1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

VFL Bochum 1848 Thread

Dieses Thema im Forum "Special: Sport im TV - Sport Live-Talk" wurde erstellt von -Rocky87-, 19. Februar 2011.

  1. -Rocky87-

    -Rocky87- Lexikon

    Registriert seit:
    11. Juli 2008
    Beiträge:
    30.029
    Zustimmungen:
    9.451
    Punkte für Erfolge:
    273
    Anzeige
    Bittere 0-1 Niederlage gegen Stuttgart :(

    Den Einsatz kann man heute wirklich nicht bemängeln, gefightet wurde und wenngleich wir desöfteren auch Glück bei Abschlüssen der Stuttgarter hatten, war die Defensive insgesamt recht stabil.

    Sehr gut gefallen haben mir Riemann und die beiden Außenverteidiger. Gerade Gamboa ist ein Spieler, den du im Abstiegskampf unbedingt brauchst, mein Lieblingsspieler in dieser Mannschaft.

    Was mir heute auch erstmals so richtig aufgefallen ist: Leitsch ist richtig flott. Wenn der zum Sprint ansetzte, blieben die Stuttgarter Stürmer nach einer Weile schon stehen.

    Die Offensive war leider komplett schwach und wenn dann Decarli, der sich aktuell eigentlich wieder gefangen hat und für den dieser Fehler ganz bitter war, einen seiner berüchtigten Querpässe auspackt, dann kann man gegen den VfB leider nicht bestehen. Weilandt, Blum und Ganvoula wussten nicht wirklich Etwas mit dem Ball anzufangen. Man merkt deutlich, dass unser gesamter taktischer Fokus aktuell voll auf Defensive geht. Aber gerade Blum und Ganvoula haben mich heute desöfteren stark aufgeregt. Bitte kein Hacke-Spitze, wenn man sowieso schon Nichts zusammenbekommt.

    Das Spiel heute kann aber auch nicht der Maßstab sein. Wir müssen bis zum Ende fighten und unsere Punkte gegen limitiertere Teams holen.

    Bei aller Kritik an Reis, der Einsatz des Teams stimmt und gegen den Trainer spielen die nicht. Wenn wir weiter so auftreten bleiben wir drin!

    Erneutes Finale am Samstag in Dresden. Ich hab Angst.
     
  2. -Rocky87-

    -Rocky87- Lexikon

    Registriert seit:
    11. Juli 2008
    Beiträge:
    30.029
    Zustimmungen:
    9.451
    Punkte für Erfolge:
    273
    Heute in Dresden

    Aus organisatorischen Gründen habe ich in dieser Woche leider keinen Vorbericht (Arbeitstitel: "Terra Z - Deutschland von ganz unten") erstellen können. Aber wenigstens gibt es eine Mini-Vorschau mit ein paar Rahmendaten.

    Hinspiel: VfL - SGD 2:2 (15.09.19; Blum, Losilla; Jeremejeff, Koné)

    Voraussichtliche Aufstellungen:
    SGD: Broll - Löwe, Nikolaou, Ballas, Kreuzer (Wahlqvist) - Terrazzino, Petrak (Burnic), Ebert, Husbauer, Horvath - Schmidt
    VfL: Riemann - Danilo, Leitsch, Decarli, Gamboa - Blum (Weilandt), Tesche, Janelt (Zulj), Losilla, Zoller - Ganvoula

    Personalsituation Dresden: Neben Kevin Ehlers (Sprunggelenk) und Simon Makienok (Rotsperre) droht auch Linus Wahlqvist auszufallen (Infekt).

    Dresdens Trainer Markus Kauczinski, ein gebürtiger Gelsenkirchener, hat am Donnerstag vor dem Spiel seinen 50. Geburtstag gefeiert.

    Dynamo spielte in drei von vier Spielen in diesem Jahr zu Null. Allerdings gab es nur einen Sieg, das bedeutet immer noch Platz 18 mit drei Punkten Rückstand auf den Relegationsrang, bzw. fünf aufs rettende Ufer.

    Mit Josef Husbauer (Slavia Prag), Simon Makienok (Utrecht), Marco Terrazzino (Freiburg), Patrick Schmidt (Heidenheim), Godsway Donyoh (Nordsjaelland) und Ondrej Petrak (Nürnberg) kamen im Winter gleich sechs neue Spieler. Aber man verlor mit Moussa Koné (Nimes) auch den besten Torschützen (6 Treffer).

    Beim VfL fällt kurzfristig Tom Weilandt aus, der wohl durch Winterneuzugang Robert Zulj ersetzt wird.

    Mein Tipp: Das wird ein purer Abstiegskrampf wie in Wiesbaden vor 2 Wochen, was der VfL durch eine Murmel mehr mit 1-0 gewinnt.
     
