1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

verbot von werbung für sportwettanbietern

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von johannes9999, 18. Juni 2006.

  1. johannes9999

    johannes9999 Lexikon

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    20.810
    Ort:
    wien
    Anzeige
    habe gerade folgend presseaussendung erhalten: (mal sehen wann z.b. auch premiere mit betandwin betroffen sein wird)


    [SIZE=+1]Einstweilige Verfügung gegen RTL: Keine Werbung für Sportwettenanbieter[/SIZE] München (ots) -

    - Nordwest Lotto und Toto erwirkt einstweilige Verfügung gegen RTL

    - Einstweilige Verfügung untersagt RTL Werbung für den
    Sportwettenanbieter "starbet" zu schalten

    - Erwin Horak, Präsident der Staatlichen Lotterieverwaltung
    Bayern: "Wir begrüßen diese Entscheidung, da sie die vom
    Bundesverfassungsgericht vorgegebene Richtung der
    Spielsuchtbekämpfung konsequent umsetzt und illegalen
    Sportwettenanbietern einen Riegel vorschiebt"


    Das Landgericht Hamburg hat dem Sender RTL durch Einstweilige Verfügung vom 14.04.06 (Az. 315 O 484/06) verboten, weiterhin für den Sportwettenanbieter "starbet" Werbespots auszustrahlen. Wörtlich verbietet das Gericht "im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland in Deutschland nicht erlaubte Sportwetten zu bewerben". Die einstweilige Verfügung wurde von Nordwest Lotto Hamburg erwirkt und ist zunächst vorläufig. Sie kann vom Sender durch entsprechende Rechtsmittel angegriffen werden. Der Beschluss des Landgerichts Hamburg folgt somit offensichtlich der Argumentation des Bundesverfassungsgerichts, welches in seiner Entscheidung betont hat, dass alle privaten Anbieter von Sportwetten in Deutschland weiterhin als verboten angesehen werden dürfen. Lediglich der staatliche Anbieter Oddset darf aufgrund eines Staatsvertrages zwischen den Bundesländern Sportwetten in Deutschland anbieten.

    Das Bundesverfassungsgericht hat in seinem Urteil betont, dass die Bekämpfung von Spielsucht und die Begrenzung von Spielleidenschaft die Leitlinien des Sportwettenangebotes sein müssen. Der staatliche Anbieter Oddset hat als Reaktion auf das Urteil des Bundesverfassungsgerichts sein Angebot nur noch unter strikter Werbezurückhaltung vertrieben. Beispielweise wurden die für Oddset zur Fußball-Weltmeisterschaft reservierten Bandenwerbeflächen den SOS-Kinderdörfern kostenlos zur Verfügung gestellt.

    "Jetzt ist klar: Es kann nicht Ziel der Karlsruher Richter gewesen sein, dass Oddset seine Werbung einstellt und die privaten Anbieter anschließend mit ihrem reißerischen Angebot praktisch kampflos den Markt erobern" sagte Erwin Horak, Präsident der staatlichen Lotterieverwaltung Bayern und Federführer bei Oddset.

    "Wir haben den Auftrag des Bundesverfassungsgerichts, unser Angebot an der Spielsuchtbekämpfung auszurichten sofort und umfassend erfüllt. Die privaten - zum Großteil illegal agierenden - Anbieter haben hingegen noch schnell millionenschwere Sponsoringverträge abgeschlossen und versuchen gleichzeitig mit massiver Werbung für ihre Angebote die Spielleidenschaft zur WM anzuheizen" sagte Horak.

    Oddset-Anwalt Dr. Manfred Hecker schloss nicht aus, dass auch gegen andere Fernseh- und Radiosender, sowie den Sportwettenanbieter "starbet" selbst gerichtliche Verfahren eingeleitet werden.

    quelle: apa pressargentur
     
  2. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    13.994
    Ort:
    Hamburg
    AW: verbot von werbung für sportwettanbietern

    ... oder Eurosport ;)
     
  3. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: verbot von werbung für sportwettanbietern

    Muss mal sagen, dass ich diese Entscheidung begrüße. Diese unglaublich aggressive Werbung dieser Mafiosos geht mir nämlich auf den Senkel. :)
     
  4. Speedy

    Speedy Foren-Gott

    Registriert seit:
    25. März 2001
    Beiträge:
    10.774
    Ort:
    Mechiko
    AW: verbot von werbung für sportwettanbietern

    war das nicht die Werbung, wo es darum ging wer die schnellste Runde fährt ?
     
