1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Verschlüsselung bei DVB-C am PC

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Chrifle, 25. Januar 2007.

  1. Chrifle

    Chrifle Neuling

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    19
    Anzeige
    Hallo,
    seit vielen Jahren bin ich Kabel-Analog-Kunde und überlege zur Zeit, auf Kabel Digital umzusteigen. Aber da ich das Ganze am PC machen möchte, brauche ich zu meiner bereits vorhandenen analogen TV-Karte eine DVB-C-Karte.
    Jetzt hört man immer Geschichten, dass Kabel Deutschland Sender wie Sat oder RTL verschlüsselt sendet, wobei es da anscheinend nur bei Computern Probleme gibt, nicht bei Fernsehern.
    Weiß jemand, welche digitalen Programme ich mit dem digitalen Receiver und der Smart-Card von Kabel Deutschland in Verbindung mit einer guten DVB-C-Karte unverschlüsselt bzw. ohne Schwierigkeiten empfangen kann?
    Kann jemand eine gute DVB-C-Karte empfehlen?
    Mir wäre eine externe am liebsten.
    Sind die mit PCI-Stecker besser als die USB-Boxen?
    Vielen Dank für eure Hilfe!
    Chrifle
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Januar 2007
  2. paul71

    paul71 Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    4.508
    AW: Verschlüsselung bei DVB-C am PC

    Unverschluesselt sendet Kabel Deutschland lediglich die oeffentlich-rechtlichen Pakete ARD-Digital und ZDF-Vision, dazu alle dritten Programme in allen moeglichen Versionen... Fuer alles andere brauchst du eine DVB-C Karte die in der Lage ist mit einem CI-Modul zu kommunizieren und ein entspr. CAM. Mit dem receiver von KD hat das nix zu tun, den du brauchst du dazu nicht.
     
  3. Chrifle

    Chrifle Neuling

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    19
    AW: Verschlüsselung bei DVB-C am PC

    Danke Paul 71,

    aber leider bin ich wohl zu sehr Laie, um dich genau zu verstehen. Muss ich da noch irgendetwas zusätzlich investieren?
    Was heißt das mit dem CI-Modul und dem CAM ?:confused:
    Je mehr ich mich mit dem Zeug befasse, desto verworrener wird es.
    Bräuchte ich für die oeffentlich-rechtlichen Pakete ARD-Digital und ZDF-Vision gar keine DVB-C-Karte?
     
  4. bta98

    bta98 Board Ikone

    Registriert seit:
    1. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.801
    AW: Verschlüsselung bei DVB-C am PC

    Eine DVB-C Karte brauchst Du am PC immer, sonst könntest Du noch nicht mal die Sender von ARD und ZDF empfangen; bis auf die Sender radiobremen.tv und SR Fernsehen, werden bei KDG alle Dritten Programme digital unverschlüsselt eingespeist.

    Nur für den Empfang von PayTV, also alles was nicht ARD & ZDF ist, brauchst Du eine SmartCard, ein CAM und CI.

    Das Wort CAM steht dabei für Common Interface Modul und bezeichnet einen Adapter in den Du deine SmartCard für den PayTV-Empfang steckst, um mit dieser PayTV-Programme entschlüsseln zu können. (Für KDG ist das das sog. Alphacrypt-Modul).

    SmartCard und CAM steckst Du dann in das sog. CI. CI steht für Common Interface und bezeichnet die Schnittstelle, die dafür sorgt, dass die SmartCard, die im CAM steckt, mit deiner DVB-C Karte/deinem DVB-C Reciever kommunizieren kann!

    Allerdings musst Du aufpassen, nicht jede SmartCard funktioniert im Alphacrypt Modul. Je nach dem was auf deiner SmartCard steht, ist die Nutzung eines Alphacrypt Moduls möglich oder nicht.

    Steht auf Deiner SmartCard "K09", funktioniert sie NUR im zur SmartCard zugehörigen Receiver des Kabelnetzbetreibers (sog. "Pairing" = Verheiraten von SmartCard und Reciever).

    Steht auf Deiner SmartCard "K02", kannst Du sie im Alphacrypt-Modul nutzen. Allerdings muss damit das funktioniert, die Karte freigeschaltet sein.

    KDG macht keine Freischaltungen über DVB-C Karten, sondern nur über die eigenen KDG zertifizierten Reciever! :winken:
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Januar 2007
  5. paul71

    paul71 Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    4.508
    AW: Verschlüsselung bei DVB-C am PC

    Ja du brauchst ein Conditional Access Module welches dann die Smart Card von KD aufnimmt. Fuer die oeffentlich-rechtlichen Pakete brauchst du schon eine DVB-C karte (es ist ein tuner) allerdings kein CAM, da nicht verschluesselt. Die DVB-C Karte muss in der Lage mit dem CAM zu kommunizieren. Wenn du unbedingt willst, empfehle ich die sceneo.tv-Website mit dem angeschlossenen Forum. Diese Software scheint mir am weitesten fortgeschritten zu sein...