  3. Touch too much

    Touch too much Senior Member

    Registriert seit:
    9. Dezember 2019
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    642
    Punkte für Erfolge:
    103
  4. -Rocky87-

    -Rocky87- Lexikon

    Registriert seit:
    11. Juli 2008
    Beiträge:
    30.029
    Zustimmungen:
    9.451
    Punkte für Erfolge:
    273
    2-1 Sieg in Dresden :winken:

    Puh, durchatmen, verdammt wichtiger 3er im Abstiegskampf! Eigentlich ein Spiel, dass man irgendwie typischerweise auch wieder verlieren kann.
    Wir machen das 0:1, das Stadion ist ruhig, Dresden total verunsichert und wir fangen das pöhlen an. Kassieren wieder mal direkt den Ausgleich und bauen eine mausetote und fürchterlich schwache Mannschaft auf und wecken das Stadion.
    Das 2:1 war letztendlich für uns ein Geschenk des Himmels! Schön zu sehen, wie sich die Mannschaft gemeinsam gefreut hat.

    Das entscheidende Tor zum Sieg in der Nachspielzeit hatten wir meiner Erinnerung nach auch schon länger nicht mehr.

    Spiel insgesamt natürlich in nüchternem Zustand furchtbar anzuschauen. Von beiden Seiten maximal biederer Drittligafußball (abgesehen vielleicht vom 1:0. Da haben Blum und Ganvoula kurz ihre Klasse gezeigt). Wichtig sind nur die Punkte, mehr nicht.

    Dresden konnte gar nicht statt finden. Die Aufstellung fand ich eigenartig, habe mir erst einmal Sorgen gemacht. Bis auf die Offensive ging es aber gut auf. Deutlich mehr Präsenz im Mittelfeld und Dresden war komplett kastriert.Durch den Wechsel auf Ganvoula wurden wir dann vorne etwas besser. Die Defensivformation wieder ok. Leitsch bitte um 10 Jahre verlängern. Den Ausgleich kann man IMO auch abpfeifen. Aber Aufstützen scheint momentan überhaupt nicht mehr gepfiffen zu werden.

    Die Idee (falls es eine war), einen frischen Ganvoula gegen müde Dresdener zu bringen, ist voll aufgegangen. Wobei das von Wintzheimer schon sehr dünn war. Der hat vorne ja gar keine Bälle festmachen können.

    Zu Kritik an der Qualität des Spiels. Heute haben zwei Teams gespielt die nicht verlieren dürften da spielt dann auch Menge Angst mit. Wir haben es aber deutlich besser gemacht und deswegen verdient gewonnen. Jetzt kann man hoffentlich auch wieder mit etwas Ruhe spielen.

    Eins ist wirklich positiv, die Einstellung hat jetzt 4 Spiele am Stück gestimmt, das gab es in 2019 nicht. Hier macht Reis einiges richtig.

    Jetzt geht wieder das Hoffen auf den ersten Doppelerfolg los, das wäre ein großer Schritt, wir brauchen jetzt noch 4 Siege für den Klassenerhalt.

    Übernächsten Sonntag geht's mit einem Heimspiel gegen Sandhausen weiter.
     
    horud und Touch too much gefällt das.
  5. Randfichte

    Randfichte Talk-König

    Registriert seit:
    1. Juli 2002
    Beiträge:
    6.309
    Zustimmungen:
    774
    Punkte für Erfolge:
    123
    Ich kann mich leider gut erinnern ... ;)
     
    -Rocky87- gefällt das.
  6. -Rocky87-

    -Rocky87- Lexikon

    Registriert seit:
    11. Juli 2008
    Beiträge:
    30.029
    Zustimmungen:
    9.451
    Punkte für Erfolge:
    273
    Jetzt dämmert es bei mir. Tom Weilandt November 2018 :)
     
  7. -Rocky87-

    -Rocky87- Lexikon

    Registriert seit:
    11. Juli 2008
    Beiträge:
    30.029
    Zustimmungen:
    9.451
    Punkte für Erfolge:
    273
    BMG forever gefällt das.
  8. BMG forever

    BMG forever Wasserfall

    Registriert seit:
    13. Januar 2012
    Beiträge:
    8.495
    Zustimmungen:
    4.757
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    UnityMedia 2Play150 + HorizonTV + Allstars
    SKY HD komplett + SkyQ Receiver
    Netflix
    Amazon Prime Video + FireTV 4K Stick
    Man könnte auch sagen , Bochum steht das Wasser bis zum Hals, deshalb müssen sie es los werden :whistle::D
     
  9. -Rocky87-

    -Rocky87- Lexikon

    Registriert seit:
    11. Juli 2008
    Beiträge:
    30.029
    Zustimmungen:
    9.451
    Punkte für Erfolge:
    273
    Heute Heimspiel gegen Sandhausen :)

    In Episode 24 der fast beliebten Dauerserie „Abstiegskampf“ kämpft der heimische VfL Bochum am kommenden Sonntag um 13.30 Uhr im ZDF (Zweite Deutschen Fußballliga) gegen das taumelnde Team aus Sandhausen. Das Bochumer Ruhrstadion wird Schauplatz eines Duells der Gegensätze.

