1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Verbesserung des Signals?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von big.fire, 27. August 2003.

  1. big.fire

    big.fire Silber Member

    Registriert seit:
    25. April 2003
    Beiträge:
    794
    Anzeige
    Hallo,

    da ich bei meiner digitalen Sat-Anlage bisher nur eine Signalstärke/-qualität von 25-50% erreicht habe, habe ich jetzt im Fachmarkt folgende Zusatzgeräte gekauft:
    - Inline-Verstärker (jetzt habe ich wenigstens 90-100% Signalstärke, Signalqualität ist immer noch unten)
    - Abschluss-Widerstände
    - Satslopes

    Jetzt bin ich mir aber nicht ganz sicher wo was hingehört:
    - Widerstände: klar, an die freien Multiswitch-Ausgänge.
    - Verstärker: direkt hinter den Multiswitch, also am Kabelanfang (??).
    - Satslope: dirket vor den Receiver, also an das Kabelende (??).

    Ich denke mal, dass das so stimmt, und trotzdem machen Viva und N-TV was sie wollen, manchmal geht der Empfang ein paar Stunden, dann wieder nicht. XXP funktioniert nur auf einem der beiden Digital-Receiver.

    Habt ihr noch Tipps für mich?
    Es gibt hier im Haus zwei DECT-Telefone (immer an) und ein WLAN (ist aber meistens aus).

    Danke
    MfG
    big.fire
     
  2. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    Hi,

    Inlineverstärker bringen Unruhe ins System, besser wäre da ein normaler Verstärker, da Inlineverstärker gerne übersteuern und den Frequenzbandrandbereich gerne verschieben.

    Die Signalstärke wird grösser, klar da das Signal stärker wird, die Signalqualität jedoch bleib gleich da das Signal genauso verrauscht bleibt.

    Nun gehe ich davon aus, dass Dein Multis. passiv ist als die Verteildämpfung nicht auffängt.
    Deshalb wird Dein Signal so schwach gewesen sein.

    Das Signal kommt in den Verteiler, dort wird es herunter gedämpft, und danach wieder hochgepeitscht, das wäre der verkehrte Weg, die Verstärker müssen am besten an die Eingänge den Multiswitsch direckt angeschraubt werden, das das Signal schon viel höher im Multis. ankommt, dann erst gedämpft wird, und dann mit einen normalen Pegel weiter fährt.

    Aber diese Inliner sind normal auch nicht gerade billig, und bei einem Aktiv-Multischalter wäre die Verstärkung und Dämpfung genau abgestimmt, und dann würde normal ein Optimales Signal ankommen.

    Wenn ich das alles so richtig verstanden habe.

    digiface

    <small>[ 27. August 2003, 21:42: Beitrag editiert von: digiface ]</small>
     
  3. big.fire

    big.fire Silber Member

    Registriert seit:
    25. April 2003
    Beiträge:
    794
    Erstmal danke für deine Antwort.
    Ich habe mir halt überlegt, dass ich vielleicht Probleme mit den analogen Receivern kriege, wenn ich die Verstärker vor den Switch schalten würde, da ja dann das digitale Signal deutlich stärker im Multiswitch ankommen würde (wahrscheinlich ist dieser Denkansatz aber genauso falsch wie die Verwendung eines NoNames-Switches sch&uuml )

    Welcher Aktiv-Switch wäre günstig und zu empfehlen?

    Danke
    MfG
    big.fire

    <small>[ 27. August 2003, 22:00: Beitrag editiert von: big.fire ]</small>
     
  4. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    Diesen Fehler hatte ich vor 6 Jahren auch gemacht breites_ , deshalb wusste ich gleich was Sache ist l&auml;c .

    Du bekämmst schwarze und weisse Striche ins Analog-Bild, zuerst entstehen die Schwarzen, durch die starke Dämpfung in der Matrix, dann entstehen die Weissen duch die Übersteuerung der Inlineverstärker.

    Ich hatte ein GRUNDIG, und da dachte ich es wäre OK.

