1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Verstärkerprobleme mit DVB-T

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von nierskiesel, 30. November 2005.

  1. nierskiesel

    nierskiesel Junior Member

    Registriert seit:
    1. Juli 2005
    Beiträge:
    27
    Technisches Equipment:
    Grundig DTR 2420
    Anzeige
    Ich kann hier die DVB-T-Angebote sowohl des Raums Düsseldorf wie auch diejenigen von Köln über Hausantenne empfangen, Düsseldorf besser als Köln, da näher. Beide unterscheiden sich inhaltlich nicht sonderlich - nur andere WDR-Fensterprogramme, aber immerhin.

    Neben dem Verstärker gleich hinter der Hausantenne (Mehrfamilienhaus) benutze ich (noch aus der Analog-Zeit, nach ca. 20 m Kabel war's notwendig) für zwei Fernseher noch einen 2-Geräte-Verstärker mit Netzanschluss, der zumindest deswegen noch nötig ist, um auch die von Köln aus gesendeten Programme noch (meistens) empfangen zu können.

    Dadurch kommen allerdings die Düsseldorfer Programme mit recht hohem Signal-Eingangspegel herein, worauf der Grundig DTR 2420, den ich benutze, leicht verschnupft reagiert: das Umschalten "stottert", mitunter gibt's mehrfach hintereinander Schwarzblende, bis endlich das Bild steht. Ohne den 2-Geräte-Verstärker passiert das zwar nicht mehr, dafür aber sind dann die Kölner Programme weg.

    Am Verstärker direkt hinter der Antenne - Wechsel war nötig wegen der Kanäle über 60 - möchte ich nicht mehr fummeln, zumal zu großer Aufwand wegen der geringen Unterschiede zwischen Düsseldorf und Köln sich kaum lohnt, aber: Gibt es als Ersatz für den 2-Geräte-Verstärker so etwas wie einen kanalselektiven Verstärker (müsste auch für zwei Geräte sein, es ist nur eine Antennendose in der Wand), den man so genau einstellen kann, dass er zwar die sechs Kölner Frequenzen verstärkt, die von Düsseldorf aber so lässt, wie sie hereinkommen? (kann's mir kaum vorstellen bei der großen Anzahl von möglichen Kanälen, aber wer weiß...)
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. November 2005
  2. Stitch

    Stitch Senior Member

    Registriert seit:
    29. November 2005
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Zell am See/Österreich
    Technisches Equipment:
    Philips D-Box Sat, Debug- Mod. Linux Neutrino (sportster- Image)
    Nokia D-Box Kabel, Debug- Mod. Linux Neutrino (sportster- Image)
    AW: Verstärkerprobleme mit DVB-T

    Auf welchen der beiden Sender ist die Antenne denn ausgerichtet oder ist das eine Rundempfangsantenne? Eine Richtantenne empfängt immer das Programm, auf dessen Sender sie ausgerichtet ist. Wenn die auf Düsseldorf ausgerichtet ist, kann Köln wohl kaum richtig funktionieren, dafür müßte sie dann auf diesen Sender ausgerichtet werden (Antennenrotor).
     
  3. dave1980

    dave1980 Gold Member

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.517
    Ort:
    Kleve
    AW: Verstärkerprobleme mit DVB-T

    Also es handelt sich eigentlich nur um den Kanal 49 aus Köln. Die anderen sind ja wirklich 100 % identisch.

    Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, dürfte aber vielleicht funzen. Du musst Dir einen Kanalfilter für K49 besorgen (Kathrein stellen noch welche her). Denn baut Du zwischen den Verstärkern ein. Den K49 lässte durch den Verstärker und fügst die Kabel nachher mit einem Stecker wieder zusammen.

    Vorher solltest Du Dir aber überlegen, ob Dir das wert ist. Vielleicht verrätest Du auch erstmal den genauen Standort und in welche Richtung oder Richtungen die Antenne(n) ausgerichtet sind. Vielleicht gibt es dann noch eine andere Lösung.

    Dave
     
  4. nierskiesel

    nierskiesel Junior Member

    Registriert seit:
    1. Juli 2005
    Beiträge:
    27
    Technisches Equipment:
    Grundig DTR 2420
    AW: Verstärkerprobleme mit DVB-T

    Erstmal danke für die Antworten. - Tatsächlich geht's vor allem um K 49, teils auch noch 59.; die anderen wären bestenfalls bei eventuellen Senderausfällen zusätzlich brauchbar.

    Wir sind hier so im mittleren Empfangsbereich, Mönchengladbach, und da gibt's "offiziell" meist Empfang mit Außenantenne, und, soweit ich weiß, an wenigen Stellen auch mit Stab-, oder nur mit Hausantenne - also von Stadtteil zu Stadtteil so ziemlich alles dabei. An unserem Standort jedenfalls musste an der Hausantenne (außer dem Verstärker auf dem Dachboden) für die jetzige Empfangssituation glücklicherweise nichts gemacht werden (Schrägdach, ca. 20 m Höhe, nur was für Bergsteiger), sie ist nicht mal auf vertikale Polarisation gedreht worden. Die Antenne ist ziemlich alt, und worauf sie ausgerichtet ist, kann ich nicht genau sagen - zumindest so, wie es hier zu analogen Zeiten üblich war, und einen leidlichen Empfang der Sender für den Düsseldorfer Raum ermöglichte (schwach kommt auch noch SW 3, und ungenießbar NL 1 - 3 und BFBS rein). -

    Gibt's da nicht auch sowas wie regelbare Verstärker? Vielleicht fände sich da eine Einstellung, bei der die Düsseldorfer Sender gerade so schwach, und die Kölner stark genug wären, damit die Düsseldorfer beim Umschalten nicht wackeln, und die Kölner immer noch reinkämen...
     

Diese Seite empfehlen