1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Verfehlte Informationspolitik bei DVB-T Rhein-Main

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von ugly, 8. Dezember 2004.

  1. ugly

    ugly Senior Member

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    273
    Anzeige
    Es geht um diesen Artikel:

    http://www.wiesbadener-kurier.de/rhein-main/objekt.php3?artikel_id=1714546

    Darin heißt es:

    Meine Meinung: Absolut lächerlich. Jeder, ich betone JEDER, der auch nur ein Fünkchen Initiative und Interesse gezeigt hat, hätte wissen können worum es bei dieser Umstellung geht. Sei es nun durch Laufbänder oder Einspieler im Fernsehprogramm, über Zeitung, Internet oder einfach nur durch Mund-zu-Mund-Propaganda. Überall wurde gleichzeitig dazu gesagt, daß der Kabel und Satellitenempfang nicht betroffen ist. Was soll man denn bitte schön mehr machen?
    Ich glaube einfach viele Leute haben die ganzen Informationen gar nicht sehen wollen oder waren zu faul sich darum zu kümmern. Aber hinterher den Verantwortlichen den schwarzen Peter zuzuschieben finde ich nicht gerade toll, gerade weil ich die Informationspolitik alles andere als verfehlt empfunden habe! Ich bin echt erschüttert über diese sogenannten "Verbraucherschützer".
    Wie seht ihr das?
     
  2. Oliver.M

    Oliver.M Senior Member

    Registriert seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    461
    Ort:
    Rhein-Neckar
    AW: Verfehlte Informationspolitik bei DVB-T Rhein-Main

    Die Kritik kann ich nachvollziehen: Viele "Fachhändler" wittern gerade den Braten. Schnell mal einer älteren Kundin ein DVB-T Receiver verkauft und Umsatz gemacht. Ich möchte nicht wissen, wieviele das absichtlich machen.
     
  3. Taskaf_FRA

    Taskaf_FRA Junior Member

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Frankfurt/Main
    AW: Verfehlte Informationspolitik bei DVB-T Rhein-Main

    Hi!

    Ich finde auch, dass die Verantwortlichen eigentlich eine sehr gute Informationspolitik betrieben haben: Tagespresse, regelmäßige Crawls in den Programmen, die analog über Antenne zu empfangen waren etc.

    Aber was will man machen, wenn die von Oliver.M angesprochenen "Fachhändler" genauso dagegen arbeiten wie iesy mit einer vollkommen desinformierenden Plakataktion?!? Eigentlich müsste man iesy verklagen.
     
  4. senderlisteffm

    senderlisteffm Senior Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    297
    AW: Verfehlte Informationspolitik bei DVB-T Rhein-Main

    Habe ich selbst schon erlebt.

    Obwohl die offensichtlich vollkommen ahnungslose Dame gesagt hat, sie komme aus Kronberg und habe Kabelanschluß, wurde Ihr ein Gerät mit Zimmerantenne verkauft. (da könnte es auch von der Wohnlage abhängen, ob´s geht oder nicht)

    Da ich jedoch nicht mitbekommen habe, ob es nicht vielleicht doch um ein Zweitgerät ging, habe ich mich nicht reingehängt.
     
  5. MaddinZ

    MaddinZ Junior Member

    Registriert seit:
    13. September 2004
    Beiträge:
    142
    AW: Verfehlte Informationspolitik bei DVB-T Rhein-Main

    Was hier gelaufen is find ich auh net so toll da hies es leute ihr müst DVB-T kisten kaufen weil das analoge abeschaltet wird.

    Bei bekannten von mir stehen 3 ferseher, alle als reine informationsquelle wofür das therestrische programm absolut ausreichend is, zur unterhaltung is ein DVD player und videorekorder vorhanden. Wir hätten dafür fast 3 DVB-T boxen gekauft weil es ja hies am 6. is schluss. Zum glück ham wir es nicht gemacht und bis heute und woh auch noch in zukunft läuft das analoge programm weiter.