    Was bisher geschah: Noch vor wenigen Wochen wähnte sich der SV Sandhausen auf einem guten Weg, den alljährlich wiederkehrenden Kampf gegen den Abstieg in diesem Jahr ausnahmsweise einmal anderen Vereinen zu überlassen. Stolze neun Spiele hatte man ohne Niederlage überstanden, die Mannschaft schien gefestigt und der Vertrag mit Cheftrainer Uwe Koschinat wurde kurz zuvor folgerichtig um zwei weitere Jahre verlängert. Das Fundament schien gelegt, um zumindest diese Saison halbwegs sorgenfrei zu Ende spielen zu können.

    Doch nur vier Spiele und null Punkte und Tore später klopft das Abstiegsgespenst wieder deutlich vernehmbar ans kleine Städtchen aus dem Rhein-Neckar-Kreis an und man wird den Eindruck nicht los, dass rund um den Hardtwald das diesjährige Nichtabstiegshäuschen eventuell doch auf Sand gebaut wurde.

    Wenn man nicht schleunigst aufwacht, bietet diese Saison nämlich eine ähnlich imposante Wendung wie die letzte, nur diesmal in die entgegengesetzte Richtung: Lag man vor Jahresfrist schon scheinbar abgeschlagen auf einem Abstiegsplatz und konnte mit einem furiosen Endspurt die Klasse sichern, fühlte man sich in diesem Jahr lange Zeit sehr sicher. Vielleicht sogar zu sicher.

    In den letzten Spielen ließ man jedenfalls viele der Tugenden vermissen, die die Sandhäuser eigentlich auszeichnen und stark machen. So wurde mutmaßlich ein wenig zu viel versucht, über spielerische Mittel zum Erfolg zu kommen und manche vergaßen dabei, dass der Kampf die eigentliche Basis ihres Spiels ist. So konnte den eh schon bescheidenen 24 Toren in den letzten Spielen kein einziges mehr hinzugefügt werden - und dies trotz Überzahlsituationen nach roten Karten in gleich zwei Spielen und einem gegebenen Elfmeter. Das toppt dann selbst den tristen Bochumer Null-Punkte-Februar aus dem Vorjahr.

    Bei den bisherigen Auswärtsspielen der Sandhäuser hatte man zudem den Eindruck, dass der Sandmann Regie geführt und nicht nur die Spieler Sand in den Augen gehabt hätten, sondern insgesamt eine Menge davon im Getriebe gelandet wäre. So kamen in den 11 Spielen zusammen nur ganze 21 Tore zustande (9 davon aus Sandhausen), was mit Abstand der niedrigste Wert in der Liga ist und das genaue Gegenteil von dem, was im Bochumer Ruhrstadion alle zwei Wochen so abgeht (47 Tore, Ligaspitze).

    Beim VfL wird Manuel Riemann dafür sorgen wollen, dass der VfL endlich einmal nach dem wichtigen Erfolg in Dresden direkt einen zweiten Sieg nachlegen kann. Unter der Woche leicht angeschlagen, musste er allerdings ähnlich wie Tom Weilandt und Armel Bella Kotchap mit eher leichten Rückenproblemen pausieren. Ansonsten kann Cheftrainer Thomas Reis, ähnlich wie sein Sandhäuser Kollege übrigens, wieder einmal aus dem Vollen schöpfen. Lediglich der Langzeitverletzte Ulrich Bapoh steht definitiv nicht zur Verfügung.

    Als Hauptdarsteller dürften die wiedererstarkten Silvère Ganvoula und Danny Blum auf Torejagd gehen, Manuel Wintzheimer bleibt nach eher dürftiger Leistung in Dresden eher eine Nebenrolle oder sogar die eines Komparsen. Spannend wird sein, ob Reis die etwas offensivere Variante wählt und Robert Zulj Regie führen lässt. Dann müsste entweder Anthony Losilla oder der neue Publikumsliebling Vitaly Janelt weichen. Oder es wird doch wieder die Experimentalversion ohne Robert Tesche werden. Wir dürfen gespannt sein und hoffen, dass der VfL mit einem Sieg an Sandhausen in der Tabelle vorbeiziehen kann.

    Lt. PK vom Freitag sind erst knapp 10.000 Karten verkauft worden.

    Mein Tipp: Seht ihr die Lichter am Ende des Tunnels? Ich Sesi! 2:0! :)
     
    rom2409 gefällt das.
  10. Zonenkind

    Zonenkind Lexikon

    Registriert seit:
    21. Juli 2005
    Beiträge:
    21.593
    Zustimmungen:
    17.625
    Punkte für Erfolge:
    273