1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Verkabelung/Verteilung EFH

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von kelma, 26. August 2009.

  1. kelma

    kelma Neuling

    Registriert seit:
    26. August 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo Profis!

    Da ich auf dem DVB/SAT Gebiet ziemlicher Laie bin, möchte ich einfach mal meine Fragen hier loswerden - vielleicht kann mir ja ein "alter Hase" weiterhelfen...

    Mein Vorhaben:
    In einem EF-Haus eine vernünftige und halbwegs "zukunftssichere" TV-Lösung installieren. Die Verkabelung ist soweit vorhanden: 4 * Strippen vom Dachboden in den Keller und von jedem Raum ein Kabel ebenfalls in den Keller. Die Dosen sind von KATHREIN ESD 44 (http://www.kathrein.de/de/sat/produkte/download/99811211_210.pdf) und das Kabel selbst ist ebenfalls von KATHREIN und laut Aussage des Elektrikers "hochwertig".
    Momentan reicht der DVB-T Empfang, aber auf Dauer möchte ich evtl. auch via SAT empfangen. Als Antenne ist jetzt noch diese hier im Einsatz: One-for-All | Universal Electronics
    Nun benötige ich eine ordentliche zentrale "Verteilung" im Keller und blick momentan bei dem ganzen "Fachchinesich" nicht durch, was ich da genau brauche... :(
    Es sind max. 6 Zimmer anzuschließen und das ganze sollte wie gesagt auch noch für späteren SAT-Empfang funktionieren.
    Im Moment habe ich nur einen Fernseher angeschlossen und das Kabel im Keller per WAGO-Klemme verbunden und die Schirmung von Hand "vertüddelt" ... geht sogar :cool:

    Vielen Dank für eure Tipps im voraus!
     
  2. Stefan1100

    Stefan1100 Gold Member

    Registriert seit:
    4. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Verkabelung/Verteilung EFH

    Die Frage hättest du besser im DVB-S Bereich gestellt, wird aber sicher noch verschoben.

    Wieso hast du 4 Leitungen vom Dachboden in den Keller?
    Für SAT?
    Derzeit nutzt du bereits eine davon für DVB-T.
    Bei Verwendung eines einzelnen LNB für einen SAT (reicht in der Regel) genügen 4 Leitungen zu einem Multischalter, den du wohl für den Keller geplant hast. Ich würde eine 5. Leitung dazuziehen, dann kannst du weiterhin ein terrestrisches Signal einspeisen, d.h. dir bleibt weiterhin im ganzen Haus DVB-T erhalten, kannst aber auch überall das SAT-Signal abgreifen.
    Solltest du mehr als einen Satelliten anzapfen wollen, brauchst du pro Satellit/LNB bis zu 4 Leitungen (außer bei einer drehbaren Anlage).

    Deine Dosen schleifen das Signal durch, d.h. sie sind für DVB-T geeignet, nicht für SAT. Die ESD32 wär die richtige Dose:
    2x SAT plus 1x terr.
    Eingang 1: FM/TV (47-862 MHz) + SAT (950-2400 MHz)
    Eingang 2: FM/TV/SAT (47-2400 MHz)

    Oder die ESD08, wenn dir ein SAT-Signal genügt, damit kannst du aber nur eingeschränkt über SAT ein Programm ansehen, während ein anderes aufgenommen wird.


    Wenn du auf DVB-T verzichten willst, kannst du auch die Dosen weglassen und direkt F-Stecker montieren, damit sparst du Kosten und verringerst den Übergangswiderstand.

    Hol dir für die Verteilung im Keller einen vernünftigen Multischalter (SPAUN kann ich empfehlen) mit 5 Eingängen bei einem SAT (4x SAT, 1x terrestrisch) und mindestens 6, besser gleich 8 Ausgängen. Als LNB dazu brauchst du dann ein Quattro-LNB (auch Universal-LNB genannt), das die Frequenz und Polarisation getrennt ausgibt.
    Achtung, kein Quad-LNB, hier ist der Multischalter bereits integriert, nicht mit Multischalter kombinierbar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. August 2009
  3. Tiger02

    Tiger02 Gold Member

    Registriert seit:
    10. Februar 2002
    Beiträge:
    1.563
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Verkabelung/Verteilung EFH

    Wenn Du vielleicht in einem Zimmer einen Festplattenreceiver betreiben willst, solltes Du auf jeden fall zwei Leitungen dorthin verlegen. Deshalb einem Multischalter mit 8 Ausgängen wie von Stefan1100 erwähnt montieren.
     
