1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Verbraucherschützer gegen "Stream-On"-Tarif der Telekom

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 26. Mai 2017.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.646
    Zustimmungen:
    367
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Der Verbraucherzentrale Bundesverband hat die Bundesnetzagentur am Freitag aufgefordert, den neuen Datentarif "StreamOn" der Telekom zu verbieten.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. joegillis

    joegillis Platin Member

    Registriert seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.402
    Zustimmungen:
    306
    Punkte für Erfolge:
    93
    Das ganze ist doch schonmal 2013 bei den DSL-Verträgen für die Telekom schief gegangen:
    Flatrate: Gericht untersagt Telekom die Netz-Drosselung
     
  3. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.736
    Zustimmungen:
    2.541
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Prinzipiell ist StreamOn schon ne nette Sache, nur das man es erst ab MagentaMobil L bzw. in Verbindung mit MagentaEINS Kombi ab MagentaMobil M bekommen kann, find ich nicht so toll.

    Aber ein Verbot zu fordern finde ich deshalb trotzdem ungerechtfertigt.
     
    Sky Beobachter gefällt das.
  4. Kabel Digifreak

    Kabel Digifreak Wasserfall

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    9.396
    Zustimmungen:
    273
    Punkte für Erfolge:
    98
    Technisches Equipment:
    HUMAX PR-FOX C

    HUMAX PDR9700-C


    SAMSUNG UE7090 40+ 32 Zoll/ ES 7090 55 Zoll
    Magenta Mobil M genügt. Ich denke, Du hast dich vertippt.
     
  5. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.736
    Zustimmungen:
    2.541
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Bei MagentaMobil M ohne MagentaEINS ist aber nur Audiostreaming dabei, wofür man einen kostenpflichtigen Streaminganbieter wie Apple Music, Napster, ... abonnieren müsste.

    Intressant wird es meiner Meinung nach erst mit Videostreaming, weil da dann auch kostenlose Plattformen wie Youtube, 7TV, ... dabei sind.
     
    Kabel Digifreak und Medienmogul gefällt das.
  6. -wolf-

    -wolf- Wasserfall

    Registriert seit:
    6. April 2009
    Beiträge:
    8.969
    Zustimmungen:
    2.644
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Dream 8000
    Dream 800
    Dream 500 HD
    VU+ Zero
    Fire TV
    2x Fire TV Stick
    Apple TV
    2x Toshiba TV
    LG TV
    Amazon Prime, netflix
    sky Abo beendet
    Wenn Stream On verboten wird warten wir in DE nochmal 15 Jahre auf echte Flatrates im Mobilfunkbereich zu akzeptablen Preisen. Jetzt könnte das Druck auf andere Anbieter ausüben in ähnlicher Form nachzuziehen.
     
  7. Mike91

    Mike91 Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Januar 2009
    Beiträge:
    3.020
    Zustimmungen:
    418
    Punkte für Erfolge:
    93
    Stream On verbieten... damit würde man einfach zu weit gehen.

    Stream On ist quasi der Anfang von unbegrenzten Volumen Tarifen. Aber selbst dann würde man dafür meckern, dass die Telekom 70€ für so einen Tarif verlangt.
     
  8. Comeet

    Comeet Silber Member

    Registriert seit:
    15. September 2006
    Beiträge:
    960
    Zustimmungen:
    19
    Punkte für Erfolge:
    28

    Genau das ist es eben nicht. Da nur die Produkte genutzt werden können die dabei sind. Das macht es für Neue Dienste ungemein schwer. Außerdem ist das soetwas wie das schaffen von abhängigkeit, weil die Telekom dann zu Netflix geht und sagt, schau her 80% des Videovolumens fällt wegen Euch an. Wenn wir Euch nicht rauswerfen sollen, dann zahlt mal für jeden Kunden extra. Und wer zahlt das dann am Ende wieder? Der Nutzer.

    hier eine ziemliche schlüssige Analyse dazu:

    Zero Rating verbieten!
     
    everist und rombus gefällt das.
  9. -wolf-

    -wolf- Wasserfall

    Registriert seit:
    6. April 2009
    Beiträge:
    8.969
    Zustimmungen:
    2.644
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Dream 8000
    Dream 800
    Dream 500 HD
    VU+ Zero
    Fire TV
    2x Fire TV Stick
    Apple TV
    2x Toshiba TV
    LG TV
    Amazon Prime, netflix
    sky Abo beendet
    Da haben sich die Jungs wieder was Nettes zusammen gestümpert, damit es ins eigene Weltbild passt.
     
    ChrisH77 und Mike91 gefällt das.
  10. rombus

    rombus Senior Member

    Registriert seit:
    18. Mai 2010
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    68
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    VDSL 50MB
    MR 300 Typ A
    Panasonic TX-P42U20E
    Eben nicht.
    Im Gegenteil wird der Volumentarif im Festnetz höchstwahrscheinlich kommen. Da jetzt die Hürde, die noch vor ein paar Jahren die Menschen "auf die Palme" gebracht hat, fast entfallen wird. Schliesslich kann man sich ja bei bestimmten Anbietern "freikaufen".
    Ausserdem würde die Telekom im Verbund mit Magenta 1 das schon bestehende StreamOn-Abo auf das Festnetz des Kunden mit aufschalten. So muss der Kunde nicht doppelt zahlen.
    Oder meint Einer wirklich die Telekom hätte die Pläne für die Drossel im Festnetz schon begraben. Die liegen mit Sicherheit in einer Schublade und warten nur auf den richtigen Moment. Denn nur mit einer weiteren Geldquelle können die Gewinne gesteigert werden. Und das ist definitiv eine! Und nur darum geht es im Endeffekt.
    Schöne neue Welt.

    Andere Anbieter, damit meine ich Streaminganbieter und nicht Provider, hätten das Nachsehen. Besonders die Kleinen die sich keine Rechtsabteilung leisten können.
    Ausserdem müssten, sofern das dann Weltweit kommen sollte, die Streaminganbieter mit sehr, sehr vielen Providern einzelne Verträge abschliessen, in verschiedenen Sprachen. Das kann sich zwar Netflix und Co leisten, aber keine "Ein-Mann-Firma".
    Es bleiben dann im Endeffekt nur ein paar Große übrig.

    Wie auch schon angesprochen ist das Angebot zur Zeit für die Streaminganbieter kostenfrei. Wenn das aber durchkommt wird früher oder später die Telekom und die anderen Provider die Hand aufhalten. Damit muss dann Netflix und Co zahlen, die die Kosten dann ihrerseits an die werte Kundschaft weitergeben.

    Übrigens die "akzeptablen" Preise kannst du dir dann in den Hut schmieren. Angebot und Nachfrage. Wieso sollte die Telekom mit den Preisen runtergehen wenn die Kunden ihr die Abos aus "der Hand reissen"?
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Mai 2017

Diese Seite empfehlen