1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Verkabelung - kleines Problem

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von kloiner, 4. Februar 2008.

  1. kloiner

    kloiner Neuling

    Registriert seit:
    4. Februar 2008
    Beiträge:
    3
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    ich bin kürzlich erst auf Sat umgestiegen, möchte jetzt aber wieder das Kabel-Signal in mein Antennkabel einspeisen.

    Mit meiner jetztigen Installation kann ich leider kein Kabel-TV emfpange und hoffe ihr könnt mir helfen.

    Ursprünglich war das Antennenkabel vom Keller direkt ins Wohnzimmer geleitet und dort sas eine Dose mit Abschlusswiderstand. Art der Dose ist unbekannt! Das Kabel verlief über den Dachboden, dort habe ich es getrennt und die Leitung direkt an meine Sat-Antenne aufs Dach geführt.
    Nun habe ich die Leitung vom Kabelanschluss und die Leitung von der LNB mit einer Weiche zusammengeführt und bis ins Wohnzimmer geführt, dort dann eine Dose (Triax Stichdose mit SAT, TV und Radio) gesetzt. Das Sat-Signal kommt nach wie vor hervorragend an, nur kann ich kein Kabel empfangen.

    Kann es sein, dass ich hier einen Abschlusswiderstand benötige? Wenn ja, was für Einen? Oder ist evtl. die Stichdose falsch?

    Thx schonaml für eure Hilfe
    Greets kloiner
     
  2. Grognard

    Grognard Guest

    AW: Verkabelung - kleines Problem

    Beschreib mal genau den Typ der Weiche.
     
  3. Der Falke

    Der Falke Platin Member

    Registriert seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    2.157
    Technisches Equipment:
    Digenius SC6CI
    Medion
    Digenius tvbox SC7CIHD
    Panasonic TX-L...
    AW: Verkabelung - kleines Problem

    Die Anschlußdose 3- Loch Stichleitungsdose ist genau richtig. Ein Abschlußwiderstand hat hier nichts zu suchen.

    Um Kabel und Sat- Signal auf eine gemeinsame Leitung o.g. Dose zu zuführen, wird eine Einschleußweiche benötigt.

    Diese gibt es in den unterschiedlichsten Preislagen ab ca. 10,- €.

    Der Falke
     
  4. kloiner

    kloiner Neuling

    Registriert seit:
    4. Februar 2008
    Beiträge:
    3
    AW: Verkabelung - kleines Problem

    Hallo zusammen,

    danke für das Feedback!

    Ich habe mir bei ebay eine "Sat TV Einschleusweiche ..." gekauft. Link darf ich bestimmt hier nicht posten also dann Artikel-Nr. 120073284846.

    Dazu dann die Stichdose auch via eBay:Triax Antennendose 3-fach 1dB Artikel-Nr. 350020202549

    Ich habe das jetzt auch ohne End-Widerstand angeschlossen, trotzdem kommt kein Signal an. Ich weiss gerade echt nicht mehr weiter, bzw. was los ist.

    Evtl. hat noch jemand eine Idee!?!!

    Thx and greets

    kloiner
     
  5. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Verkabelung - kleines Problem

    Da steht nichts von der Dämpfung der Einschleusweiche (Und bei der Antennendose wird wohlweislich auch nur über die geringe Dämpfung bei Sat gesprochen).
    Evtl. einfach mal den Verstärker etwas mehr aufdrehen.
    Vorher hang ja nur ne Dose dran, jetzt die Dose und die Einschleusweiche. Evtl. reichts da einfach nicht mehr.


    Oder nimm die Einschleusweiche einfach mal raus. Gehts dann immer noch nicht dann stimmt mit der Antennendose schonmal was nicht.


    BTW nur Sicherheitshalber: Du bist der einzige der an diesem Kabelanschluß hängt?
    Also nach dem Hausübergabepunkt gibts den Verstärker und von dort gehts direkt zu deiner Einschleusweiche?

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Februar 2008
  6. Grognard

    Grognard Guest

    AW: Verkabelung - kleines Problem

    @kloiner,
    ist ja doll das Teil, HDTV Fähig und was sonst noch alles, dazu
    "s a u b i l l i g", aber es gehen keine Angaben hervor zur Durchgangsdämpfung. Man müßte genau Das wissen, plus die Kabellänge incl. des Dämpfungswertes des Kabels, den von der Dose kennen wir , dazu noch ob Du alleine an der Kabelverteilung hängst. Erst danach kann man eine Aussage zur Pegelanhebung am Verstärker machen, wenn noch mehr Verbraucher daran hängen, könnte ein Drehen am Verstärker zu Übersteuerung bei andern Teilnehmern und Empfangsstörungen führen. Wenn Dies zutreffen sollte, muß ein Fachmann zur Pegeleinmessung ran.
     
  7. kloiner

    kloiner Neuling

    Registriert seit:
    4. Februar 2008
    Beiträge:
    3
    AW: Verkabelung - kleines Problem

    Hallo zusammen,

    vielen Dank für die Tips! Ich werde am WE nochmal an die Sache rangehen und die Weiche rausnehmen, dann müsste es ja gehen! Ansonsten liegt es an der anderen Anschlussdose!

    Thx nochmal

    Greets
    kloiner
     

Diese Seite empfehlen