    Du, ich empfehle dir die ganze Sache mit dem PC zu vergessen... Es ist ein furchtbares Hin-und-her, die peripheries funktionieren nur bedingt miteinander, die miese Software setzt dem eine Krone auf.. Einen PC als einigermassen verwendbaren TV-Server fuer DVB einzurichten ist eine Herausforderung. Ich will dir nur sehr viel Frust ersparen, ich hab's selbst hinter mir. Nimm einen schoenen Cable PVR (Festplattenreceiver) mit twin-tuner und einer Moeglichkeit auf den PC zu streamen (wenn es dir wichtig ist) und gut ist...
     
  6. Chrifle

    Chrifle Neuling

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    19
    AW: Verschlüsselung bei DVB-C am PC

    ... du, ich empfehle dir die ganze Sache mit dem PC zu vergessen... Es ist ein furchtbares Hin-und-her, die peripheries funktionieren nur bedingt miteinander, die miese Software setzt dem eine Krone auf.. Einen PC als einigermassen verwendbaren TV-Server fuer DVB einzurichten ist eine Herausforderung. Ich will dir nur sehr viel Frust ersparen, ich hab's selbst hinter mir. Nimm einen schoenen Cable PVR (Festplattenreceiver) mit twin-tuner und einer Moeglichkeit auf den PC zu streamen (wenn es dir wichtig ist) und gut ist...[/quote]

    ... Paul71, vielen Dank, Du scheinst ein echter Experte zu sein.
    Das hört sich alles wirklich übel an.
    Mein momentanes Problem ist, dass ich einige Sender (wie ARD und BR3) sehr schlecht über Kabel analog am PC herbekomme. Die Verwendung besserer Kabel oder anderer TV-Karten änderte nichts daran.
    Ich habe auch den Eindruck, das KDG da mit Absicht abwechselnd den Empfang mancher Sender verändert.
    Eine Alternative wäre vielleicht DVB-T. Ich wohne in einem Randgebiet, indem ich laut "überallfernsehen.de" zwar nur eine Außenantenne brauchen müsste. Das hatte ich schon probiert. Das Bild war sehr gut, aber so alle 2 bis 3 Minuten ist es kurz eingefroren. Natürlich unbefriedigend. Dann hatte ich einen DVB-T-USB-Stick probiert, wieder nichts. Vielleicht ginge es mit einer Dachantenne. Aber der Aufwand und dann die Unsicherheit, ob es überhaupt klappt.
    Weiß der Kuckuck, was ich jetzt mache.
    Auf jeden Fall scheint KDG etwas gegen Leute zu haben, die Kabel Digital am PC nutzen wollen. Wahrscheinlich soll man als Kunde die ganzen Abos bestellen, so dass die Auswahl so groß ist, dass man nichts mehr aufnehmen muss.
    Nochmals vielen Dank!
     
  7. bta98

    bta98 Board Ikone

    Registriert seit:
    1. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.801
    AW: Verschlüsselung bei DVB-C am PC

    War das eine aktive Antenne? Falls nicht, solltest Du mal eine aktive Antenne ausprobieren. ;)
    Eine gute Alternative zum Kabel ist neben DVB-T nachwievor DVB-S über 'ne Satellitenschüssel ;)
    Ganz genau, so ist es! :winken:
     
  8. Chrifle

    Chrifle Neuling

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    19
    AW: Verschlüsselung bei DVB-C am PC

    Noch zwei letzte Fragen (an Paul71 oder andere Cracks), bevor ich die Geduld von Euch überstrapaziere:

    1. In der Homepage von KDG heißt es u.a.:
    "Für den Empfang der digitalen ARD- und ZDF-Programme braucht man keine Smart-Card."
    Heißt das, dass man auch keinen Digitalreceiver zum Empfang dieser Digital-Programme braucht, dass also die DVB-C-Karte und die "Kabel-Analog-Mitgliedschaft" bei KDG reicht?

    2. Da mein Empfang über TV wesentlich besser ist als der über den PC, habe ich mir schon überlegt, ob man z.B. das analoge Empfangssignal eines Videorecorders irgendwie in den PC einspeisen und dann mit einer Software in mpeg2 o.ä. umwandeln kann.
    (Hoffentlich kringeln sich jetzt die Fachleute nicht vor Lachen ...)
    Danke!!!
     
  9. bta98

    bta98 Board Ikone

    Registriert seit:
    1. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.801
    AW: Verschlüsselung bei DVB-C am PC

    zu 1. Einen Reciever brauchst Du immer für DVB-C, sonst kannst Du gar nichts empfangen. Entweder in Form eines Standgerätes oder einer DVB-C Karte. Für die Öffis brauchst Du KEINEN Pay-Vertrag und somit auch KEINE SmartCard, da die Sender der Öffis NICHT verschlüsselt sind!