  5. johannes9999

    johannes9999 Lexikon

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    20.810
    Ort:
    wien
    AW: verbot von werbung für sportwettanbietern

    die verbote gehen weiter! gerade folgend presserklärung erhalten (diesmal aus bayern)

    PRESSEMITTEILUNGEinstweilige Verfügung gegen München Live TV:
    Keine Werbung für Sportwettenanbieter
    München, 19. Juni 2006
    • Lotto Bayern erwirkt einstweilige Verfügung gegen München Live TV Fernsehen
    • Einstweilige Verfügung verbietet München Live TV Werbung für Sportwetten zu schalten, die nicht vom Freistaat Bayern oder durch ein anderes Bundesland behördlich erlaubt sind
    • Erwin Horak, Präsident der Staatlichen Lotterieverwaltung Bayern: "Wir begrüßen diese Entscheidung, da sie die vom Bundesverfassungsgericht vorgegebene Richtung der Spielsuchtbekämpfung konsequent umsetzt und illegalen Sportwettenanbieter einen Riegel vorschiebt".
    Das Landgericht München I hat dem Sender München Live TV durch einstweilige Verfügung vom 19.06.06 (Az 9HK O 10688/06) verboten, weiterhin Werbung im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland für Sportwetten auszustrahlen, die - so das Gericht wörtlich - "nicht durch den Freistaat Bayern oder durch ein anderes Bundesland behördlich erlaubt sind". Die einstweilige Verfügung wurde von der Staatlichen Lotterieverwaltung Bayern erwirkt.
    Der Beschluss des Landgerichts München I folgt somit ebenfalls der Argumentation des Bundesverfassungsgerichts, welches in seiner Entscheidung betont hat, dass alle privaten Anbieter von Sportwetten in Deutschland weiterhin als verboten angesehen werden dürfen. Auch gegen den Fernsehsender RTL hat kürzlich das Landgericht Hamburg eine einstweilige Verfügung gegen Werbung für einen privaten Sportwettenanbieter erlassen.
    Lediglich der staatliche Anbieter ODDSET darf aufgrund eines Staatsvertrages zwischen den Bundesländern Sportwetten in Deutschland anbieten.
    Das Bundesverfassungsgericht hat in seinem Urteil betont, dass die Bekämpfung von Spielsucht und die Begrenzung von Spielleidenschaft die Leitlinien des Sportwettenangebotes sein müssen.
    Der staatliche Anbieter ODDSET hat als Reaktion auf das Urteil des Bundesverfassungsgerichts sein Angebot nur noch unter strikter Werbezurückhaltung vertrieben. Beispielweise wurden die ODDSET zur Fußball-Weltmeisterschaft reservierten Bandenwerbeflächen den SOS-Kinderdörfern kostenlos zur Verfügung gestellt.
    "Diese einstweilige Verfügung bestätigt mich in der Auffassung, dass es nicht Ziel der Karlsruher Richter gewesen sein kann, dass ODDSET seine Werbung einstellt und die privaten Anbieter, die in Deutschland nicht über die erforderlichen Erlaubnisse verfügen, anschließend mit ihrem reißerischen Angebot praktisch kampflos den Markt erobern" sagte Erwin Horak, Präsident der Staatlichen Lotterieverwaltung Bayern und Federführer bei ODDSET.
    "Wir haben den Auftrag des Bundesverfassungsgerichts, unser Angebot an der Spielsuchtbekämpfung auszurichten sofort und umfassend erfüllt, während die privaten - zum Großteil illegal agierenden Anbieter - noch schnell millionenschwere Sponsoringverträge abgeschlossen haben und gleichzeitig mit massiver Werbung für ihre Angebote die Spielsucht zur WM anheizen" so Horak weiter.
    ODDSET-Anwalt Dr. Manfred Hecker schloss nicht aus, dass auch gegen andere Fernseh- und Radiosender gerichtliche Verfahren eingeleitet werden.
     
  6. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: verbot von werbung für sportwettanbietern

    Werbung für ODDSET sollte auch verboten werden.
     
  7. ickis

    ickis Board Ikone

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    4.135
    Ort:
    Kerkrade/Herzogenrath
    AW: verbot von werbung für sportwettanbietern

    ODDSET ist ja leider staatlich ;)
     
  8. johannes9999

    johannes9999 Lexikon

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    20.810
    Ort:
    wien
    AW: verbot von werbung für sportwettanbietern

    ja das ist die staatliche wettmafia und die lässt sich halt ungern reinpfuschen!

    in österreich ist das die staatliche lotteriegesellschaft
     
  9. solid2000

    solid2000 Lexikon

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    35.858
    Ort:
    Monaco
    Technisches Equipment:
    Dampfmaschine
    AW: verbot von werbung für sportwettanbietern

    Was ist mit Premiere und bet-and-win?

    Die Werbung geht mir unheimlich auf den Sack, würde es begrüssen wenn die wegkäme. :D
     
  10. Kroes

    Kroes Board Ikone

    Registriert seit:
    31. März 2001
    Beiträge:
    4.935
    AW: verbot von werbung für sportwettanbietern

    Zu Eurosport: Die haben zum Glück keine deutsche Sendelizenz - also können unsere Wettbewerbshüter, Jugendschützer und wer sonst noch so was zu sagen haben will da nicht eingreifen. Das ist auch gut so! Was soll das mit den dauernden Wettverboten? Ich dachte, wir haben _ein_ Europa. Also muss man in jedem europäischen Land auch die Wettangebote der Nachbarländer nutzen - und eben auch bewerben - dürfen. Ich würde mich freuen, wenn RTL damit bis zur EU gehen würde...

    Thema Bet-And-Win: Die haben eine alte DDR-Lizenz und somit Bestandsschutz. Also darf wohl auch dafür geworben werden.
     

Diese Seite empfehlen