1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Versatel startet in Berlin mit DSL-Speed von 16 Mbit/s

Dieses Thema im Forum "Computer & Co." wurde erstellt von IGLDE, 4. Mai 2005.

  1. IGLDE

    IGLDE Talk-König

    Registriert seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    6.110
    Ort:
    Berlin
    Anzeige
    Nachzulesen HIER


    bye Opa
     
  2. McDoof

    McDoof Guest

  3. TV.Berlin

    TV.Berlin Wasserfall Mitarbeiter

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    7.989
    Ort:
    auf dem Pluto
    AW: Versatel startet in Berlin mit DSL-Speed von 16 Mbit/s

    Dazu die PM des Senates:

    Anlässlich des Starts eines neuen DSL-Angebots des Berliner Telekommunikationsunternehmens „Versatel“ erklärt Berlins Senator für Wirtschaft, Arbeit und Frauen, Harald Wolf:

    "Breitbandinfrastrukturen sind ein wichtiges Qualitätsmerkmal und Wettbewerbsfaktor moderner Volkswirtschaften und Wirtschaftsräume. Breitbandnetze und Breitbandzugang sind unerlässliche Voraussetzungen für den Aufbau der Informationsgesellschaft, für Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit, für Beschäftigung und Innovation. Deutschland insgesamt hinkt hier im Vergleich zu anderen entwickelten Industrieräumen hinterher. Auch wenn Berlin im Bundesvergleich eine sehr gute Telekommunikationsinfrastruktur hat, kann dieses Angebot noch deutlich besser werden – vor allem, wenn man den Vergleich zu anderen europäischen Metropolen zieht. Nach wie vor gibt es zum Beispiel Lücken bei der DSL-Erschließung.

    Alternative Technologien für breitbandige Telekommunikationsanschlüsse auf Basis der Funktechnologie und des TV-Kabelnetzes sind von großer Bedeutung und müssen zu Stimulierung des Infrastrukturwettbewerbs vorangebracht werden.

    Auch die Nutzungsbereitschaft ist deutlich zu verbessern: So existieren bundesweit erst 6,5 Mio. DSL-Anschlüsse von 34 Mio. realisierbaren DSL-Anschlüssen.
    Die Berliner Politik fördert den Wettbewerb auch bei der Bereitstellung der nötigen Infrastruktur für breitbandige Telekommunikationszugängen durch Verbesserung der regulatorischen Rahmenbedingungen sowie durch Bündelung und Unterstützung der Aktivitäten der Anbieter. Der Beschluss des Beirates bei der Regulierungsbehörde für Telekommunikation vom 18.04.05 zum Thema "Ausbausituation der DSL-Infrastruktur im Deutschland und Versorgung mit Breitband-Internetzugängen" ist daher sehr zu begrüßen und wurde von Seiten Berlins mit ausgearbeitet und unterstützt.“

    In Berlin informiert der Telekommunikationsatlas-Berlin der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen im Internet unter http://www.tk-atlas-berlin.de zum Thema Breitbandtechnologien und schafft Transparenz über Anbieter und Technologien.

