1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Verständnisproblem mit 1080p/24

Dieses Thema im Forum "BLU-RAY MAGAZIN - Die Zeitschrift" wurde erstellt von Oetzi_01, 21. März 2011.

  1. Eifelquelle

    Eifelquelle Sky, Streaming Dienste und Small-Talk Mod Premium

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    14.540
    Zustimmungen:
    3.609
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    55 Zoll 4K TV - Samsung JU 6850
    7.1 AV Receiver - Yamaha RX-V573
    5.1 Boxen - Nubert NuBox Serie
    Unitymedia HD-Modul (CI+)
    Spielekonsolen - Xbox 360, Xbox One, Nintendo Wii-U, Nintendo Switch, PS4 Pro
    Streamingdevice - Amazon Fire TV UHD
    Anzeige
    AW: Verständnisproblem mit 1080p/24

    Das ist korrekt und du hast das Problem der ganzen Geschichte erkannt!
    Das ein TV 24p unterstützt bedeutet zunächst nur, dass er mit dem echten 24 Herz Signal des Blu-ray Players prinzipiell überhaupt etwas anfangen kann. Ein TV der 24p gar nicht unterstützt reagiert im schlimmsten Fall damit, dass er gar kein Bild oder eine Fehlermeldung anzeigt, manche ruckeln auch nur wie irre oder es kommt zu V-Sync Schwierigkeiten, so dass das Bild bei Kameraschwenks regelrecht zerteilt wird.

    Für diese Geräte besitzt jeder Blu-ray Player einen 60 Hz Modus. 60 ist aber auch nicht durch 24 teilbar, weshalb das sog. 3:2 Pulldown Verfahren angewendet wird. Hierbei werden abwechseln 3 Bilder 3x und 2 Bilder 2x dargestellt. Dieses Verfahren kommt bei Kinofilmen in NTSC Ländern schon seit Jahren zum Einsatz. Der Nachteil ist, dass durch die unterschiedliche Häufigkeit der Darstellung von Bildern ein stottern bei Kameraschwenks entsteht. Schwenks laufen nicht rund. Leute in NTSC Ländern sind das gewohnt und nehmen das gar nicht mehr wahr. Wir aber schon, da hier im PAL Land dieser Effekt unbekannt ist. Bei uns wird der Film für 50 Hz ja um ein Bild pro Sekunde schneller abgespielt, also jedes Kinobild 2x dargestellt und eines pro Sekunde mehr (PAL-Speed-Up).

    Eine in 60 Hz umgewandelte Blu-ray stellt für uns also in Sachen "Blidruhe" eine Verschlechterung dar!

    Moderne TVs können in der Regel weitaus besser damit umgehen. Die Meisten 24p Geräte unterstützen deshalb tatsächlich Modi die ein vielfaches darstellen und das sogar nativ. Ein 100 Hz TV kann in der Regel 120 Hz, eine 200 Hz TV auch 240 Hz, also echte Vielfache (5:5 Pulldown).

    Panels werden ja international gebaut und nicht extra für Europa und die 100 Hz werden eher aus Gewohnheit, denn aus korrekter technischer Spezifikation angegeben.

    Das Problem:
    Wird ein Bild 5x dargestellt wirkt es nicht mehr ruhig, sondern ruckelig. Deshalb arbeiten die meisten TVs mit Zwischenbildberechnung. Das Bild wird also nicht einfach nur mehrfach gezeigt, sondern der TV schaut sich neben dem aktuellen Bild auch das Folgebild an und berechnet daraus komplett neue Bilder die es in Wirklichkeit gar nicht gibt! Dadurch wird der Bewegungsablauf sogar flüssiger und ruhiger als im Kino wo es keine Zwischenbild Berechnung gibt und jedes Bild 2x dargestellt wird. Kinoprojektoren arbeiten nämlich mit 48 Hz.

    Wie das Verfahren heißt ist bei jedem Hersteller unterschiedlich. Bei Samsung heißt es zum Beispiel Motion Plus.

    Aber auch hier muss man vorsichtig sein. Es kann nämlich schnell passieren, dass das Bild plötzlich so scharf und sauber wird, dass der Film seine Kinooptik verliert! Ein Hollywoodfilm sieht dann plötzlich aus wie eine Reportage die mit HD Kameras gefilmt wurde. Der sogenannte Soap Effekt.

    Meist gibt es deshalb verschiedene Einstellungsmöglichkeiten um diesen Effekt zu verhindern, falls nicht gewünscht. Das ist bei jedem Hersteller verschieden. Hier hilft häufig nur ausprobieren. :winken:
     
  2. Oetzi_01

    Oetzi_01 Senior Member

    Registriert seit:
    16. Juli 2004
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Verständnisproblem mit 1080p/24

    Hai,

    na das ist ja mal eine ausführliche Erklärung. Danke dafür. Ich war zwischendrin auch mal beim vielfachen von 24 habe aber diesbezüglich leider nichts gefunden. Alle Angaben waren nichts was auch nur ansatzweise einem vielfachen von 24 entsprach. Ich gehe also davon aus das, wenn die technischen Details des Fernsehers das behaupten das er das kann, er zumindest nicht völlig versagt. Mal angenommen die Darstellung ruckelt nicht, ist denn dann sonst irgendein Vorteil zu sehen, oder ist das nur der verzweifelte Versuch so nah wie möglich an das Original heran zu kommen. Ich kann mir einfach nicht vorstellen das jemand da einen Unterschied sieht. Denn das müsste man mir erst einmal in einem Blindtest beweisen.

    Ciao
    Oetzi_01
     
  3. GitcheGumme

    GitcheGumme Talk-König

    Registriert seit:
    30. März 2010
    Beiträge:
    5.503
    Zustimmungen:
    36
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Philips 55PUS8602
    Philips 42PFL7108K
    Reelbox AVG II
    Playstation 3 SLIM
    Playstation 4
    Panasonic BDT310
    Denon AVR-4520
    AW: Verständnisproblem mit 1080p/24

    @ Eifelquelle:

    Mein Tosh hat kein 24p-Modus und da ruckelt nichts bei BD-Wiedergaben, weder via PS3, noch Pana BD85.