1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

VDE konform? 230V & 12V auf einer 5x1,5mm² NYM

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von onzlaught, 27. April 2016.

  1. onzlaught

    onzlaught Gold Member

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.629
    Zustimmungen:
    129
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Hallo,

    Kumpel hat ein altes Häuschen gekauft und mich gebeten mir die Elektroinstallation anzuschauen.
    Termin mit richtigem Elektriker steht für nächste Woche und ich soll vorher mal drüberschauen.

    Folgendes habe ich gefunden, was mir Kopfschmerzen bereitet:

    Verteilerdose auf Dachboden, 12V Trafo (über Lichtschalter) direkt daneben.
    Eine 5x 1,5er Nym führt vom Dachboden zum Spiegelschrank im Bad.
    Im Spiegelschrank sind schwarz, blau & gr-gelb auf eine Steckdose geklemmt,
    grau und braun versorgen vom 12V Trafo die LED Lichtleiste auf dem Spiegelschrank.
    Hat man wohl gemacht, um den Trafo nicht im Spiegelschrank setzen zu müssen.

    Finde ich nicht gut, es wäre aber schade um die Fliesen, die auf müssten,
    um eine separate 12V Leitung zu ziehen.

    Weiß einer was VDE dazu sagt?
     
  2. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    14.829
    Zustimmungen:
    702
    Punkte für Erfolge:
    123
    Nach dem, was ich im Netz finde, scheint das wohl zulässig zu sein.
     
    onzlaught gefällt das.
  3. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.637
    Zustimmungen:
    2.435
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Ob es VDE konform ist oder nicht kann ich dir nicht beantworten, aber persönlich finde ich es okay, und sehe da keine grösseren Probleme. Es kann zwar sein das ein bisschen was von der Wechselspannung in den Gleichstromkreis induziert wird, und die Spannung dann nicht konstant 12V ist sondern im 100Hz Takt zwischen 11,5V und 12,5V pulsiert, aber der LED Lichtleiste wird das ziehmlich egal sein.

    Ausserhalb des Industrieumfelds (dort ist man wirklich penibel) sind leider die wenigstens Installationen absolut VDE konform. Wenn man keine Stromkreise ohne RCD hat oder keine Leistungen (Telefon, Kabel, ...) die nicht auf den Potentialausgleich geführt sind, Dachantennen ganz ohne Blitzschutz, kann man wohl zufrieden sein.
     
    onzlaught gefällt das.
  4. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.245
    Zustimmungen:
    705
    Punkte für Erfolge:
    123
    Ich sehe das so wie Martyn. Es ist wohl nicht konform zu den VDE-Regeln 230 Volt AC und 12 Volt DC auf verschiedenen Adern über dieselbe Leitung zu übertragen, rein elektrisch betrachtet spricht da allerdings nichts dagegen.
    Ausser möglicherweise dass ebenfalls eine Strombegrenzung für den DC Stromkreis erforderlich ist.
    Mehr als 10 Ampere würde ich da nicht über die Adern jagen; aber das wären dann 120 Watt an Lichtleistung in LED, das wäre Flutlicht im Badezimmer.
    Und das Problem der Induktion (AC -> DC) ist wohl nicht so groß wie Martyn es dargestellt hat, denn die Verbraucher (LED Lichtleiste) sind dafür zu niederohmig.
     
  5. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.293
    Zustimmungen:
    1.482
    Punkte für Erfolge:
    163
    Aus Sicherheitssicht müsste jeder Einzelader eine Prüfspannung von 2 kV aushalten können, hier dürfte also nichts passieren. Eventuell würde ich die (hoffentlich!) potentialfreie Ausgangsspannung mit dem PE brücken, damit ein Isolationsfehler zum Auslösen einer Sicherung führt.
     
  6. Angel

    Angel Talk-König

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    5.213
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ich würde SELV oder PELV nicht zusammen mit 230 V in einem NYM übertragen.
     
  7. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.637
    Zustimmungen:
    2.435
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Bei einer Neuinstallation oder Generalsanierung würde ich es auch anders machen. Aber extra Fliesen kaputt machen und die Wand aufstemmen würde ich nicht, wenn es schon so ist.
     
  8. elo22

    elo22 Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2002
    Beiträge:
    598
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    28
    Murks, das geht gar nicht.

    Lutz
     
  9. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.194
    Zustimmungen:
    3.620
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Ist aber so zulässig. (wenn auch nicht schön!)
     
  10. kingbecher

    kingbecher Gold Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2012
    Beiträge:
    1.860
    Zustimmungen:
    272
    Punkte für Erfolge:
    93
    Selbst wenn man UnterPutz installiert dann ist der Abstand wenig größer dennoch würde ich es so lassen denn auch in der Industrie hat sich der MischBetrieb bewährt...
     

Diese Seite empfehlen