1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Verstärker hinter Verstärker möglich?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von gelöschter Nutzer, 29. Januar 2007.

  1. Anzeige
    Hallo zusammen,

    seit ein paar Tage ist die Bundesliga wieder auf Arena. Und ich kann nix sehen, weil mein Signal zu schlecht ist. Das Bild hat immer wieder Aussetzer. Zudem habe ich das bekannte Ish Problem mit RTL und Sat 1 und Co., die bekomme ich gar nicht rein. Signal zu schwach. Folglich gehe ich davon aus. Das 111-125Mhz zu schwach ist. Nun dann sag ich mal was zu der Verkabelung.

    Ich wohne in einer Mietswohnung in einer Dopplehaushälte, der Hausanschluss für das Kabel ist im Keller der anderen Doppelhaushälft, dort sitzt dann auch ein alter Verstärker. Von da gehen dann 4 Kabel weg. 3 zu den Wohnungen in der Doppelhaushälfte und ein Kabel in meine Hälfte, in meinem Keller ist dann wieder ein verteiler 1 zu 3, der meine und die anderen 2 Wohnung speist. Nun frage ich mich. Macht es sinn einen Verstärker vor dem 1 zu 3 Verteiler in meinen Keller zu hängen. Z.B. den hier http://www1.conrad.de/scripts/wgate/zcop_b2c/?~template=pcat_product_details_document&object_guid=B81F773BDAEB615AE10000000A010220&master_guid=&master_typ=&no_brotkrumennavi=&ownrow=6&p_load_area=1307023&p_artikelbilder_mode=Ein&p_sortopt=object_description&page=1&p_catalog_max_results=10&cachedetail=
    ??
    Oder ist die Aufteilung wie sie jetzt ist eh schon für die Katz. Mein Receiver zeigt eine Qulität von 100% an nur die Stärke ist unter 40%.
    Was meint ihr?
    Wohnt vielleichte jemand von euch in der Nähe von Lippstadt, der Messeuquipment hat?
    Bin für jeden Tip dankbar, denn morgen ist doch wieder BuLi!!

    Grüße

    Jens
     
  2. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Verstärker hinter Verstärker möglich?

    Conr@d-Artikel kann man nicht verlinken, weil der Warenkorb in Form eines Cookies auf Deinem Rechner angelegt wird. Es hilft nur die Angabe der Artikelnummer.

    Zum Problem: Wenn die anderen Mieter im Nachbarhaus das gewünschte Programm störungsfrei empfangen können, dann liegt es bei Dir evtl. an der zu großen Dämpfung des Signals durch den Verteiler. Dann könnte ein Verstärker helfen. Es wäre zu prüfen, ob der Hausanschlussverstärker evtl. noch ungenutzte Reserven hat.
     
  3. Praetar

    Praetar Junior Member

    Registriert seit:
    4. Januar 2007
    Beiträge:
    41
    AW: Verstärker hinter Verstärker möglich?

    Vorsicht: Bei Einer Signal-Qualität von 100% musst Du eigentlich ein Bild haben. Die Stärke ist mehr oder weniger egal, entscheident ist die Qualität. Bei einem zu starken Signal kann es auch zu Störungen der digitalen Sender kommen.

    Ich schaue zum Teil (problemlos) bei Stärken von 8%, aber einer Qualität von 100%. 40% sind ausreichend - zumindest bei mir. Ergo würde ich zuerst andere Sachen ausschliessen, bevor Du anfängst Hausverstärker oder Verteilung zu ändern.
    1) Receiver defekt oder Software Bug, Firmware Update erhältlich?
    2) Smart-Card richtig freigeschaltet, usw.
    3) In seltenen Fällen kann ein angeschlossenes Radio-Coax-Kabel, diese Kanäle stören.

    Viel Erfolg beim suchen - bin selbst leid geprüft!
     
  4. AW: Verstärker hinter Verstärker möglich?

    Die Artikelnummer bei Conrad ist: 28 82 33-59

    Diese Teil hat eine regelbare Entzerrung. Was bewirkt diese Entzerrung?

    Grüße

    Jens
     
  5. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: Verstärker hinter Verstärker möglich?

    Hast du zufällig Qualität und Stärke verwechselt? Schau bitte noch mal nach! Ansonsten käme es mir äusserst komisch vor!

    Bevor du selber unwissend mit Verstärkern hantierst, würde ich eher gezielt nach der Fehlerquelle suchen. Dies kann man mit dem Ausschlussverfahren und einem ausreichend langen Koaxialkabel machen. Dabei würde ich vom HÜP anfangen und nach und nach schauen, ab wo der Fehler bzw. die deutliche Qualitäts (Pegel?!)-Absenkung auftritt.

