1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

USB-DVB-T-Empfänger mit Radioempfang?

Dieses Thema im Forum "Heimkino mit dem PC" wurde erstellt von fzwo, 6. November 2006.

  1. fzwo

    fzwo Neuling

    Registriert seit:
    6. November 2006
    Beiträge:
    1
    Anzeige
    Hallo allerseits!

    Gibt es einen empfehlenswerten, möglichst preiswerten DVB-T-Empfänger für USB, mit dem ich auch DVB-T-Radio empfangen kann? (Ja, ich wohne in der schönsten Hauptstadt der Welt) Oder geht das letztendlich gar mit jedem Gerät und es gibt frei verfügbare Software (für WinXP) dafür? Toll wäre auch eine einfache Bedienbarkeit, damit auch mich Mutter, die den PC zwar nutzt, sich aber erstaunlich lernresistent zeigt, nicht ständig anruft, wenn sie mal das Programm wechseln will. Das Gerät soll zu Hause eingesetzt werden, die Größe ist also nicht wirklich wichtig.

    Sind PCI-Karten generell eigentlich empfehlenswerter als USB-Sticks? Ich meine, in einer c't vor Urzeiten mal gelesen zu haben, dass USB-Fernsehempfang nicht wirklich das gelbe vom Ei sei, aber vielleicht war das noch zu Zeiten von USB 1.1. Meine Eltern haben sich leider von einem Bekannten einen Dell-PC aufschwatzen lassen, bevor ich es verhindern konnte; ich müsste also erstmal nachgucken, ob da überhaupt ein PCI-Slot frei ist.

    Danke im Voraus für eure Antworten! :)
     
  2. Griga

    Griga Silber Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2005
    Beiträge:
    646
    Technisches Equipment:
    SkyStar2, TerraTec Cinergy T2
    AW: USB-DVB-T-Empfänger mit Radioempfang?

    Hardwaremäßig kein Problem, da der übertragene Transportstream (also die Verpackung der Video- und Audiodaten) für Radio und TV keine wesentlichen Unterschiede aufweist. Und softwaremäßig müsste der Programmierer schon ziemlichen Mist gebaut haben, wenn Radio nicht geht.

    Achte darauf, dass BDA-Treiber für das Gerät zur Verfügung stehen, dann bist du nicht auf die oft schlechte mitgelieferte Software angewiesen. Optimal ist ein von einem Profi DVB-T-tauglich gemachter Hausantennenanschluss, Zimmerantennen haben ihre Tücken, selbst in Gebieten mit hoher Signalstärke.

    Nein. USB 1.1 ist zwar indiskutabel, aber mit USB 2.0 bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Da rauscht auch ein kompletter DVB-S-Transponder (also sämtliche in einem Datenstrom zusammengefassten Sender) mit 38 MBit/s problemlos durch. Und ein DVB-T-Transponder kommt gerade mal auf 13 MBit/s - das wären zum Beispiel Pro7, Sat.1, Kabel1 und N24 zusammen. Die kann ich hier mit meiner TerraTec Cinergy T2 USB 2.0-Box + BDA-Treiber + dem Programm DVBViewer alle ohne Datenstau und -verlust gleichzeitig aufnehmen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. November 2006

Diese Seite empfehlen