dann wieder digital machen, hätte man einen deutlich sichtbaren Qualitätsverlust.
     
  2. Creep

    Creep Platin Member

    Registriert seit:
    16. Juni 2004
    Beiträge:
    2.328
    Ort:
    Hessen (Ex-Berlin)
    Technisches Equipment:
    Panasonic P55VTW60,
    Technisat SkyStar2
    AW: Videotextgenerierung beim digitalen tv

    Die VT Daten werden einfach digital als Datenstream gesendet. Der Receiver kann sie entweder dekodieren und als OSD selbst darstellen oder per VBI an den TV weiterreichen.
     
  3. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    AW: Videotextgenerierung beim digitalen tv

    Die antwort vom regionalsender ist falsch, obwohl sie auf teilweiser wahrheit beruht. Bei dvb wird der teletext in einem eigenen stream übertragen, wie @creep schon richt bemerkte. Die daten selbst werden aber genauso behandelt, als wären sie für eine analoge tv-übertragung, die störanfällig ist. Deshalb wird teilweise fehlerredundant kodiert (hamming) und auch die rate ist auf die framerate synchronisiert. Das wird deshalb so gemacht, um der box eine kodierung zu ersparen, wenn sie das signal in der austastlücke zum fernseher schickt. Das ist dann einfach transparent mit dekodierung in der glotze. In dem fall braucht die box auch keinen eigenen txt-dekoder.
     
  4. orf-fan

    orf-fan Gold Member

    Registriert seit:
    4. Februar 2002
    Beiträge:
    1.566
    AW: Videotextgenerierung beim digitalen tv

    nochmal eine weitere erklärung die mir absolut logisch erscheint:



    Bei den großen Sendern ist die Sendeabwicklung selber in einer wesentlich höheren Qualitätsstufe (die können sich das ja auch leisten) und der Videotext wird kurz VOR dem DVB-Encoder geschalten.

    Dies gäbe in unserem Fall einige Schwachstellen:

    1. Wir bräuchten ein zusätzliches Sendeabwicklungssystem (Kosten knapp 100.000 Euro), welches Videodaten in höchster Qualität speichern kann.
    2. Videotext wird nie aufgezeichnet, sondern in die aktuelle Sendung eingespeist.

    Wir sind allerdings drei Sender (Augsburg, Kempten, Ingolstadt), die sich eine Sat-Frequenz teilen. Das Sat-Sendezentrum kommt zu uns - wir könnten also theoretisch unseren Videotext einspeisen. Die Kollegen allerdings nicht, da deren Sendung bei uns aufgezeichnet wird. Das wäre unfair, daher wird der Videotext komplett weggelassen.

     

Diese Seite empfehlen