  4. kelma

    kelma Neuling

    Registriert seit:
    26. August 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Verkabelung/Verteilung EFH

    puh - viele schnelle Antworten - DANKE!

    Und gleich einige neue Fragen :(

    Also, die Kabel liegen und sind fertig - da kann so leicht leider nichts neues mehr nachträglich gezogen werden. Das hat ein Elektriker gemacht.

    Ich stelle mir das so vor: ich baue jetzt einen Multischalter? (meinetwegen gerne von SPAUN) in den Keller, 1 Strippe vom Dachboden runter, DVB-T Signal da rein und der verteilt (und verstärkt?) mir das signal dann ordentlich auf die einzelnen zimmer. Das sollte doch mit den vorhandenen Dosen gehen, oder?

    SPÄTER stell ich dann evtl. mal auf SAT um.
    Würde dann die DVB-T Antenne in die Tonne hauen, und eine Schüssel mit Quattro-LNB auf's Dach schrauben. Dann nutze ich die 4 Strippen vom Dach runter in den Keller (WARUM müssen das überhaupt 4 sein?) und da dann rein in den Multischalter, der mir das ebenfalls auf die Räume verteilt.
    Die Dosen in den Räumen sind immer als einzelne End-Dose verbaut!
    Würde das dann auch mit den vorhandenen Dosen gehen, oder brauche ich dann zwingend neue?
     
  5. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.251
    Zustimmungen:
    1.423
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Verkabelung/Verteilung EFH

    Wenn die Installation neu ist dann muss alles in Leerrohren liegen, dann sind noch alle Möglichkeiten (auch für später) offen.
    Falls nicht hau Deinem Elektriker die DIN18015 um die Ohren die eindeutig vorschreibt das Antennenkabel austauschbar sein MÜSSEN. Es geht sogar so weit das da explizit drin steht das eine Verlegung direkt in Putz nicht zulässig ist. Also wenn keine Leerohre -> Minderung, also Geld zurückbehalten.
    Vom Dach kommen pro Satellitensystem vier Leitungen weil die Bandbreite so hoch ist das nicht alles zusammen auf eine Leitung passt.
    Zum Thema Ableitung/Dose: Enddosen gibts nicht, wenn dann sind es sicher Stichdosen. Eine Ableitung reicht für PVRs/Twinreceiver nur im Einkabelbetrieb aus, da gibt es Anbieter die entsprechende Produkte haben. Schau mal was so was gegenüber einem Multischalter kostet, dann hast du eine Größenordnung für die Minderung der Elektrikerrechnung. Die Dosen zu tauschen sind eine Kleinigkeit, da werden einfach 3Lochdosen eingebaut (die funktionieren übrigens auch für DVB-T).

    Klaus
     
  6. kelma

    kelma Neuling

    Registriert seit:
    26. August 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Verkabelung/Verteilung EFH

    Ein weiteres legen von zusätzlichen Kabeln wäre mir einfach zu aufwändig - wenn's nicht wirklich unbedingt sein muss, investier ich lieber in VerteilerDopplerMultiMatrixSchalterVerstärkerKram. :D

    Ich meinte damit, dass bei den vorhandenen Dosen (KATHREIN ESD44) jeweils nur EIN Kabel, nämlich die Zuleitung, angeschlossen ist, und damit das Signal nicht noch zu einer weiteren Dose durchgeschleift wird.
    Müssten die Dosen dann trotzdem getauscht werden? Falls ja würde mich interessieren, warum. Ist bei SAT-Dosen noch in der Dose selbst Technik verbaut (Terminator/Widerstand/etc.)?
    Ich habe leider keine Ahnung, was du damit sagen möchtest. :confused:
    So ein Multischalter scheint für 6 Ausgänge so bei ca. 100,- zu liegen.

    Mir wird schon ganz schwindelig hier bei den vielen Fachbegriffen...
     
  7. Stefan1100

    Stefan1100 Gold Member

    Registriert seit:
    4. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Verkabelung/Verteilung EFH

    Für DVB-T brauchst du den Multischalter nicht, er soll die 4 Ebenen des LNBs zusammenführen und gesammelt an allen Ausgängen zur Verfügung stellen.

    Die 4 Leitungen übertragen die Ebenen Horizontal Highband, Horizontal Lowband, Vertikal Highband und Vertikal Lowband. Im Multischalter werden die Ebenen dann zusammengeführt und das Signal verstärkt.