    Aus den ganzen informationen der händler und des HR war net zu erkennen für welchen raum das analoge abgeschaltet wird und wo nicht
     
  6. Kroes

    Kroes Board Ikone

    Registriert seit:
    31. März 2001
    Beiträge:
    4.935
    AW: Verfehlte Informationspolitik bei DVB-T Rhein-Main

    @MaddinZ: Sehe ich nicht so! Auf der Seite http://rhein-main.ueberallfernsehen.de wurde ganz klar angegeben, dass von den Grundnetzsendern _nur_ der Feldberg abgeschaltet wird und bereits einige Zeit vor der Abschaltung der Füllsender wurde dort auch bereits veröffentlicht, welche Füllsender abgeschaltet werden. Von den Zuschauern sollte man zumindest erwarten können, dass sie wissen, von welchem Funkmast die Signale kommen (jeder Fernseher kann den Kanal anzeigen...und wenn nicht angegeben wird, dass dieser abgeschaltet wird, dann wird er auch nicht abgeschaltet...). Wer sich natürlich überhaupt nicht informiert, dem kann man auch nicht helfen.
    Und für deine Lage speziell: Ist ja auch richtig, dass bei euch alles abgeschaltet wird - nur habt ihr persönlich wohl eine so exponierte Wohnlage, dass ihr nicht auf Füllsender angewiesen seid, sondern direkt von Hardberg und Krehberg die Signale bezieht. Und sowas kann man wirklich rausfinden...wenn man denn will...
     
  7. cmson line

    cmson line Junior Member

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    20
    AW: Verfehlte Informationspolitik bei DVB-T Rhein-Main

    Na, ich denke schon, das hier noch mehr getan werden muss. Gerade ältere Leute haben ihre Probleme. In den Berichten ist zu viel fachgeschwätz. Ich habe das doch selbst hier bei uns gesehen und bei meiner 83jährigen Tante. Ein Faltblatt mit einer netten und bebilderten Schrit-für-Schritt-Anleitung im Briefkasten der Haushalte hätte gefehlt. Eben auch etwas für Ältere und Dummys. Das wird bei der Information meist vergessen. Wir können ja nicht immer nur von "unseren" Wissensstand und Möglichkeiten ausgegen. Ältere Personen haben z.B. oft kein Internet als Info-Quelle. Beiträge in Regional-Sendungen oder Tageszeitungen sind zu technisch aufbereitet. Hier sollte Abhilfe geschaffen werden.
     
  8. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.677
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Verfehlte Informationspolitik bei DVB-T Rhein-Main

    Man hat die Zahl der Terrestrik Zuschauer einfach unterschätzt. Es gibt ja allgemein die Meinung, Terrestrik hat so gut wie keiner mehr. Schaltet man dann ab, merkt man erst, dass doch noch so mancher ohne Kabel oder Sat dasteht.
     
  9. aleusius

    aleusius Junior Member

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    36
    AW: Verfehlte Informationspolitik bei DVB-T Rhein-Main

    Da gebe ich dir vollkommen Recht wobei ich das mit kein Interesse und Initiative betonen möchte!
    Aleusius
     
  10. König

    König Guest

    AW: Verfehlte Informationspolitik bei DVB-T Rhein-Main

    Zitat von Kroes:

    Von den Zuschauern sollte man zumindest erwarten können, dass sie wissen, von welchem Funkmast die Signale kommen (jeder Fernseher kann den Kanal anzeigen...und wenn nicht angegeben wird, dass dieser abgeschaltet wird, dann wird er auch nicht abgeschaltet...). Wer sich natürlich überhaupt nicht informiert, dem kann man auch nicht helfen.
    ----------------------------------------------------------------------

    Naja, selbst mir als technisch interessiertem Zuschauer passierte der Lappsus, daß mir erst ca. 2 Wochen vor dem 6.12. auffiel, daß bei uns (Obertshausen) nur die ARD auf K08 vom Feldberg kommt, ZDF und Hessen3 dagegen vom Krehberg (was sich mal jemand in den 70ern beim Aufbau der Antenne dabei dachte ist mir schleierhaft).

    Diesem nun "nicht ganz optimal" ausgerichtenen UHF-Segment habe ich denn nun auch einen insgesamt nicht ganz befriedigenden Empfang der entsprechenden Kanäle zu verdanken :)

    Ich denke, ein deutlicherer Hinweis auf die betroffenen Kanalzifferen hätte der Werbung im Vorfeld der Einführung von DVB-T nicht schlecht getan. Das hätte Fehlkäufe von Boxen genauso verhindert, wie den Umstand, daß am 6.12. vieleicht doch einige in Rhein-Main nur noch eine schwarze Mattscheibe sahen.

    König
     

Diese Seite empfehlen