1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Verkabelung KabelTV vom HÜP bis zur Dose (ESD44 oder ESD84)

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von thecrow26, 19. Februar 2017.

  1. thecrow26

    thecrow26 Neuling

    Registriert seit:
    19. Februar 2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    bei einer Sternverkabelung in einem Einfamilienhaus, sprich vom 6fach Verteiler (Kathrein) gehen die Kabel nur zu einer einzigen Enddose, kommen bei manchen Sendern teilweise mehr oder weniger Starke Artefakte an.

    Mein Installateur hatte seinerzeit ESD44 Dosen von Kathrein verbaut. Ich hab mich mal ein wenig eingelesen und ich bin der Meinung, dass eigentlich ESD84 Dosen verbaut gehört hätten. Die 84er Dosen hätten ja wesentlich weniger Dämpfung (3dB zu 14,5dB).

    Bin ich also mit den 84er Dosen meine Artefakte los???
    -----------------------------------------------------------------------------
    Achso, noch ein paar Details:

    HÜP - Verstärker ASTRO AL331G - Verteiler KATHREIN EAX26 - 5x Dosen ESD44, 1x FritzBox

    Provider: Kabel Deutschland
     
  2. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.512
    Zustimmungen:
    240
    Punkte für Erfolge:
    73
    Nach einem Verteiler wären Stichdosen ESD 84 falsch, weil ein Verteiler selbst noch nicht hoch genug entkoppelt und daher noch Dämpfung durch die Dosen nötig ist.

    EAX 26 ist aber kein Verteiler, sondern ein 6-fach Stichabzweiger. An dessen Ausgänge hätte man ESD 84 anschließen können. Die ESD 44 sind zwar nicht grundsätzlich falsch, sofern jeweils ein Dosenabschlusswiderstand am Stammausgang der ESD 44 angeschossen ist (> Auf den Stammausgang des EAX 26 gehört auch ein (F-) Abschlusswiderstand.), aber mit 14er Dose nach dem Abzweiger (16 db) ist die Dämpfung im Netz unnötig hoch.

    Das passt gar nicht zusammen: Der AL 331 G verstärkt nicht nur im Vorwärtsweg (33 db), sondern auch im Rückweg (26 db). Rückwegverstärkung ist ohne Kabelinternet nicht nur unnötig, die ESD 44 sind nach eine Verstärker mit aktivem Rückweg falsch, sofern keine Rückwegsperre zwischengeschaltet ist.
     
  3. thecrow26

    thecrow26 Neuling

    Registriert seit:
    19. Februar 2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Danke für die Antwort erstmal!

    Ich habe ja Kabel Internet über KDG. Der Router steht zufällig direkt neben dem Stichabzweiger (EAX26), daher geht eine Leitung direkt zur FritzBox.

    Was meinst du mit "14er Dose nach dem Abzweiger" ??? Die ESD44 Dosen?

    Wie gesagt, so siehts aus:
    HÜP - Verstärker ASTRO AL331G - Stichabzweiger KATHREIN EAX26 - davon 5x Leitungen zu ESD44 Dosen und 1x direkt in die FritzBox

    Was soll ich also ändern oder tun?
    Hab auch mitbekommen, dass Vodafone/KDG massiv Probleme hat derzeit, nur dass meine "Probleme" älter sind :)
     
  4. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.512
    Zustimmungen:
    240
    Punkte für Erfolge:
    73
    Direkt ohne weitere Dose von einem Abzweigausgang des EAX 26 zur Fritz!Box?
     
  5. thecrow26

    thecrow26 Neuling

    Registriert seit:
    19. Februar 2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Korrekt! Nicht schlagen, war ich nicht!
     
  6. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.512
    Zustimmungen:
    240
    Punkte für Erfolge:
    73
    So kann das nicht funktionieren [​IMG]: Wenn der Verstärker für das direkt am Abzweiger EAX 26 angeschlossene Modem eingemessen wird, ist an den höher dämpfenden ESD 44 der Pegel logischerweise zu niedrig. Schließlich hat man alleine durch die Dose 14 db Zusatzdämpfung und typischerweise den längeren Leitungsweg.

    Vielleicht ist derjenige, die Kabelinternet so aufgeschaltet hat, davon ausgegangen, dass am EAX 26 sonst Stichdosen wie z.B. ESD 84 angeschlossen sind. Dann wäre das mit dem Pegelungleichgewicht nicht ganz so sehr aus dem Ruder gelaufen. Falsch wäre das aber immer noch, weil "normale" 2-Loch Dosen in einem Netz mit Rückweg nichts zu suchen haben.

