1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Verteilverstärker Kathrein Burgstädt

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Libuda, 9. Oktober 2004.

  1. Libuda

    Libuda Senior Member

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    266
    Anzeige
    Hallo,
    mein digitaler Receiver zeigte mir eine Signalstärke von 45% bei den PREMIERE-Sendern an, bei einer Signalqualität von 100%. Die anderen Programme, wie ARD und ZDF hatten unter 40% Signalstärke (bei einer 100&igen Signalqualität). Ab und an waren leichte durchs Bild laufende Streifen (kenne leider nicht den "Fachbegriff") zu erkennen.
    An der Kabel-Buchse im Keller hängen drei Anschlüsse (Wohn-, Arbeits- und Schlafzimmer). Nun gut, dachte an einen Veretilverstärker und erwarb einen der Fa. Kathrein Burgstädt (GGA 300), gebraucht, bei Ebay. Nun ist die Signalstärke bei durchschnittlich über 60%, allerdings schwankt die Signalqualität zwischen 60 und 80%.
    Endlich meine Fragen:

    1. Wie hoch sollte die Signalstärke sein?
    2. Habe ich nun mit Störungen zu rechnen, weil die Signalqualität schwankt?

    Vielen Dank für möglihe Antworten!

    Gruß

    Libuda
     
  2. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    AW: Verteilverstärker Kathrein Burgstädt

    Hallo,

    Du hast einen Verstärker gekauft der nur den Frequenzbereich von 47 MHz bis 300 MHz bedient, von Grenzfrequenzen abgesehen.

    Wenn dennoch sich die Signalstärke etwas erhöht hat, dann um so besser. Die Anzeigen am Digitalreceiver, wahrscheinlich ein Humax, sind keine richtigen Meßergebnisse, sondern nur "Vergleichswerte". Wichtig ist, daß es funktioniert und die Signalqualität möglichst hoch ist bzw. gegen 100 geht.

    Du hättest besser einen Hausanschlußverstärker (HVA) mit ca. 20 dB und einem nutzbaren Frequenzbereich von ... bis 862 MHz erwerben sollen. Der jetzige ist rausgeschmissenes Geld- leider!
     
  3. Libuda

    Libuda Senior Member

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    266
    AW: Verteilverstärker Kathrein Burgstädt

    @kopernikus23

    Herzlichen Dank für deine Antwort!
    Dennoch habe ich noch ein paar Fragen:
    Verstärkt der jetzige Verstärker das Signal zu stark, sodass diese Schwankungen (einige Programme wie ARD sowie praktisch alle dritten sind gänzlich weg!) auftreten?
    Kannst du mir einen preiswerten HVA empfehlen?

    Ach ja: Digitalreceiver ist ein Technisat. Meine sonstigen Werte lagen leider nur bei 45%, obwohl das Bild rein subjektiv betrachtet gut war.

    Gruß
    Libuda
     
  4. Libuda

    Libuda Senior Member

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    266
    AW: Verteilverstärker Kathrein Burgstädt

    Hallo noch mal,
    nachdem ich nun ein bisschen was nachgelesen habe, verstehe ich's wohl besser:
    Der gekaufte Ebay-Verstärker geht nur bis 300Mhz, was für analoge Sender durchaus reicht, bei digitalen allerdings nicht. Wenn ich's richtig gelsen habe, gehen ARd, ZDF etc. über 400 Mhz und sind deshalb mit diesem veralteten Verstärker nicht mehr zu empfangen. Was für'n Mist!
    Kann mir jemand sagen, ob ich mit einem Verstärker, der bis zum Frequenzbereich 607 geht, alle digitalen Kanäle empfangen kann?
    Und: Wenn meine Technisat-Box nur "Richtwerte" der Signalstärke anzeigt, wie kann ich dann herausfinden, wieviel Pegel jeweils ankommt?

    Gruß
    Libuda
     
  5. anovi

    anovi Gold Member

    Registriert seit:
    7. März 2004
    Beiträge:
    1.408
    Ort:
    Erzgebirge
    Technisches Equipment:
    (siehe Signatur)
    AW: Verteilverstärker Kathrein Burgstädt

    Hallo Libuda.
    Das folgende Zitat möchte ich unterstreichen :
    Nur so hat man einen zukunftssicheren Verstärker.
    Sicher sind noch einige Kabelnetze erst bis 450 oder 606 MHz ausgebaut. Aber früher oder später wird der Frquenzbereich nicht reichen und es wird mal bis 862 MHz gehen. Dabei spielt keine Rolle, ob analoges oder digitales Fernsehen. Z.B. ist bei uns bis Band V alles gemischt...;)
    Informiere Dich am Besten bei Deinem Kabelanbieter, auf welchen Frequenzen bei Euch digitale Programme eingespeist werden.
     
  6. Libuda

    Libuda Senior Member

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    266
    AW: Verteilverstärker Kathrein Burgstädt

    Vielen Dank für die Antwort!
    Dennoch würde mich interessieren, ob ich irgendwie (sprich ohne Techniker) herausfinden kann, wie hoch die Signalstärke jeweils ist.
    Zudem: Hat jemand einen ordentlichen gebrauchten Verstärker abzugeben?

    Gruß
    Libuda
     
  7. Libuda

    Libuda Senior Member

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    266
  8. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    AW: Verteilverstärker Kathrein Burgstädt

    Wenn Du diesen Verstärker für "wenig" Geld bekommst, so kannst Du ihn nehmen auch wenn ich keine Möglichkeit für einen Entzerrer erkennen kann, aber vielleicht ist er nicht sichtbar.
    Der ursprünglich empfohlene Preis ist aus der Ferne gesehen ein wenig überraschend.

    Ohne Meßtechnik geht da nichts, entscheidend ist daher ob es funktioniert und ein per Receiver angezeigter Wert oberhalb von 40 % für die Signalstärke sollte ausreichend sein.
     
  9. Libuda

    Libuda Senior Member

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    266
    AW: Verteilverstärker Kathrein Burgstädt

    Deine Antwort deutet darauf hin, dass ich mir womöglich doch einen anderen aussuchen sollte, richtig?
    Signalstärke oberhalb von 40% hatte ich ja ursprünglich (45% ohne Verstärker bei einer Signalqualität von 100%). Noch einmal: Was kann man denn eigentlich erwarten an Signalstärke?

    Gruß
    Libuda
     
  10. Libuda

    Libuda Senior Member

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    266

Diese Seite empfehlen