1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Verdrängt On Demand das lineare Fernsehen?

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 28. Oktober 2014.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.239
    Zustimmungen:
    360
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Steht der TV-Markt vor einem Wandel? Auf dem Panel der M7 Deutschland bei den Medientagen München diskutierten Branchenexperten die Zukunft des Fernsehens. Es herrschte weitgehend Einigkeit darüber, dass Pay-TV wachse und zweistellige TV-Quoten bald kaum noch möglich sein werden. Nur beim Thema On Demand scheiden sich die Geister.

    zur Startseite | Meldung
     
  2. chrissaso780

    chrissaso780 Wasserfall

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    7.457
    Zustimmungen:
    83
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Technisat Cabelstar HD2 inc. AC Modul
    AW: Verdrängt On Demand das lineare Fernsehen?

    Die Leute können nur eine Sendung gleichzeitig im Fernsehen anschauen.
    Wenn man beim VOD selber der Programm Direktor sein kann das macht natürlich mehr Spaß als immer auf eine bestimmte Uhrzeit zu warten.

    Irgendwann werden die VOD Anbieter die Lineare Sender fast verdrängt haben.
    Bis auf wenige Elemente wie Live Sendungen.
     
  3. AndyMt

    AndyMt Gold Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2010
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Verdrängt On Demand das lineare Fernsehen?

    Also mir liegt On-Demand mehr als PayTV. Am liebsten auch nur pro Film oder Episode bezahlen. Mit einem Abo kann ich eigentlich nichts anfangen - dazu schaue ich zu wenig. VoD dient bei mir als Ersatz für die Videothek.
    Lineares TV schaue ich nur noch wenig, bzw. kaum noch live. Dank 7-Tage Replay auf allen Sendern stelle ich mir mein Programm aus den einzelnen Sendern selbst zusammen - aber ich schaue zu den Zeiten wo ich mag. Meist auch ohne Werbung.
    Live-TV gibt es nur noch bei wenigen Sportereignissen.

    Das wird für die TV Sender irgend wann natürlich zu einem Problem werden.
     
  4. ***NickN***

    ***NickN*** Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Juni 2009
    Beiträge:
    3.382
    Zustimmungen:
    803
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Digit ISIO S2
    Pana 42" GW10
    BP LG 630
    Sky komplett, amazon prime, maxdome
    AW: Verdrängt On Demand das lineare Fernsehen?

    Ganz verdrängen? Glaub ich nicht dran. Oma & Opa gucken lieber linear.
    Allerdings wird VoD bei allen anderen Fernsehkonsumenten weiter zulegen.

    Und wo soll Sky eigentlich hinmarschieren? Dank Ihrer innovativen Technik, glaub ich hier an keine großen Sprünge.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Oktober 2014
  5. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.194
    Zustimmungen:
    3.620
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Verdrängt On Demand das lineare Fernsehen?

    On Demand wird vielleicht Pay-TV verdrängen können aber niemals lineares Fernsehen!
     
  6. AndyMt

    AndyMt Gold Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2010
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Verdrängt On Demand das lineare Fernsehen?

    Ja, Pay-TV und On Demand werden bald kaum noch voneinander zu unterscheiden sein.

    Ob lineares TV je ganz verschwinden wird? Ich glaube es auch nicht. Ein paar Sender werden überleben.
     
  7. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    14.831
    Zustimmungen:
    704
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Verdrängt On Demand das lineare Fernsehen?

    Echtes On-Demand ist über die traditionellen Übertragungswege nicht machbar.
    Da kann es dadurch auch keine Verdrängung geben.
    Die einzige Verdrängung, die stattfindet, erfolgt durch die Verknappung der Frequenzen.
     
  8. flashmaster

    flashmaster Silber Member

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Verdrängt On Demand das lineare Fernsehen?

    wie denn, wenn die (auf dem Land) kein (bezahlbares) Internet haben.
     
  9. Kai F. Lahmann

    Kai F. Lahmann Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Juli 2004
    Beiträge:
    3.373
    Zustimmungen:
    316
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Verdrängt On Demand das lineare Fernsehen?

    Zumindest bei den zweistelligen Einschaltquoten hat er recht – aber nicht wegen VoD, sondern wegen immer mehr Sendern. Der Rest ist derzeit noch kaum abschätzbar, da das "Glotzverhalten" sehr unterschiedlich ist.
     
  10. klosteine

    klosteine Senior Member

    Registriert seit:
    24. August 2003
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Sony HW40
    Samsung PS50C7700
    Dreambox 800
    Nvidia Shield TV
    Klipsch-Rundumbeschallung
    AW: Verdrängt On Demand das lineare Fernsehen?

    Der Beitrag liest sich wie ein gegenseitiges Bauchbepinseln der TV-Verantwortlichen. Auf die ältere Bevölkerung zu setzen, ist auch gefährlich. Die Technikverweigerer unter den Alten werden immer weniger und wenn die Übriggebliebenen mitbekommen, wie einfach On-Demand zu bedienen ist, wars das mit der guten Einschaltquote. Dank Verschlüsselung und Restriktionen beginnt der Frust bei längeren Umschaltzeiten, geht über Ärger mit Aufnahmesperren und über Nicht-Archivierbarkeit von Aufnahmen. ...

    Statt die Bedrohung ernst zu nehmen, wird so weitergefahren wie bisher, es wird ausgesessen und dem "armen" Aktionäre wird die Hucke voll gelogen.
     

Diese Seite empfehlen