1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Verstärkung Signal bei langem Kabel

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von FredLaBosch, 10. April 2011.

  1. FredLaBosch

    FredLaBosch Neuling

    Registriert seit:
    10. April 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hi!
    Bin schon 'ne ganze Weile hier ein stiller Leser, nun habe ich aber ein Problem, für welches ich eure kompetente Hilfe benötige:
    Ich bin bei KabelBW und habe ein Sky-Abo. In einigen Zimmern im Haus habe ich bei einigen Sendern praktisch keinen Empfang. Dies sind bspw. Sky Sport HD und Discovery HD, also alles Sender welche auf hoher Frequenz ausgestrahlt werden. Hatte dazu einen Techniker von KabelBW hier, der alles gemessen hat. Er sagte, dass bei uns höchstwahrscheinlich die Kabel zu lang sind. Vom Hausverstärker geht das Kabel zuerst unters Dach und wird dort verteilt. Unterm Dach ist ein (passiver?) Verteiler. Dort ist das Signal noch i.O.
    Nun meine Frage:

    Gibt es eine Möglichkeit dort unterm Dach das Signal so zu verstärken, dass ein gescheiter Wert an den Dosen im Haus ankommt?
    Wäre über jede Hilfe dankbar!

    Grüße!
    Chris
     
  2. mkossmann

    mkossmann Senior Member

    Registriert seit:
    18. November 2006
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Verstärkung Signal bei langem Kabel

    Um dir gute Tips zu geben bräuchte man mehr Daten: Hast du ein Messprotokoll ?
    Kannst du Typ bzw. technische Daten der verbauten Verstärker, Verteiler, Kabel, deren Länge und Anschlussdosen geben. Und wie alt ist die bestehende Anlage ?

    Grundsätzlich ist es so, daß ein richtig dimensionierter Hausanschlussverstärker, die Verluste, die durch Verteilung und Verkabelung im Haus entstehen, ausgleichen können sollte.

    Das könnte durch folgende Probleme verhindert werden:

    Der Verstärker ist veraltet und verstärkt nicht den gesamten Frequenzbereich bis 865 MHz, oder defekt.

    Die Kabel sind veraltet und haben über den gesamten Frequenzbereich einen zu großen Frequenzgang , so daß die Schräglage nicht mehr ausgeglichen werden kann.

    Ein Bauteil in der Verteilung ist defekt.

    Ein zweiter Verstärker unter dem Dach ist in der Regel nicht die richtige Lösung für dein Problem.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. April 2011
  3. FredLaBosch

    FredLaBosch Neuling

    Registriert seit:
    10. April 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Verstärkung Signal bei langem Kabel

    Hi!
    Also als Hausverstärker haben wir seit ca. 4 Monaten 'nen "Kathrein VOS 29/RA 30 dB".

    Der KabelBW-Techniker hat alle möglichen Anschlüsse und Dosen und auch den Verteiler gemessen. An den 2 Dosen, welche am Nächsten zum Dach (also zu der Verteilung) liegen sind die Werte ok.
    An denen, die weiter weg hängen, sind sie zu gering. Ich glaube er sagte irgendwas mit 20-30?!
    Die Dosen hat er auch geprüft. Sollten insoweit ok sein.

    Die Kabellängen sind etwa:
    Hausverstärker - Dach: 20-25m
    Dach - Dose mit gutem Wert: etwa 7m
    Dach - Dose mit schlechten Werten 1.OG: 15-20 m
    Dach - Dose mit schlechten Werten EG: garantiert 25-30 m

    Is alles wohl dumm verkabelt :(

    Grüße!
     
  4. mkossmann

    mkossmann Senior Member

    Registriert seit:
    18. November 2006
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Verstärkung Signal bei langem Kabel

    Was war den vorher drin ?

    Kannst noch irgendwas zum Kabeltyp herausbekommen ? Wenn den kennt, kann man abschätzen, wieviel dBs an den schlechten Dosen fehlen und ob vielleicht ein stärkerer Verstärker helfen könnte. Noch besser wären natürlich numerische Messwerte. Und was wird zur Verteilung unter dem Dach verwendet ?
     

Diese Seite empfehlen