1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

verstehe Strategie zur Kundenbindung nicht, "FairPlay-Garantie" = Kunden sauer

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von Ande, 29. September 2006.

  1. Ande

    Ande Neuling

    Registriert seit:
    2. August 2006
    Beiträge:
    3
    Anzeige
    Ich verstehe die Strategie von Premiere nicht - wie will Premiere Kunden halten? (Das ist nicht ironisch/zynisch gemeint sondern ernst!)
    - beliebige Preis- und Leistungsänderungsklauseln in den AGB
    - Informationspolitik nicht schlecht sondern schlicht nicht existent
    - wochenlang nicht erreichbare Hotlines
    - Veralberung der Kunden mit sogenanter "FairPlay-Garantie"
    - arrogante und inkompetente (beide Eigenschaften zusammen in einer Person ist besonders schlimm) Hotlinemitarbeiter
    - Einschüchterungsversuche seitens Hotlinemitarbeiter (ich wünschte ich hätte das Gespräch mitgeschnitten, das wäre zu schön gewesen)
    - Ignorieren von Briefen
    - rechtswidrige Abbuchungsversuche nach Entzug der Einzugsermächtigung
    - scheinbar schon systematisches "Verschwinden" von Smartcards auf dem Postweg
    - rotzfreches Ignorieren des den Kunden gesetzlich verbrieften Rechts auf außerordentl. Vertragskündigung aus wichtigem Grund

    Das soll keine Diskussion darüber werden wie "schlimm" und "böse" Premiere ist! Mir geht es einzig um die Frage, wie Premiere mit einem derartigen Verhalten denkt, Kunden zu binden!? Ich verstehe die Strategie hinter dem Verhalten nicht. Es kann doch nicht sein, dass man als langjähriger Super- und später Komplett-Kunde derart - sorry für den Ausdruck - verarscht werden soll und die Sache so weit geht, dass man nach zehnminütiger Diskussion mit dem Hotlinemitarbeiter (Premiere hat mich angerufen) den Satz hört "Ich verstehe Sie ja. Aber es tut mit leid, wir dürfen nicht, ist eine Anweisung des Managements!" und man als Kunde mit dem Satz "Ok, verklagen sie mich!" antwortet. Wohl wissend, dass Premiere vor Gericht verlieren wird. Oder "würde" denn zu einer Klage seitens Premiere wird es nie kommen denn Premiere würde verlieren und damit einen Präzedenzfall schaffen. Hallo? Wo sind wir hier hingeraten? Sind das Methoden eines seriösen Unternehmens? Nie wieder Kunde bei Premiere! Niemals wieder!

    Bitte versteht mich nicht falsch - es geht nicht um Emotionen sondern ich überlege ernsthaft, welchen betriebswirtschaftlichen Grund es gibt, dass Premiere sich derart verhält und die Kunden vergrault. Selbst ein Bankhaus hat in der letzten Kaufen/Nicht-Kaufen-Empfehlung für die Premiere-Aktie genau diesen Punkt angesprochen. Was nützen kurzzeitige Verschönerungen der Abonnentenzahlen und damit des Aktienkurses wenn als Konsequenz die Kunden fliehen, da sie von den Premiere-Methoden die Nase voll haben? Ohne "FairPlay-Garantie" (ich muß noch immer lachen wenn ich das lese oder schreibe) aber mit ordentlichem Verhalten seitens Premiere wäre ich bestimmt noch Kunde bei Premiere, wenn auch nicht mehr mit Abo wie im bisherigen Umfang, Buli gibt es bei mir von Premire nicht mehr. Aber so - nein danke, nie wieder.

    <speculation mode on>
    Vielleicht steckt hinter dem Verhalten ja auch was ganz Anderes, z.B. das krampfhafte Pushen bzw. Halten der Abonenntenzahlen aufgrund einer bevorstehenden Übernahme? Gibt es noch andere Gründe? Man kann doch nicht solchen Sch.... bauen und dann ernsthaft erwarten, dass Kunden ihr Abo verlängern oder einen neuen Vertrag abschließen!? Ich verstehe es nicht ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. September 2006
  2. baer

    baer Talk-König

    Registriert seit:
    11. Dezember 2001
    Beiträge:
    5.555
    Ort:
    West-Niedersachsen
    AW: verstehe Strategie zur Kundenbindung nicht, "FairPlay-Garantie" = Kunden sauer

    Wo ist dein Problem mit der Fairplay-Garantie denn genau, denn das ist ja dein Aufhänger
     
  3. maxwebster

    maxwebster Neuling

    Registriert seit:
    29. August 2006
    Beiträge:
    9
    AW: verstehe Strategie zur Kundenbindung nicht, "FairPlay-Garantie" = Kunden sauer

    Volle Zustimmung und "Danke" für diesen Beitrag!!!

    Bin selbst Premiere-Geschädigter und warte ab was da noch kommt.