    Willst Du hingegen aber etwas anderes sehen als ARD & ZDF benötigst du bei KDG und Unity einen Pay-Vertrag über mind. ein kostenpflichtiges Pay-Abopaket, durch das weitere monatliche Kosten entstehen! Bestandteil eines jeden Pay-Vertrages ist eine SmartCard, die den Empfang der von dir abonierten VERSCHLÜSSELTEN Programme gewährleistet.

    Es gibt weder einen analogen, noch gibt es einen sog. "digitalen" Kabelanschluss! Kabel ist Kabel! Dem Kabel ist es egal was für Signale es empfängt, es liegen immer SOFORT alle Signale an! Der Spruch mit dem "digitalen Kabelanschluss" ist nichts weiter als ein Marketingag von KDG und Unity, um das PAYTV zu pushen! Real existent ist er nicht! Sobald Du einen Kabelanschluss hast kommen bei diesem SOFORT alle analogen und digitalen Signale an!

    Aus diesem Grund kannst Du JEDEN DVB-C Reciever an JEDE x-beliebige Antennendose klemmen und kannst danach automatisch die digitalen Sender von ARD & ZDF und die unverschlüsselten Promosender von Brummiere empfangen! Pay-Kunde bei "Kabel Digital" musst Du dafür NICHT sein! Einfach anschliessen und gut ist's! :winken:

    Beim PayTV ist das anders, dort wird PRO Abo und PRO Reciever monatlich abgerechnet! ;)

    zu 2. Ja, das ist möglich! Das funktioniert über einen Scart->Cinch-SVHS Adapter (Bild 1), den du mit der Scartseite an den Videorecorder klemmst. An die Cinch-SVHS-Seite klemmst Du an die rote und weisse Buchse ein Audiocinchkabel (sofern nicht schon am Adapter vorhanden) (ganz simpel: rot->rot, weiss->weiss) , welches Du am anderen Ende mit einem Cinch->3,5mm Stereo-Klinke-Adapter (Bild 2) an deine Soundkarte vom Rechner klemmst. An die gelbe SVHS-Buchse des Scart->Cinch-SVHS Adapters klemmst Du ein gelbes Cinchvideokabel (sofern nicht schon am Adapter vorhanden), welches Du am anderen Ende mit einem Cinch->SVHS-Adapter (Bild 3) entweder an den TV Anschluss deiner Grafikkarte oder an den SVHS-Eingang einer analogen Standard TV-Karte klemmst...

    Alternativ kannst Du auch einen sog.USB- Video-Eingangsadapter ,an dem Du alle Kabel anschliesst, verwenden (Bild 4); den Cinch-Stereoklinke-Adapter könntest Du Dir dann in diesem Fall sparen. Das wäre aber auch das einzige, was Du Dir dann sparen könntest! Diese Lösung über den Video-Eingangsadapter kann aber auch Fehler mit sich bringen. Sicherer ist die obige Methode!

    Dann nur noch den Scart->Cinch-SVHS Adapter (Bild 1) am VHS auf "OUTput" stellen und schon kommen Bild und Ton vom VHS auf deinem Rechner an!


    [​IMG] Bild 1

    [​IMG]Bild 2

    [​IMG]Bild 3

    [​IMG]Bild 4
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Januar 2007
  10. miv

    miv Junior Member

    Registriert seit:
    15. Dezember 2006
    Beiträge:
    40
    Ort:
    bei Augsburg
    Technisches Equipment:
    100cm Sat-Spiegel mit 13°O, 19,2°O, 23,5°O und 28,2°O (inkl. 2D)
    AW: Verschlüsselung bei DVB-C am PC

    Exakt, so ist es. Wobei die DVB-C Karte technisch einem Digitalreceiver recht ähnlich ist, der Empfänger dürfte eigentlich identisch sein, bei einem klassischen Receiver kommt halt noch ein MPEG Decoder, die Benutzerschnittstelle und Ausgabe zum Fernseher hinzu.

    Ich habe lange Zeit Aufnahmen am PC mit einer Hauppauge PVR 350 Karte gemacht, die hat aus dem analogen Kabelsignal ein sehr gutes Bild herausgeholt. Es kommt nicht ganz an das DVB Signal heran, ist aber qualitativ nicht schlecht.

    Ich wollte irgendwann dann aber doch digital aufzeichnen, aber nur ARD/ZDF fand ich nicht so toll, und das Theater mit KDG über SmartCards (die für DVB-C Karten ja nicht vergeben werden) wollte ich mir ersparen. DVB-S war dann doch die einfachere Lösung, obwohl dafür eine neue Schüssel notwendig war. Dafür gibts jetzt wesentlich mehr Programme (u.a. BBC/itv). Die analoge Karte wird aber nach wie vor genutzt, der Qualitätsunterschied ist je nach Sender groß bis fast nicht wahrnehmbar.

    Viele Grüße,

    Michael
     

Diese Seite empfehlen