    Inwieweit deine bereits vorhandenen Dosen auch mit SAT funktionieren, kannst du im Zweifelsfalle einfach ausprobieren. Die Anschlüsse sind nicht für F-Stecker ausgelegt, die passenden Kabel könnte man aber selbst konfektionieren. Notfalls könntest du dann immer noch nachkaufen. Du kannst aber auch direkt auf die Leitungen einen F-Stecker montieren und ohne Dose in den Receiver gehen.

    Das wäre nur erforderlich, wenn du zusätzlich zum SAT noch weiterhin DVB-T empfangen wollen würdest, mit einem Satelliten nicht zufrieden bist oder mit einer Leitung pro Raum nicht auskommen würdest.


    Was KlausAmSee sagen wollte ist, daß du mit einer SAT-Leitung nicht (oder zumindest eingeschränkt) aufnehmen und ein anderes Programm sehen kannst, das hängt mit den jeweiligen Ebenen zusammen, da der Receiver dem LNB vorgibt, welche Ebene er auslesen soll, um den jeweiligen Sender zu empfangen. Da das über eine Leitung nur einmal möglich ist, bräuchtest du dafür einen Twin-Receiver (Receiver mit zwei eingebauten Tunern) oder zwei einzelne Receiver, dazu aber auch zwei Leitungen vom Multischalter.

    Das bedeutet, willst du im Wohnzimmer unabhängig voneinander einen Sender aufnehmen und einen anderen sehen können, brauchst du nur für's Wohnzimmer zwei SAT-Leitungen vom Multischalter.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. August 2009
  8. kelma

    kelma Neuling

    Registriert seit:
    26. August 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Verkabelung/Verteilung EFH

    Was bräuchte ich denn für "DVB-T-only"? Gibt es da spezielle DVB-T Verteiler/-Weichen/-Verstärker ?
    Dieser Multischalter z.B.: SPAUN electronic - Produkte / SMS 5602 NF wäre zwar für den reinen DVB-T Betrieb "oversized", würde aber seinen Zweck (1*DVB-T Antenne rein, 6*DVB-T zu den einzelnen Räumen raus) erfüllen?

    OK, danke für die Erklärungen.

    Das ist mir noch nicht ganz klar.
    Der o.g. Multischalter von SPAUN liefert mir doch auf jedem der 6 Ausgänge ein "kombiniertes" Signal SAT+DVB-T (wenn die 5 Eingänge auch angeschlossen sind), oder?
    Könnte ich an einem Ausgang dann jeweils nur SAT oder DVB-T abgreifen und nicht beides gleichzeitig?

    OK, klar. Danke für die Erklärung.

    Überhaupt bedanke ich mich für die vielen schnellen Antworten auf meine (für Profis sicher dumm erscheinenden) Fragen!!
     
  9. Stefan1100

    Stefan1100 Gold Member

    Registriert seit:
    4. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Verkabelung/Verteilung EFH

    Der von dir rausgefischte Multischalter würd schon passen, er kombiniert SAT mit DVB-T, er hat auch noch eine aktive Verstärkung für die terr. Komponente, das ist sinnvoll, wenn du an mehreren Stellen das DVB-T-Signal abgreifen möchtest. Du kannst selbstverständlich an jedem Ausgang das SAT-, wie auch das DVB-T-Signal nutzen, eine entsprechende Dose vorausgesetzt.
    Vergleich mal, wieviel ein MS mit 8 Ausgängen kostet, diese geringe Mehrinvestition ermöglich dir künftig die Aufrüstung, sollte doch noch eine weitere Leitung hinzukommen.
     
  10. kelma

    kelma Neuling

    Registriert seit:
    26. August 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Verkabelung/Verteilung EFH

    Mit "entsprechende Dose" meinst du z.B. so eine: http://www.kathrein.de/de/sat/produkte/doc/9363052b.pdf ?

    Vielen Dank an alle hier für die ausführliche Erklärung - so langsam hab ich das alles geblickt :)

    Eine letzte Frage aber noch:
    Was wäre das passende Gerät zur Verteilung der Signale, wenn ich statt DVB-T/SAT Kombi-Multischalter einen reinen DVB-T "Multischalter" nehmen würde. Der wird dann sicherlich anders heißen, er hätte dann ja auch nur einen Eingang und 6 oder 8 Ausgänge. Hättet ihr da eine Empfehlung?
     

Diese Seite empfehlen