    Hersteller kann ich Dir leider keine nennen, aber hier gibt es einige die Dir namen und Shop's nennen können.

    digiface

    <small>[ 27. August 2003, 22:14: Beitrag editiert von: digiface ]</small>
     
  5. big.fire

    big.fire Silber Member

    Registriert seit:
    25. April 2003
    Beiträge:
    794
    Hm, Grundig. Die können noch nicht mal Ohrhörer herstellen, daher wohl auch die Pleite breites_

    Sollte also jemand einen guten Switch kennen, immer her mit den Infos!

    Danke
    MfG
    big.fire
     
  6. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    So jetzt, hab was gefunden, dieser Hersteller wird immer Empholen:

    www.spaun.de

    tschau digiface
     
  7. big.fire

    big.fire Silber Member

    Registriert seit:
    25. April 2003
    Beiträge:
    794
    Danke!
    Auf Spaun bin ich auch schon gestoßen, und auch auf Switch-X.
    Ich denke, es müssen die Gerät mit "aktiver Terrestrik" sein, oder?

    Danke und Gruß
    big.fire
     
  8. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    Genau !!

    also hier hab ich geschaut, geht ja nur um Astra, 4 Satebenen, Aktiv

    http://www.spaun.de/html/4_sat-zf-ebenen___kompakt-mult.html

    Dieser Hersteller ist einer der Besten ( wird gesagt ), meine Region ist stark Verkabelt, ( Satteile so gut wie gar nichts ) Internet hatte ich 97 noch net, und so bestellte ich bei Conrad eine Aktive-Matrix, bin hoch zufrieden, läuft 1a.

    Wenn Du im Handel schauen möchtest, so ist es auch recht einfach.
    Aktiv-Verteiler geben auf der Matrix die Dämpfung in dB an, wenn die so gering wie möglich ist, ist es ok, eine Verstärkung wie im Breitbandnetz von ( zB. )18 dB ist nicht nötig, wird es auch garnicht geben. Wenn die Angaben so um die 0 dB oder -2 dB sind, es voll ok, denn es soll ja nur die Verteildämpfung ausgeglichen werden, nur für die Satebenen. Bei Terrestrik liegen die dann meist bei -8 und mehr dB, wenn Du eine Terrestrik-Antenne oder ein Kabelanschluss anschliesen wolltest.

    digiface
     
  9. Silly

    Silly Platin Member

    Registriert seit:
    15. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    NRW
    Technisches Equipment:
    Triax TDS88 19.2°E/13°E/23.5°E/28.2°E - KDL-40W5730 - VU+Duo²
    man sollte auch mal der Sache auf den Grund gehen warum das Signal so schwach ist und da das maximale rausholen. Ist die Antenne groß genug und richtig ausgerichtet? Sind die Kabel alle richtig montiert? Wie lang sind denn die Kabel von Antenne bis zum Rec?
     
  10. big.fire

    big.fire Silber Member

    Registriert seit:
    25. April 2003
    Beiträge:
    794
    @digiface: Danke für die Tipps, wenn dann wird es wohl der Spaun-Switch.

    @Silly: die Antenne hat einen Durchmesser von 80cm. Sie wurde damals vom Elektriker mit einem Messgerät ausgerichtet, sollte also eigentlich stimmen. Die Kabel dürften - soweit ich es beurteilen kann - richtig montiert sein, wenn dann stimmt es außen an der Antenne nicht, aber da komm ich nur schwer zum überprüfen hin.
    Die Kabel sind unterschiedlich lang, je nach Standort der Receiver. Einer steht zwei Stockwerke unter dem Switch, einer ein Stockwerk. Dürften maximal 10 - 15 Meter sein.

    Gruß
    big.fire

    Nachtrag: Ich war gerade auf der Homepage von Spaun und hab mir die technischen Daten vom SMS 5802 NF angeschaut: ist der Frequenzgang von 950...2200 MHz nicht etwas gering? Mein jetziger Switch hat 950-2300 MHz...

    <small>[ 29. August 2003, 14:09: Beitrag editiert von: big.fire ]</small>
     

Diese Seite empfehlen