    Jeder Verstärker produziert ein Eigenrauschen, was der eigentliche Signalqualität nicht zuträglich ist. Verstärker sollten immer möglichst nahe am HÜP eingesetzt werden. So ist das bei dir zur Zeit ja auch der Fall. Evtl. würde es mehr bringen den vorhandenen, alten Verstärker gegen einen neuen, modernen (rauscharm und regelbar) auszutauschen, als einen zweiten ohne Kenntnis von Ursache und Messwerten dahinter zu hängen.
     
  6. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: Verstärker hinter Verstärker möglich?

    Wenn ich das richtig deute, hat der Verstärker einen Dämpfungssteller (DS) und einen Entzerrer (EZ).

    Dann vermute ich, dass es so ist, dass der Verstärker mit fester Verstärkung arbeitet. Über den DS kann das Eingangssignal gedämpft werden, was das Ziel einer regelbaren Verstärkung hat. Der Verstärker verstärkt zwar weiterhin mit seinem festen Verstärkungsfaktor, jedoch wird das Eingangssignal über seine komplette Bandbreite (von der niedrigsten zur höchsten Frequenz) je nach Einstellung des DS abgesenkt.

    Der Entzerrer dient dazu eine Schräglage des Signals auszugleichen. Diese Entsteht, wenn das Kabel zum Teilnehmer zu lang ist oder zu stark dämpft. Hohe Frequenzen werden immer stärker gedämpft als niedrige Frequenzen. Dadurch kommt es, dass beim Teilnehmer die höheren Frequenzen oft deutlich schwächer sind, als die Unteren. Der Entzerrer gleicht dies aus, indem er die höheren Frequenzen mehr verstärkt als die Niedrigen.
     
  7. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.971
    Ort:
    Telekom City
    AW: Verstärker hinter Verstärker möglich?

    @Jenna

    ... die Hausverteilung ist vereinfacht gesagt Murks. Wenn das ordentlich gemacht werden soll, sollte nach dem Hausanschlussverstärker der 4fach-Verteiler durch einen 6fach ersetzt werden. Der Hausanschlussverstärker muß ggf. durch einen leistungsfähigeren ersetzt werden. Die an deinem 3fach-Verteiler angeschlossenen Kabel sollten an den 6fach-Verteiler angeschlossen werden. Da "geflickte Antennenkabel" eine mögliche Störungsursache sein können, wäre es ratsam auch die Kabel zu erneuern.

    Ein "Workaround" wäre ein Verstärker vor deinem 3fach-Verteiler der die Verteildämpfung des Verteilers (steht i.d.R. auf dem Verteiler) kompensiert. Das ist zwar nicht die optimale Lösung, aber wenn vor deinem Verteiler ein einwandfreies Signal anliegt sollte das problemlos funktionieren ...

    BTW: welchen Receiver nutzt du ? Die Angabe von Signalstärke und Signalqualität macht keinen Sinn, wenn das Receivermodell nicht genannt wird. In Verbindung mit einem Humax PR-Fox C sind 100 % Signalqualität und 40% Signalstärke auf einem arena-Kanal (64QAM moduliert) ein guter Wert und es dürfte überhaupt keine Probleme geben. Kritisch wird es bei einem Humax PR-Fox C erst ab 8% Signalstärke ...
     
  8. AW: Verstärker hinter Verstärker möglich?

    Ja es ist die Humax Box. Und ich bekomme Arena auch rein, nur mit einigen Aussetzern. Ich habe das Geühl, wenn meine Nachbarn im Bett sind und nicht mehr fernsehen, das dann weniger Aussetzer kommen.
    Was aber noch ein großes Problem ist, ist das ich keine RTL und Sat 1 usw. habe, halt die Dinger die auf S02 und S03 bei ish liegen.
    Das mit den Kabeln tauschen wird nix, die liegen alle unter Putz. Deswegen möchte ich das mit verstärken probieren.

    Danke

    Jens
     
  9. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.971
    Ort:
    Telekom City
    AW: Verstärker hinter Verstärker möglich?

    ... wenn der Humax 40% Signalstärke anzeigt, gibt es keinen Grund für einen Verstärker, denn dann ist der Pegel völlig in Ordnung.
    Wie wirken sich die Aussetzer aus ? Immer wieder Bildhänger und Ton läuft weiter ? - Dann einfach mal den Humax für 1-2 Minuten mal vom Stromnetz trennen.
    Oder sind es Klötzchen und quietschender Ton ?
    Die fehlenden Privaten können auch mit der Antennendose zusammen hängen. In dem Fall sollte die Programme am Radioausgang der Antennendose gefunden werden.
    Ish scheint auch wieder am Netz "rumzufummeln, denn in den letzten Tage war hier S39 450MHz desöfteren gestört ...
     
  10. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    AW: Verstärker hinter Verstärker möglich?

    Prüfe zunächst die Anschlußdose in der Wohnung, ob diese überhaupt die S2 u. S3 unterstützen. Bezeichnung wäre wichtig zu erfahren.

    Wenn, dann ist die Dose zu tauschen, aber nicht das Kabel.
     

Diese Seite empfehlen