1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Verliert Eutelsat Großteil der Frequenzen auf 28,5° Ost?

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 9. Oktober 2012.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.843
    Zustimmungen:
    350
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Mit seinen Eurostar-Satelliten Astra 2E, 2F und 2G will der Satellitenbetreiber SES ab August 2013 neben 28,2 Grad Ost auch einen Großteil der Frequenzen auf der bisherigen Eutelsat-Position 28,5 Grad Ost bedienen. Nach Recherchen von DIGITALFERNSEHEN.de dürfte Eutelsat dabei rund zwei Drittel seiner Frequenzen auf der Position an den Konkurrenten verlieren.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.241
    Zustimmungen:
    1.557
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Verliert Eutelsat Großteil der Frequenzen auf 28,5° Ost?

    Satelliten Krieg am Himmel.
    Lustig.
     
  3. Heimkinofan

    Heimkinofan Senior Member

    Registriert seit:
    29. April 2009
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Verliert Eutelsat Großteil der Frequenzen auf 28,5° Ost?

    Noch vor ein paar Tagen stand hier, da sei nix dran. Da konnte sich die PR-Agentur wohl schon nicht entscheiden, auf welcher Seite sie steht. Sehr unprofessionell. Pikante Story!
     
  4. Realist66

    Realist66 Junior Member

    Registriert seit:
    11. August 2009
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Verliert Eutelsat Großteil der Frequenzen auf 28,5° Ost?

    Es scheinen die Zeiten vorbei, an denen ein Satbetreiber eine Position ganz allein für sich hat. Was passiert, wenn Eutelsat auf einmal auf 19,1 Grad Ost in einem neuen Frequenzbereich sendet? Erleben wir jetzt neuen Wettbewerb oder verfestigt sich ein Monopol?
    Wie hin- und hergerissen ist eine Agentur, die zwei Gegner vertritt? Stell ich mir wie im Gerichtssaal vor: Klage und Verteidigung wird durch ein und denselben Anwalt vertreten. Der rennt dann immer zwischen seinen Mandanten hin und her und darf zwischen beiden keine Details vertauschen oder gar verraten. Lustig. :cool:
     
  5. Popper

    Popper Gold Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Verliert Eutelsat Großteil der Frequenzen auf 28,5° Ost?

    Also ich würde mir die Agentur schnappen und denen mal erklären, dass man hierbei nicht zwei Herren gleichzeitig dienen kann. Da muss man sich zwischen zwei Clienten entscheiden.
     
  6. Freakie

    Freakie Platin Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2001
    Beiträge:
    2.150
    Zustimmungen:
    272
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    LG 60" Plasma/Philips 47" LCD
    Pioneer LX55 Bluray, Toshiba HD DVD
    Vu+ ultimo4k , AX HD51, DMM 7080HD, Vu+ Duo2, DM7020HD, DM8000HD, amazon Fire TV
    Laminas 1200, Gilbertini 100 cm, Wavefrontier 28/23,5/19,2/13/9/4,8/0,8
    Nubert Nubox 683/WS413/AW993/303 mit Pioneer AVR LX76
    AW: Verliert Eutelsat Großteil der Frequenzen auf 28,5° Ost?

    Naja, was Eutelsat da will habe ich sowieso nie verstanden.
    28 Ost sollte ASTRA alleine gehören.
    Eutelsat hat ja genug andere Positionen.
     
  7. Popper

    Popper Gold Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Verliert Eutelsat Großteil der Frequenzen auf 28,5° Ost?

    Eutelsat gehörte immer schon zur "Besetzer"-Szene im Orbit. Von Paris aus wurde damit die Vielfalt der Sat-Unternehmen verhindert. Eutelsat erwuchs aus Telekommunikationsunternehmen, und die verteufeln bekanntlich immer das Konkurrenz-Prinzip. Wo bleibt an dieser Stelle übrigens die EU-Regulierung aus Brüssel?
     
  8. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    110.951
    Zustimmungen:
    3.536
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Verliert Eutelsat Großteil der Frequenzen auf 28,5° Ost?

    Das kann dann niemand empfangen
     
  9. Thunderball

    Thunderball Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    14.231
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    53
    AW: Verliert Eutelsat Großteil der Frequenzen auf 28,5° Ost?

    Die EU kann den Weltraum nicht regulieren. Wie denn?

    Außerdem muss die EU hier nicht einschreiten. Da kein Anbieter ein Monopol im Gesamten hat. Nur auf bestimmten Positionen. Was sich aber eh nicht verhindern lässt. Bzw. nur mit Zwangsvermietung der vorhandenen Sats.

    Und da eh schon jeder dort was mieten kann, ist da auch kein Eingriff nötig.
     
  10. Popper

    Popper Gold Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Verliert Eutelsat Großteil der Frequenzen auf 28,5° Ost?

    Ich dachte weniger an die Regulierung des Weltraumes als an die Regulierung des EU-Unternehmens Eutelsat, das Positionen im All sinnlos, zum Teil ohne Kundschaft "besetzt" hält und Wettbewerber (auch europäische, siehe Astra) damit einschränkt. Denn nur von bestimmten Positionen im Orbit lassen sich bestimmte Regionen auf der Erde ausreichend bedienen. Neue Wettbewerber hätten derzeit gar keine Chance. Ich rufe weiter nach den Kartellbehörden der EU.
     

Diese Seite empfehlen