    In diesem Sinne :winken:
     
  4. HerbertRD07

    HerbertRD07 Junior Member

    Registriert seit:
    25. August 2006
    Beiträge:
    124
    AW: verstehe Strategie zur Kundenbindung nicht, "FairPlay-Garantie" = Kunden sauer

    Das liegt doch auf der Hand: weil es keine "Fairplay-Garantie" gibt. Premiere bietet betroffenen Kunden, deren Verträge Premiere wegen des BuLi-Wegfalls nicht mehr erfüllen kann, "großzügig" den Wechsel in ein anderes Abo an.

    Dieses Angebot kann Premiere ja gerne machen, mit "Fair-Play" hat das aber nichts zu tun.

    Unter "Fair-Play" würde ich eher verstehen, wenn Premiere wegen BuLi-Verlust kündigungswillige Kunden OHNE ellenlange Schriftwechsel aus ihren -von Premiere gebrochenen- Verträgen entlassen würde.
     
  5. Hoffi67

    Hoffi67 Wasserfall Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    9.639
    Ort:
    Dresden
    Technisches Equipment:
    Philips 49PFL8271 + Humax HD Receiver
    AW: verstehe Strategie zur Kundenbindung nicht, "FairPlay-Garantie" = Kunden sauer


    Nun möchte ich mal eine Lanze für Premiere brechen.
    Ich hatte als Beispiel Premiere Super und konnte ohne Probleme zu Premiere Blockbuster wechseln.
    Leute die ein Komplett Abo hatten und nur wegen Buli Wegfall kündigen,verstehe ich nicht.Denn in Komplett ist noch vieles mehr drin.
    Aber auch die Kunden hätten in ein kleineres Paket wechseln können.
    Ich hatte bisher jedenfalls was das Umstellen meiner Pakete betrifft mit Premiere noch nie Probleme.
     
  6. HerbertRD07

    HerbertRD07 Junior Member

    Registriert seit:
    25. August 2006
    Beiträge:
    124
    AW: verstehe Strategie zur Kundenbindung nicht, "FairPlay-Garantie" = Kunden sauer

    Fakt ist doch nun mal, daß Premiere den mit mir geschlossenen Vertrag nicht mehr erfüllen kann, da sie mir keine BuLi mehr liefern können/dürfen. Somit liegt seitens Premiere ein Vertragsbruch vor.
    Aber anstatt den Anstand zu haben, meinem Wunsch nach einer Vertragsauflösung nachzukommen, wollen sie mich anscheinend auf Biegen und Brechen dazu zwingen, Premiere-Kunde zu bleiben. Dabei argumentiert Premiere auch noch an der Gesetzeslage vorbei und behauptet, Komplett-Kunden hätten kein a.o. Kündigungsrecht, obwohl vermutlich auch Premiere wissen dürfte, daß ihnen diese Feststellung nicht zusteht.
    Was hat das noch mit FairPlay zu tun?
     
  7. Hoffi67

    Hoffi67 Wasserfall Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    9.639
    Ort:
    Dresden
    Technisches Equipment:
    Philips 49PFL8271 + Humax HD Receiver
    AW: verstehe Strategie zur Kundenbindung nicht, "FairPlay-Garantie" = Kunden sauer


    Ich habe ja nur geschrieben,was ich für Erfahrungen gesammelt habe und da ich ja bei Premiere bleiben wollte,habe ich mich mit der ganzen Kündigungsrechtslage nicht befasst.
    Premiere sieht das halt nicht als Vertragsbruch,da sie ja weiter Buli anbieten,halt über Arena.
     
  8. tjkane

    tjkane Gold Member

    Registriert seit:
    9. September 2002
    Beiträge:
    1.863
    Ort:
    Münsterland./. Melbourne
    AW: verstehe Strategie zur Kundenbindung nicht, "FairPlay-Garantie" = Kunden sauer

    Absolut nichts, und die Frage bleibt?? was ist bei Komplett noch mehr drinne nach Wegfall der Buli??????, oder was..???:rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
     
  9. HerbertRD07

    HerbertRD07 Junior Member

    Registriert seit:
    25. August 2006
    Beiträge:
    124
    AW: verstehe Strategie zur Kundenbindung nicht, "FairPlay-Garantie" = Kunden sauer

    Ist ja ok, wollte dich ja nicht angreifen... ;)

    Premiere hat im übrigen schon so argumentiert, bevor der Deal mit Arena abgeschlossen (bzw. der Öffentlichkeit bekannt gemacht wurde). Außerdem bleibt ja nach wie vor für alle Satellitenkunden in Sachen BuLi der Premiere-Bildschirm dunkel, was dann wieder für einen Vertragsbruch spricht. :D
     
  10. baer

    baer Talk-König

    Registriert seit:
    11. Dezember 2001
    Beiträge:
    5.555
    Ort:
    West-Niedersachsen
    AW: verstehe Strategie zur Kundenbindung nicht, "FairPlay-Garantie" = Kunden sauer

    Ich verstehe die ganzen Problematiken nicht:

    Für mich ist klar das der Komplettkunde Premiere nicht nur wegen der Bundesliga gehabt haben kann, denn sonst hätte er die weiteren Pakete nicht gebucht.
    Desweiteren war von vornherein klar was unter Fairplay-Garantie zu verstehen gewesen ist, da dies eindeutig kommuniziert wurde.
     

Diese Seite empfehlen