1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

USB-Festplatte 2,5 Zoll mit SMR und 4Kn-Sektoren gesucht.

Dieses Thema im Forum "Computer & Co." wurde erstellt von Pickwick, 20. Mai 2021.

  1. Pickwick

    Pickwick Junior Member

    Registriert seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    ich brauche eine halbwegs große USB-Festplatte in 2,5 Zoll für Backups, also 4+ TB. Diese Größe gibt es aktuell anscheinend nur noch als Shingled Magnetic Recording (SMR), dann aber in zwei Varianten: Manche von denen haben physisch zwar 4K Sektoren, emulieren logisch aber 512er und manche sind nativ 4K und melden sich auch so ggü. Betriebssystemen.

    Advanced Format - Wikipedia

    Wie üblich halten es die Hersteller natürlich nicht für nötig, solche Dinge irgendwo zu dokumentieren, auch nicht ind em was die so "Datenblatt" nennen. Ich habe eine solche SMR-Platte mit 512e und deren Leistung für Backup ist einfach unterirdisch, die Schreib- und Leseraten brechen teilweise dauerhaft auf wenige 100 KiB/s ein. Eine Sicherung per WBADMIN, die sonst Stunden dauert, dauert so problemlos Tage. Mit RSYNC habe ich ebenfalls massive Probleme, aber alle meine Sicherungsszenarien funktionieren mit anderen USB-Platten einfach problemlos und schnell. Diese Platten sind aber kleiner und älter, so dass noch CMR verwendet wurde.

    Kennt also irgendwer USB-Platten mit SMR, die wirklich nativ 4K sind?

    Die würde ich dann gerne alternativ ausprobieren um zu sehen, ob SMR einfach nur wirklich richtig schlecht ist oder es tatsächlich an 512e liegt. Ich bin auch nicht der einzige mit solchen Erfahrungen:

    Advanced Format - ArchWiki

    Testen kann man das wie auf obiger Seite beschrieben:

    Code:
    $ cat /sys/class/block/sdX/queue/physical_block_size
    $ cat /sys/class/block/sdX/queue/logical_block_size
    
    Oder unter Windows:

    Code:
    C:\WINDOWS\system32>fsutil fsinfo ntfsinfo F:
    [...]
    Bytes pro Sektor  :                512
    Bytes pro physischen Sektor :      4096
    Bytes pro Cluster :                4096
    [...]
    
    Danke!
     
  2. Gorcon

    Gorcon Kanzler Premium

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    149.168
    Zustimmungen:
    27.200
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    VU+ Uno 4K SE mit Neutrino HD + VTi
    Ist das nicht auch vom Formatieren abhängig? Wenn die Platte Physikalisch 4k hat solltest Du diese auch so formatieren können und dann sollte sie auch so nutzbar sein.
     
  3. Pickwick

    Pickwick Junior Member

    Registriert seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Nein, mit dem Dateisystem hat das nichts zu tun. NTFS nutzt per default eh schon ewig 4K und wie man oben an "Bytes pro Cluster" sehen kann, ist mein NTFS auch entsprechend formatiert. Die Platten mappen intern oder eben nicht, Details stehen im verlinkten Wiki-Artikel. Es gibt zwar einige Platten die man unabhängig vom Dateisystem tatsächlich "physisch" zwischen 512e und 4Kn hin- und her formatieren kann, für USB-Platten gibt es so etwas aber meines Wissens nach in der Regel nicht. Da dürfte man mehr Glück haben, eine 4Kn-Platte zu kaufen.
     
    Gorcon gefällt das.
  4. Gorcon

    Gorcon Kanzler Premium

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    149.168
    Zustimmungen:
    27.200
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    VU+ Uno 4K SE mit Neutrino HD + VTi
    Naja USB Platten sind ja in der Regel auch ganz normale HDDs mit einem externen USB Controller.
    Aber USB ist bei sehr kleinen Dateien schon immer extrem langsam, das hat nichts mit CMR zu tun. Selbst SSDs werden da ordentlich langsam. Das liegt dann einfach an der ständigen Umschaltung zwischen lesen/schreiben.
     
  5. mkossmann

    mkossmann Senior Member

    Registriert seit:
    18. November 2006
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    38
    Punkte für Erfolge:
    38
     
    Gorcon gefällt das.
  6. Gorcon

    Gorcon Kanzler Premium

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    149.168
    Zustimmungen:
    27.200
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    VU+ Uno 4K SE mit Neutrino HD + VTi
    Hatte ich so noch nicht gehabt.
    Solche Platten kommen für mich dann aber auch nicht in Frage.
     
  7. Pickwick

    Pickwick Junior Member

    Registriert seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Die gleichen Sicherungsmethoden für die gleichen Sicherungsdaten sind bei meinen CMR-USB-Platten deutlich schneller. Also nein, USB an sich ist in diesem Fall nicht das Problem, sondern wirklich die konkrete SMR-Platte, ggf. mit ihrem blöden 512e.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Mai 2021
  8. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    10.891
    Zustimmungen:
    4.633
    Punkte für Erfolge:
    213
    Ändert aber nichts daran, dass der eigentliche Datentransfer von und zur Disk über das USB-Protokoll erfolgt. Mit USB 3.0 gehts schon recht zügig, aber dann auch wieder nicht besonders gut mit SMR Disks, wenn das verwendete Betriebssystem und das verwendete Backup-System das nicht ordentlich/entsprechend unterstützt. Linux-Systeme haben da teilweise ernsthafte Probleme. Was eigentlich problemlos gut funktioniert sind gute/brauchbare NAS-Systeme für Backups.
     
  9. Gorcon

    Gorcon Kanzler Premium

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    149.168
    Zustimmungen:
    27.200
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    VU+ Uno 4K SE mit Neutrino HD + VTi
    Da habe ich das aber auch mit CMR Platten und kleinen Dateien ganz extrem. Ein NAS mit der gleichen Platte und nur 100Mbit Netzwerk ist da sogar schneller. ;)
     
  10. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    10.891
    Zustimmungen:
    4.633
    Punkte für Erfolge:
    213
    Eigentlich alles egal, 2,5“ USB CMR Disks mit 4TByte oder mehr Kapazität gibt es nicht (mehr, wegen zu hoher Fertigungskosten durch die Vielzahl der Scheiben in der Disk) und welcher Disk-Type genau bei USB-Disks verbaut werden, ist nie sicher. Das kann trotz selber Modellbezeichnung der USB-Disk je nach Verfügbarkeit und Preis der verbauten Disk sich jederzeit ändern. Selbst bestimmte SATA-Disks wurden mit der selben Modellbezeichnung mal als CMR-Disk verkauft und danach aus Kostengründen dann als SMR-Disk. Bleibt nur, selber eine passende Disk zu finden.;)

    @Pickwick
    Mit welcher 2,5“ 4TByte USB-Disk hast du denn die Probleme mit dem Backup von welchem System?