1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Verlegung Kabelanschluß im Neubau

Dieses Thema im Forum "Analog-Ecke" wurde erstellt von Ulf1812, 27. Dezember 2005.

  1. Ulf1812

    Ulf1812 Neuling

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    2
    Anzeige
    Hallo liebe Forum-Mitglieder. Ich habe folgendes Problem. Ich habe bei Kabeldeutschland einen Kabelanschluß für meinen Neubau beantragt. Das Kabel wurde von einem Subunternehmer verlegt. Jetzt habe ich gesehen, das das Kabel an einer Stelle gebrochen ist. Kann man so ein Kabel mufen? Bei dem Kabel handelt es sich um ein ziehmlich stares Kabel. Im inneren ist ein Kupferleiter ummantelt mit einer Kunststoffschicht. Über dieser Kunststoffschicht ist noch mal ein Kupfermantel (nicht geflochten sondern massiv, wie ein Rohr). Nehme mal an es handelt sich um eine Abschirmung. Diese ist an einer Stelle gebrochen. Kann ich das Kabel noch verwenden? Ist nur der innere Kuferdraht als Leiter wichtig?
     
  2. hcwuschel

    hcwuschel Senior Member

    Registriert seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Ebersbach a.d. Fils
    Technisches Equipment:
    Humax 9700C
    Nokia dbox II Neutrino
    Terratec Cinergy C PCI HD
    AW: Verlegung Kabelanschluß im Neubau

    Hi,

    es ist wie bei allem Elektrischen. Es braucht einen Hin- und einen Rückleiter, damit der Strom fließt. Die Abschirmung ist sehr wichtig, damit einerseits keine Störungen von außen in das Kabel gelangen und somit Empfangsstörungen verursachen und andererseits sorgt so ein Kabelleck in der Nachbarschaft für Störungen des terrestrischen Empfangs. Man kann das Kabel eigentlich nur noch austauschen, alles andere ist Pfusch.

    mfg hcwuschel
     
  3. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Verlegung Kabelanschluß im Neubau

    Wie kann man sich in der heutigen Zeit noch ein Kabelanschluss in einem Neubau legen lassen? :eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek: *Mundnichtmehrzukrieg*

    Sachen gibts...
     
  4. Opp

    Opp Silber Member

    Registriert seit:
    25. November 2004
    Beiträge:
    651
    Ort:
    Hamburg
    AW: Verlegung Kabelanschluß im Neubau

    Natürlich kann man ein Kabel "flicken". Zwei (am besten Crimp-) F-Stecker und eine F- Doppelbuchse sind da gängige Praxis und sollten, korrekte Ausführung vorausgesetzt, keine unzulässigen Verluste verursachen.
    Falls die Flickstelle unter der Erde liegt, hat sich eine dicke Lage "Schwarzer Blocker" (von Lugato, eigentlich ein Dachspachtel aus Filz und Bitumen, der letzte Schweinkram) sehr bewährt, um das Eindringen von Feuchtigkeit zu verhindern.
     
  5. sashxx

    sashxx Silber Member

    Registriert seit:
    25. Dezember 2004
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Bielefeld
    AW: Verlegung Kabelanschluß im Neubau

    Klar.
    Eine weitere Möglichkeit sind spezielle Verbindungsmuffen.
    Die gibt es auch als Warmschrumpf- und Gießharzversion, falls das Stück unter der Erde liegt.

    Stecker könnte Probleme geben, wenn die Stelle vor dem HÜP ist, wenn du Kabel später nicht mehr haben möchtest.
    Ich hattte auf diese Weise das Kabel repariert (Aussenleiter gebrochen) und verlängert, um die HÜP umzusetzen.
    Jetzt könne man den Anschluss nicht mehr richtig verplomben.
    Ich sollte so trotz Kündigung weiter zahlen. Man könne nicht mehr kontrolieren, ob ich das Kabel nicht doch noch nutze.
     
  6. KlausAmSee

    KlausAmSee Board Ikone

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.831
    Ort:
    Mitten im Hegau
    AW: Verlegung Kabelanschluß im Neubau

    Also wenn das Problem vor dem HÜP auftritt dann sollte es nicht dein Problem sein. Du solltest den Kabelnetzbetreiber davon informieren, denn wenn es ein Erdkabel ist, dann brauchst du schon spezielles Material zum Flicken. Im schlimmsten Fall könnte es sein, daß an der Stelle Feuchtigkeit ins Kabel kommt und ins Netz weitersickert, dann kann der Schaden richtig groß werden, schlimmstenfalls haftest du. Also Finger weg vor dem HÜP!

    Klaus
     
  7. tommy0910

    tommy0910 Silber Member

    Registriert seit:
    31. Juli 2004
    Beiträge:
    674
    AW: Verlegung Kabelanschluß im Neubau

    Das war auch mein erster Gedanke, als ich dieses Thema las :rolleyes:
     
  8. Opp

    Opp Silber Member

    Registriert seit:
    25. November 2004
    Beiträge:
    651
    Ort:
    Hamburg
    AW: Verlegung Kabelanschluß im Neubau

    Absolut richtig. Das Kabel vor dem HÜP gehört dir nicht, und darum wär's schon besser jetzt Bescheid zu sagen, als dass der Sub hinterher den frisch angelegten Garten wieder aufbuddelt.
    Generell ist ein Kabel ohne Flickstelle natürlich besser als eines mit. Da braucht sich bloß der Boden etwas setzen und schon nimmt das Elend seinen Lauf...
     
  9. Ulf1812

    Ulf1812 Neuling

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    2
    AW: Verlegung Kabelanschluß im Neubau

    Danke erst mal für eure Hilfe. Weiß jemand wo ich diese Muffen online bestellen kann? Kabelfernsehen nehme ich nur weil ich mir mein Architektenhaus nicht mit einer SAT-Schüssel entstellen möchte. DBV-T funktioniert bei mir zwar auch (wohne nähe Bremen), dann kann ich aber meine Lieblingsradiosender nicht mehr hören. Euch allen einen Guten Rutsch ins Neue Jahr.
     
  10. Sebastian2

    Sebastian2 Guest

    AW: Verlegung Kabelanschluß im Neubau

    eine sat schüssel kann man auch verstecken. Gerade bei einem Neubau entstellt eine sat schüssel überhaupt nicht.

    aber als architekt hat man eh genug geld ;).

    Wo ist denn das Kabel gebrochen? Vor oder nach dem Hüp?
     

Diese Seite empfehlen