1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Veränderung bestehender SAT-Installation

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von theknifer, 12. Januar 2015.

  1. theknifer

    theknifer Neuling

    Registriert seit:
    8. Mai 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    ich habe ein Haus in dem es zwei Wohneinheiten gibt, wobei im Moment nur eine genutzt wird und die zweite gerade saniert wird.

    Hier der Ist-Zustand:

    SAT-Spiegel mit Quad-LNB oder Quattro. (nicht sicher) Davon zwei Anschlüsse genutzt in Wohneinheit 1 zu jeweils einem Receiver.

    Zusätzlich dazu sollen in Wohneinheit 2 drei neue SAT-Antennendosen installiert werden.

    Ist das ohne die Verkabelung von WE 1 zu verändern möglich oder muss hier mit Hilfe eines MS alles neu verkabelt werden?

    Danke und schöne Grüße.
     
  2. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.513
    Zustimmungen:
    240
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Veränderung bestehender SAT-Installation

    Sofern es bislang ohne externen Multischalter funktioniert, muss ein LNB mit integr. Multischalter (Twin- oder Quad-LNB, nicht Quattro) vorhanden sein. Und wenn in jeder Wohnung zwei Anschlüsse reichen, könnte Wohnung 1 direkt mit einem Quad-LNB verbunden bleiben.


    Bedenken:
    • Ein Kabel bzw. ein LNB-Ausgang kann ohne Beschränkung nur einen Tuner versorgen. Es wird immer wieder danach gefragt, wie man einen Twinreceiver (= zwei Tuner) uneingeschränkt über nur ein Kabel nutzen kann. Wenn man schon umbaut, sollte man überlegen, ob man nicht die Möglichkeit schafft, am Hauptempfangsplatz einen Twinreceiver verwenden zu können. Mit pro Wohnung zwei Anschlüssen in je zwei verschiedenen Räumen reicht ein Quad-LNB nicht mehr.
    • Auch für zwei Anschlüsse in der ersten und drei neue Anschlüsse in der zweiten Wohnung reicht ein Quad nicht mehr.
    • Selbst wenn die Antenne nicht erdungspflichtig im Schutzbereich des Hauses montiert sein sollte, ist im Fall einer wohnungsübergreifenden Installation auf jeden Fall ein Potenzialausgleich Pflicht. Infos dazu im oben gepinnnten Erdungsthread oder auch den Publikationen von Kleiske und Dehn.
     
  3. Dr.Computer

    Dr.Computer Junior Member

    Registriert seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Veränderung bestehender SAT-Installation

    Hängt bei der aktuellen Konfiguration bereits ein Multischalter zwischen LNB und SAT-Receiver? Wenn ja, habt Ihr ein Quaddro-LNB - wenn nein, ein Quad-LNB.

    Im Falle, dass Ihr ein Quad-LNB habt, kann dieses z.B. durch ein Octo-LNB ausgetauscht werden - das wäre die kostengünstigste Möglichkeit.
    Die bessere Möglichkeit wäre auch hier auf ein Quaddro-LNB mit Multischalter umzusteigen, jedoch ist zu beachten, dass der Multischalter auch dauerhaft Strom benötigt - das Quad- oder Octo-LNB bezieht seinen Strom über den eingeschalteten SAT-Receiver.

    Falls Ihr bereits ein Quaddro-LNB mit Multischalter verbaut habt, muss "nur" der Multischalter gegen ein Modell mit mehr Ausgängen ausgetauscht werden.
     
  4. th60

    th60 Gold Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.189
    Zustimmungen:
    272
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Veränderung bestehender SAT-Installation

    Es heißt Quattro; verwirre doch die Leute nicht. Und manchmal hängt auch ein Quad vorm Multischalter.

    Wenn ein MS verbaut ist, gegen einen 5/6-MS austauschen und ein Extrakabel ziehen für den fünften Anschluss.

    Oder, falls nicht, auf Unicable umrüsten (wenn die Geräte geeignet sind): Etwa ein Unicable-LNB mit zwei Legacy-Ausgängen, an denen kann dann Wohnung 1 unverändert hängen bleiben, der Unicable-Anschluss dann über Verteiler (oder in Reihe) für bis zu vier Geräte in Whg. 2.

    Gruß
    th60
     
  5. theknifer

    theknifer Neuling

    Registriert seit:
    8. Mai 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Veränderung bestehender SAT-Installation

    Hallo, erst einmal danke für die vielen kompetenten Antworten. Ich habe noch einmal nachgesehen. Es gibt keinen verbauten Multischalter, die Receiver hängen direkt am LNB. Auf diesem steht Edision Universal Quad High LNB.

    Das heißt ich habe folgende Möglichkeiten:

    1. Ich lasse die obere Wohnung so und binde für WE2 nur 2 Receiver direkt ein.

    2. Ich tausche den LNB gegen einen Quattro und nutze einen MS um mehrere Anschlüsse zu haben.

    Richtig?
     
  6. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.268
    Zustimmungen:
    1.593
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Veränderung bestehender SAT-Installation

    Du kannst
    3. Auch ein Octo LNB versuchen. ( 8 Direkt Anschlüsse)
    Davon raten aber die meisten ab.
    Sollte aber als 3. Möglichkeit erwähnt werden.
     
  7. globalsky

    globalsky Talk-König

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    5.157
    Zustimmungen:
    490
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Satelliten-Empfang:
    - 13 Sat-Antennen (3 davon motorisiert)
    - größte Antenne: 220 cm Durchmesser
    - motorisiert: 150 cm, 180 cm, 220 cm
    - C-Band-Empfang: 220 cm
    - 11 DVB-S2-Receiver
    DVB-T/DVB-T2-Empfang:
    - Wendelstein (D), Brotjacklriegel (D)
    - Salzburg (A): E29, E32, E47, E55, E59
    - Fernempfang: Budweis (Cz): E22, E39, E49
    - 3 DVB-T-Receiver inkl. "simpliTV"
    AW: Veränderung bestehender SAT-Installation

    Achtung!
    Bei wohnungsübergreifenden Installationen ist ein Potentialausgleich Pflicht, d.h. alle Antennenleitungen müssen über einen gemeinsamen Erdungsblock geführt werden. (ein Potentialausgleich ist eigentlich immer sinnvoll, egal, ob wohnungsübergreifende Installation oder nicht). Und bei der Glegenheit sollte auch gleich der Blitzschutz / die Erdung der Anlage geprüft werden, sofern die Antenne im nicht vom Haus geschützen Bereich installiert ist (z.B. Dachmontage). Mehr Informationen dazu im Dokument des folgenden Links: http://www.kathrein.de/fileadmin/media/content/07-Satelliten-%20und%20terrestrische%20Empfangssysteme/antenne_erden_blitzschutz.pdf

    Nachtrag: Sorry, raceroad hat das bereits in einem vorigen Post erwähnt.
     

Diese Seite empfehlen