    Anhang: Sitzung des Beirates bei der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post am 18. April 2005; TOP 2: Ausbausituation der DSL-Infrastruktur in Deutschland, Versorgung mit Breitband-Internetzugängen – Beschluss:
    Der Beirat bei der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post stellt mit Besorgnis est, dass Deutschland bei der Durchdringung mit Breitband-Internetanschlüssen weiter zurückgefallen ist und zwischenzeitlich unter dem europäischen Durchschnitt liegt. Gemeinsames Ziel von Bund und Ländern muss es deshalb sein, Deutschland zu einem führenden Standort für breitbandige Internetanschlüsse und -dienste zu machen. Dies gilt sowohl für eine bessere Versorgung bisher nicht anschließbarer Gebiete als auch für eine deutliche Erhöhung der Nutzerzahlen in bereits angeschlossenen Gebieten.
    Der Beirat begrüßt in diesem Zusammenhang die Absicht der Bundesregierung, einen Atlas zu erstellen und zu veröffentlichen, der über die aktuellen regionalen Versorgungssituationen mit Breitband-Internet Auskunft gibt und damit u.a. ein wichtiges Informationsmittel und Planungsinstrument sein wird. Der Beirat appelliert an alle betroffenen Unternehmen, die Erstellung eines Breitband-Atlasses zu unterstützen und insbesondere die dafür erforderlichen Daten zur Verfügung zu stellen. Der Beirat bittet die Reg TP zu prüfen, ob sie durch regionalisierte Daten und Statistiken über die Verfügbarkeit und Nutzung von Breitbandzugangstechnologien wie DSL, rückkanalfähig ausgebautes TV-Kabelnetz und den alternativen Einsatz von Funktechnologien aus ihren Erkenntnisquellen den Informationsgehalt des Breitbandsatlasses erweitern und ergänzen kann.
    Bei der Suche nach den Ursachen des deutschen Defizits fällt auf, dass gerade die Länder, in denen alternative Breitbandzugangsmöglichkeiten sowie preiswerte DSL-Vorleistungsprodukte vorhanden sind, vergleichsweise hohe Breitbandzuwachsraten aufweisen. Der Beirat bittet deshalb die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post, die ihr zu Gebote stehenden Regulierungsmittel im Einklang mit den Zielen des Telekommunikationsgesetzes zur schnellen Erreichung dieses Ziels einzusetzen und dabei insbesondere auf die Erhaltung bzw. Verbesserung der Vielfalt der Anbieter und Angebote zu achten.
    Ein weiterer Grund für Versorgungslücken mit Breitband-Internet ist in den so genannten Glasfasergebieten (OPAL, HYTAS) zu sehen, in denen Glasfaser- anstelle von Kupferleitungen verlegt wurden, die für die Zugangstechnologie DSL nicht geeignet sind. Der Beirat hält es daher für erforderlich, dass die Telekommunikationswirtschaft geeignete Konzepte entwickelt, die es entweder erlauben, schnelle Internetzugänge auf der Basis von Glasfaserverbindungen herzustellen, oder die einen zügigen Zugangsplan auf der Basis alternativer Technologien beinhalten, um auch in den heutigen Glasfasergebieten breitbandige Internetzugänge anbieten zu können.
    Der Beirat ist der Auffassung, dass zur Gewährleistung einer flächendeckenden Versorgung auch im Bereich alternativer Zugangstechnologien noch größere Anstrengungen zu unternehmen sind. Er appelliert daher an alle Beteiligte, neben DSL auch verstärkt alternative Zugangstechnologien zu berücksichtigen. Insbesondere die Kabelnetze stellen hier leider ein weitgehend ungenutztes Potential dar. Weiterhin sind geeignete Rahmenbedingungen für alternative Funktechnologien zur Realisierung von Breitbandzugangsmöglichkeiten wie z. B. WIMAX und portable DSL von großer Bedeutung: Effiziente und effektive Zuteilungsverfahren, die im Ergebnis ausreichende Frequenzressourcen bereit stellen und Planungssicherheit geben, sowie deren zügige Umsetzung sind Voraussetzung für entsprechende Investitionsentscheidungen und die Entstehung eines wirksamen nennenswerten Angebotes auch in diesen besonderen Sektoren.
     
  4. IGLDE

    IGLDE Talk-König

    Registriert seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    6.110
    Ort:
    Berlin
    AW: Versatel startet in Berlin mit DSL-Speed von 16 Mbit/s


    Versatel hat ja auch ein sehr gut ausgebautes Netz in Berlin. Ich habe die 2000 XXL Flat und bin voll Happy.