    In sich stimmig wäre so etwas in der Art:

    Verstärker > Einzelabzweiger EAC 04 > Rückwegsperre > 6-fach Verteiler EBC 06
                ↓                  ↓
               ESM 30               ESD 44
                            (mit Dosenabschlusswiderstand)


    Das jetzt nur mal zum Prinzip mit - passend zu den bisherigen Teilen - Komponenten von KATHREIN, wobei bei Vodavone / Kabeldeutschland wahrscheinlich andere Bauteile zertifiziert sind, wozu ich aber nichts weiter sagen kann. Im skizzierten Aufbau hätte man rund 26,5 db Dämpfung zum Datenanschluss der ESM 30 und etwa 25,5 db zu den Ausgängen der ESD 44 (F-Abschlusswiderstand auf sechstem Verteilerausgang nicht vergessen!). Der Verstärker sollte das noch packen, anderenfalls müssten alle ESD 44 getauscht werden, was Arbeit macht und Kosten verursacht.

    Du könntest das aber so nicht umbauen, weil der Verstärker neu eingemessen werden muss.
     
  7. thecrow26

    thecrow26 Neuling

    Registriert seit:
    19. Februar 2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Na super, d.h. ich habe die Wahl entweder alle Dosen gegen ESD84 auszutauschen, wobei das auch nur eher durch "Zufall" funktionieren würde oder ich nehme den Aufbau wie oben.

    Angenommen ich mache es so wie oben skizziert: den EAC04 und die ESM30 sind mir klar, aber deren Anordnung nicht. Der Verstärker ASTRO AL331G hat lediglich einen Ein- und Ausgang - wie soll ich die obige Anordnung damit realisieren??? Auch der Rückweg ist doch in dem Bauteil integriert.

    [​IMG]

    Und der Abzweiger muss gegen einen Verteiler ausgetauscht werden plus Kosten für eine erneute Einmessung, Hervorragend! Aber hilft wohl nix!
     
  8. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.512
    Zustimmungen:
    240
    Punkte für Erfolge:
    73
    So könntest Du das wie gesagt wegen der nötigen Anpassung des Verstärkers eh nicht selbst umbauen. Ansonsten kapier' ich Deinen Einwand nicht: Selbstredend ist der Rückweg im Verstärker integriert. Der Anschluss links ist für den Vorwärtsweg ein Eingang und gleichzeitig Ausgang für den Rückweg. Vom Anschluss rechts ginge man auf den (Vorwärtsweg-)Eingang des EAC 04, von dessen Stammausgang (über die Rückwegsperre) auf den Verteiler, vom Abzweigausgang des EAC 04 auf die Multimediadose.

    Sorry, aber man sollte sich halt, bevor man jemandem zur Einrichtung von Kabelinternet anrücken lässt, fragen, ob die Voraussetzungen stimmen. Andererseits: So wie das installiert wurde, hätte es nicht installiert werden dürfen. Eigentlich müsste eh nachgebessert werden.


    Option: Du kaufst außer dem Verteiler EBC 06 und einer Rückwegsperre (… wobei die gewöhnlich vom Servicepartner des Netzbetreibers für lau eingebaut wird.) statt eines EBC 04 (20 db) einen EBC 03 (16 db) und hängst das Modem statt wie bisher direkt an den EAX 26 weiterhin ohne Dose an den Abzweig des EBC 03. Für das Modem ist das ein neutraler Umbau, so dass nichts neu eingemessen werden muss, und für die ESD 44 gewinnt man knapp 5 db. Wahrscheinlich reicht das nicht, aber es wurde nichts bis wenig umsonst gekauft. Denn die oben skizzierte Lösung mit Notwendigkeit einer Anpassung der Verstärkereinstellung ginge grundsätzlich auch mit dem EBC 03, nur kann es hilfreich sein, eine MM-Dose mit noch etwas höherer Dämpfung zu wählen, damit man den Verstärker mit Blick auf die ESD 44 noch weiter aufdrehen kann. Auch eine passende Dose für das Modem baut normalerweise der Servicepartner kolo ein.


    Nachtrag, der Vollständigkeit wegen:

    Rein für den TV-Betrieb ist der Tausch der ESD 44 gegen z.B. ESD 84 natürlich auch eine Option, weil man den Pegel deutlich anhebt. Aber Du würdest damit selbst etwas machen, was fachlich falsch ist und worst case zu einer Störung des Internets auch außerhalb der Wohnung führen kann. Die höhere Dämpfung der ESD 44 vermiest zwar den TV-Betrieb, macht die an sich falsche 2-Loch Dose aber weniger kritisch. Außerdem warst nicht Du es, der das so verbockt hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Februar 2017
  9. thecrow26

    thecrow26 Neuling

    Registriert seit:
    19. Februar 2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Alles klar, habe ich verstanden! Ich habe die Rückwegsperre als Bauteil irgendwie nicht wahrgenommen!!! Jetzt ist mir der Signalverlauf klar.

    Ich werde das so wie als Option 1 beschrieben umsetzen!

    Vielen Dank für die Hilfe!
     

Diese Seite empfehlen