1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

verschiedene Fragen zu Fernseher und Sat-Receivern

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von der_nix, 28. Oktober 2011.

  1. der_nix

    der_nix Neuling

    Registriert seit:
    28. Oktober 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    ich habe mir einen Philips 40PFL5806K/02-TV gekauft. Er hat einen Sat-Receiver integriert und man kann über einen usb-Anschluss eine Festplatte anschließen, um darauf aufzunehmen. Im Moment wartet der noch bis Heiligabend originalverpackt im Keller.

    Im Moment haben wir einen normalen Festplattenrecorder und nehmen immer auf, was wir sehen und gucken dann während der Aufnahme diese gleich an, um Werbung und Uninteressantes vor- und nicht verstandenes zurückspulen zu können. Wenn meine Frau etwas besonders sehenswertes gesehen hat, spielt sie es uns anderen oft zu einem späteren Zeitpunkt vor.
    Diesen Komfort habe ich von dem neuen, moderneren Fernseher natürlich auch erwartet. Jetzt stellte sich aber heraus, dass man bei diesem die Aufnahme nur im Rahmen der Timeshift-Funktion schon während der Aufnahme beginnen kann anzusehen. Diese Timeshift-Aufnahme wird aber, sobald ich den Fernseher ausschalte oder nur den Sender wechsel oder wieder in Echtzeit gucke, wieder gelöscht. Es ist nicht möglich, die Timeshift-Aufnahme später noch mal anzusehen (es geht hier nur um normale SD-Aufnahmen, das alles hat nix mit teuer bezahlten HD+Fußfesseln zu tun!).

    1. Frage (nur so aus Interesse): Warum bauen die das so? Ist das schlecht programmiert, oder hat das Lizenzrechtliche-/copyright-Gründe?

    Was ich an dem neuen Fernseher auch toll fand, war die Möglichkeit, Aufnahmen aus der epg heraus zu programmieren. Der holt sich über Internet die aktuelle epg und ich muss nur die Sendung auswählen und wenn die wöchentlich wiederholt wird kann ich wählen, dass der das auch wöchentlich aufnimmt und ich verpasse nie wieder die heute show :)
    Jetzt dachte ich mir folgende Strategie: Ich kaufe noch einen günstigen Sat-Receiver hinzu, schleife den durch den vorhandenen Hdd-Recorder zum Fernseher. Sendungen, die wir schon während der Aufnahme ansehen wollen, nehmen wir weiterhin über den Hdd-Recorder auf. Sendungen, die ich wöchentlich aufnehmen möchte, um die Aufnahmen nicht zu vergessen und um sie sehen zu können, wann wir möchten, lasse ich vom Fernseher aufnehmen. Zweiter Sat-Anschluss ist vorhanden. Nun ist es aber laut Philips-Support ebenfalls nicht möglich, während der Fernseher eine Sendung aufnimmt, ein externes Signal (zum Beispiel das Signal meines externen Sat-Receivers) auf ihm anzusehen. Sprich: Wenn ich eine normale Aufnahme mache, wäre er für alles andere gesperrt. Eine Verkäuferin im Saturn-Markt hingegen behauptete das Gegenteil.

    2. Frage: Was stimmt?

    Weiters behauptete die Fachkraft, dass man bei HD-Receivern, mit denen man auf eine angeschlossene Fesplatte aufnimmt, genau so wie bei dem Fernseher ebenfalls erst die Aufnahme ansehen könne, nachdem sie abgeschlossen sei. Während der Aufnahme diese anzusehen ginge nur mit teuren Twin-Receivern mit integrierter Festplatte ab ca. 400,- €.

    3. Frage: Stimmt das?

    Nach allem, was ich ergoogeln konnte, scheint das nicht der Fall zu sein. So hätte ich also die Möglichkeit, entweder:
    - den externen Sat-Receiver über Scart über den vorhandenen HDD-Recorder zum Fernseher zu schleifen und diesen so weiter nutzen zu können, oder
    - an den externen Sat-Receiver eine Festplatte anzuschließen und den dann über ein hdmi-Kabel mit dem Fernseher zu verbinden.

    Vorteile der ersten Variante: Keine Zusatzkosten, gewohnte Bedienung. Soweit ich das hier im Forum erlesen konnte, wäre das Bild über Scart sogar besser. Vorteil der zweiten Variante: Eine Fernbedienung weniger.

    4. Frage: Habe ich noch einen Aspekt übersehen? Welche Variante würdet ihr mir empfehlen?
     
  2. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.167
    Zustimmungen:
    297
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
  3. sat 01

    sat 01 Gold Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2010
    Beiträge:
    1.459
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: verschiedene Fragen zu Fernseher und Sat-Receivern

    Absoluter Nonsens! Gleichzeitiges anschauen zurück oder vorspuen während der Aufnahme ,kann jeder 0815 Receiver für 50€!
    PS Du kannst auch während der Aufnahme eine ältere Aufnahme die schon auf Festplatte ist ,parallel zur laufenden Aufnahme anschauen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Oktober 2011
  4. der_nix

    der_nix Neuling

    Registriert seit:
    28. Oktober 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: verschiedene Fragen zu Fernseher und Sat-Receivern

    Super, danke für die Antwort. Warum nur kann der dusselige Fernseher das nicht???

    Die weiteren Fragen werde ich dann wohl noch mal auseinanderpflücken und in die einzelnen Foren stellen.
     

Diese Seite empfehlen