    Das Unternehmen verfügt in Berlin über ein flächendeckendes, voll redundantes Hochgeschwindigkeitsnetz mit über 700 Technikstandorten und gut 1.600 km eigenes Glasfaserkabel in Berlin; 98% der Hauptverteiler (HvT) des Telekomnetzes sind von Versatel Berlin erschlossen. Die deutsche Versatel-Gruppe betreibt darüber hinaus ein nahezu flächendeckendes bundesweites Glasfasernetz sowie mehrere regionale Ringe mit einer Gesamtlänge von über 17.000 Kilometern.

    bye Opa
    :winken:
     
  5. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: Versatel startet in Berlin mit DSL-Speed von 16 Mbit/s

    Die Telekomm warb in der Vergangenheit mit 12 Millionen DSL Anschlüssen in ihrem Monopol und auch in Europa, davon fällt nur ein kleiner Teil auf DE, das wissen wir ja.

    Die KDG wird es aber wenig jucken, das viele ihrer Zwangskunden kein Internet von dem anderen Monopolisten und von der KDG selbst bekommen werden.

    Fazit:
    Still ruht der See.
     
  6. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    45.826
    Ort:
    Ostzone
    AW: Versatel startet in Berlin mit DSL-Speed von 16 Mbit/s

    Schön und gut...aber was will man mit 16MBit ? Und kommt mir nicht wieder mit TV Stream und Videokonferenzen. Zumal für TV Streams ja in Zukunft noch fett GEZ kassiert wird. In anderen Foren jammern schon Leute mit 6MBit, weil sie nicht mehr wissen, was sie saugen sollen. Die ziehen sich rein zur Triebbefriedigung Linux-Isos, obwohl sie Windows nutzen und das weiter tun. Für P2P ist das auch völlig unbrauchbar, wenn mein Gegenüber nur 600kbit UL hat. Und das ist schon viel. Die meisten krepeln bei 128kbit rum. ALso im Prinzip nur was zum prollen. 80 Euro für ne Flat ist auch ne hohe psycholgische Barriere, wo man eine DSL3000 Flat für unter 10 Euro bekommt. Und wirklich langsam ist man mit DSL3000 auch nicht.
     
  7. McDoof

    McDoof Guest

    AW: Versatel startet in Berlin mit DSL-Speed von 16 Mbit/s


    Da stimme ich dir zu. Doch wird es User geben die es tatsächlich gebrauchen
    können.
    Man könnte auch nach dem Sinn von superschnellen Sportwagen suchen.
    Finden wird man ihn nie.

    greetz

    McDoof:winken:
     
  8. TV.Berlin

    TV.Berlin Wasserfall Mitarbeiter

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    7.989
    Ort:
    auf dem Pluto
    AW: Versatel startet in Berlin mit DSL-Speed von 16 Mbit/s

    Wenn du nen TV hast, bezahlst du doch eh schon GEZ::..
     
  9. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.984
    Ort:
    Stuttgart (48.79N/9.19E)
    AW: Versatel startet in Berlin mit DSL-Speed von 16 Mbit/s

    Ich begrüße zwar den Schritt in richtung ADSL2, aber man sollte dabei nicht vergessen, daß es sehr viele Leute gibt - auch in der Stadt - für die eine Breitbandverbindung ein Traum bleiben wird. Nicht mal an eine Flatrate auf 128kbit/s Basis ist zu denken. Nicht rentabel heißt es immer. Ob das stimmt, wer weiß das schon.

    Also kurzgefaßt: Lieber die Verfügbarkeit steigern als die Geschwindigkeit in die Höhe zu treiben. Und eine gute Verbindung ist nach anderen Kriterien zu beurteilen wie niedrige Latenzzeiten, hoher Verfügbarkeitszeitraum, keine Geschwindigkeitseinbrüche zu peak-Zeiten u.v.m.
     
  10. KDG KundeBLN

    KDG KundeBLN Senior Member

    Registriert seit:
    3. Februar 2005
    Beiträge:
    300
    AW: Versatel startet in Berlin mit DSL-Speed von 16 Mbit/s

    für mich würde versatel mit 16mbits nicht in frage kommen weil ich eh schon zu weit zum nächsten knotenpunkt bin , hab leider nur 786 oder so...hab aber eigentlich 1mbit bestellt.....geht halt nicht
     

Diese Seite empfehlen